Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.819.563 Produkten

Leo Becker

Ausprobiert: App sucht nach verlorenen AirPods

AirPods

Bild: dpa, Monica Davey

"Finder for AirPods" will bei der Suche nach einem verlegten AirPod helfen und gibt dafür grobe Hinweise auf dem iOS-Gerät, ob man sich dem Ohrstöpsel gerade nähert. Das Vorgehen erinnert ans Topfschlagen.

Anzeige
Apple AirPods weiß (MMEF2ZM/​A)
Apple AirPods weiß (MMEF2ZM/​A) ab € 134,49

Eine neue iPhone- und iPad-App unterstützt bei der Suche nach verlorenen AirPods: Finder for AirPods sucht nach dem Bluetooth-Signal des verlorenen Ohrstöpsels und zeigt an, ob man sich diesem mit iPhone oder iPad gerade nähert oder eher entfernt. Voraussetzung ist, dass der verlegte AirPod noch über Strom verfügt und somit also funkt – sowie in Bluetooth-Reichweite des iOS-Gerätes ist. Die Suche per App muss von einem Gerät erfolgen, das bereits mit den AirPods gekoppelt wurde.

“Finder for AirPods” kann dabei nur die Signalstärke zu Hilfe nehmen, entsprechend wird lediglich die Annäherung in der App aufgeführt und nicht etwa eine exakte Richtungsangabe. Der Nutzer wählt zuerst, welcher der Stöpsel abhanden gekommen ist, der andere Stöpsel sollte derweil im Lade-Case verbleiben – falls möglich.

Finder for AirPods
Die App signalisiert, ob man sich einem AirPod gerade nähert – oder davon entfernt.

In einem kurzen Test von Mac & i half die App tatsächlich dabei, einen versteckten AirPod zumindest grob zu lokalisieren – sprich den Raum zu finden, in dem dieser lag. Die mühsame Prozedur gleicht dabei dem Topfschlagen, die Rolle des “Warm”- und “Kalt”-Rufers übernimmt die App, der Nutzer muss sich langsam von Zimmer zu Zimmer bewegen, bis die Balkenanzeige einen AirPod in unmittelbarer Nähe andeutet.

Finder for AirPods sollte so zumindest dabei helfen, die Suchregion zuhause einzugrenzen, bei einem Verlust unterwegs dürfte die App nicht weiterhelfen. Eine sofortige und exakte Ortung der Funk-Ohrhöhrer darf man nicht erwarten. Ein verlegtes Lade-Case lässt sich mit der App nicht aufspüren.

Finder for AirPods setzt mindestens iOS 10.1 voraus. Die App stammt von einem Anbieter, der ähnliche Tools bereits für andere Bluetooth-Geräte wie Fitness-Tracker anbietet, sie kostet 4 Euro. Im Fall des Komplettverlustes verkauft Apple AirPods und Ladekästchen auch einzeln, zum Stückpreis von knapp 70 Dollar. Europreise wurden bislang nicht kommuniziert.

Anzeige

(lbe)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
Anzeige