Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.592 Produkten

  1. 4

    Preis pro Dosis: 425.000 Dollar

    Preis pro Dosis: 425.000 Dollar

    Das Biotech-Unternehmen Spark Therapeutics hat die erste Gentherapie gegen eine Erbkrankheit entwickelt und jetzt den Preis dafür genannt. Die Entscheidung sorgt für Empörung – zu Recht?

  2. 44

    425.000 Dollar pro Auge für Einmal-Gentherapie gegen Augenkrankheit

    Einmal-Gentherapie gegen Augenkrankheit soll 425.000 Dollar pro Auge kosten

    In den USA wurde die erste Gentherapie gegen eine vererbliche Krankheit zugelassen, jetzt ist auch der Preis dafür bekannt. Er klingt empörend hoch, wird aber durch die Tatsache relativiert, dass eine Einmal-Behandlung ausreichen soll.

  3. 7

    „Polygener“ Gentest auf Brustkrebs-Risiko soll sicherer sein

    Genetik-Unternehmen Myriad Genetics vermarktet „polygenen“ Test auf Brustkrebs-Risiko

    Ein negatives Ergebnis bei bisherigen Tests auf Brustkrebs-Mutationen ist keine echte Entwarnung, weil auch andere Faktoren die Krankheit verursachen können. Ein US-Unternehmen bietet jetzt eine aussagekräftigere Alternative an.

  4. 1

    DNA und der Diät-Erfolg

    DNA und der Diät-Erfolg

    Der Gentest-Anbieter 23andMe hat die bislang umfassendste Studie über den Zusammenhang zwischen Genen und dem Ergebnis von Diäten begonnen. Mehr als 100.000 seiner Kunden sollen sich daran beteiligen.

  5. Kleiner Schnitt, große Hoffnung

    Kleiner Schnitt, große Hoffnung

    Die Sichelzellanämie ist eines der häufigsten Erbleiden weltweit. Die Betroffenen haben starke Schmerzen und eine verkürzte Lebenserwartung. Nun arbeiten Forscher an einer Gentherapie, erste Studien an Menschen sind in Vorbereitung.

  6. 3

    Google veröffentlicht KI-Werkzeug für Interpretation von Sequenzierungsdaten

    Google veröffentlicht KI-Werkzeug für Interpretation von Sequenzierungsdaten

    Die grobe Sequenzierung von DNA ist heutzutage relativ schnell und preisgünstig. Allerdings sind die Ergebnisse wegen ihrer Ungenauigkeit schwierig zu interpretieren. Hier soll jetzt Künstliche Intelligenz helfen.

  7. Genome googeln

    Genome googeln

    Ein neues Werkzeug von zwei Alphabet-Töchtern soll dabei helfen, Ergebnisse von schnellen DNA-Sequenzierungsmaschinen zuverlässig zu interpretieren. Es könnte eine bedeutende Lücke in der Medizin schließen.

  8. Daniel Suarez: Ideenreich und stereotyp

    Gregor Honsel

    Mit "Bios" legt Daniel Suarez ein neues Science-Fiction-Werk vor. Er bedient sich üblicher Thriller-Elemente, verortet sie aber vor dem spannenden Hintergrund der Gentechnik.

Anzeige
  1. 247

    Trotz FDA-Warnung: Biohacker wollen mit Gen-Editierung im eigenen Körper weitermachen

    Anbieter von Materialien für Gen-Editierung in Eigenregie unbeeindruckt von FDA-Warnung

    Die US-Behörde FDA warnt eindringlich vor privaten Selbstversuchen mit der Gen-Editiermethode CRISPR und bezeichnet den Verkauf von Hilfsmitteln dafür als illegal. Die Anbieter selbst sehen das anders.

  2. 20

    Google DeepVariant: Open Source für die Genom-Analyse

    Google DeepVariant

    Die KI-Software DeepVariant setzt Daten aus einem Genomsequenzierer besonders fehlerarm zum kompletten Genom zusammen und läuft auch in der Google-Cloud.

  3. 232

    Nutztiere: Gentechnisch veränderter Fisch wächst doppelt so schnell

    Nutztiere: Gentechnisch veränderter Fisch wächst doppelt so schnell

    Lachse, die ihr Schlachtgewicht deutlich schneller erreichen, sind in der Nahrungsmittelindustrie nur der Anfang. Die Branche plant noch mehr gentechnisch veränderte Tiere.

  4. Immunsystem scharf gemacht

    Immunsystem scharf gemacht

    Die USA preschen mit zwei Gentherapien gegen Tumore voran. Selbst in ausweglosen Fällen haben sie bereits Leben gerettet, sind aber auch extrem riskant. Europa wartet daher auf mehr Sicherheit.

  5. 4

    Gentherapie erneuert die Haut - Erfolg nach langem Anlauf

    Ein Kind verdankt sein Leben einer kaum erprobten Therapie, die viele Jahre wegen Sicherheitsbedenken auf Eis lag

  6. 7

    Gen-Daten für alle: Britische Biobank bietet Daten-Schatz für Wissenschaft und Pharma-Unternehmen

    Britische Biobank bietet reichen Daten-Schatz für Wissenschaft und Pharma-Unternehmen

    500.000 Freiwillige in Großbritannien haben sich für ein wegweisendes Projekt befragen und genetisch analysieren lassen. Seit diesem Sommer sind diese Informationen allgemein zugänglich – und dürften wertvolle Erkenntnisse liefern.

  7. Warnung vor dem Biohacking

    Inge Wünnenberg

    Nicht alles, was machbar ist, scheint sinnvoll zu sein. Jüngst setzte sich der amerikanische Biohacker Josiah Zayner vor laufender Kamera eine Gentherapie-Spritze. Das bringt allerdings weder die Forschung noch die Debatte voran.

  8. Gen-Daten für alle

    Gen-Daten für alle

    Ein öffentliches Projekt in Großbritannien macht Daten über Gene, Krankheiten und Eigenschaften von 500.000 freiwilligen Teilnehmern allgemein zugänglich. Die Forschung dürfte davon massiv profitieren.

  9. 23

    Durchbruch der Gentherapie von Menschen mit der Hilfe von Genscheren?

    In den USA wurde erstmals ein Patient mit Morbus Hunter einer Therapie unterzogen, bei der mit Genscheren an einem bestimmte Stelle der DNA von Leberzellen ein korrigiertes Gen eingeschleust wird

  10. 5

    Neue Hoffnung bei Gen-Therapien gegen Herzinsuffizienz

    Neue Hoffnung bei Gen-Therapien gegen Herzinsuffizienz

    Forscher in New York haben eine neue Gen-Therapie gegen Herzinsuffizienz entwickelt. Tests an Schweinen verliefen vielversprechend, eine klinische Studie mit Menschen könnte folgen.

  11. 1

    Niemand will Gentechnik

    Inge Wünnenberg

    Die US-Umweltschutzbehörde EPA hat mit dem Wolbachia-Bakterium infizierte männliche Mücken frei gegeben. Diese Moskitos können keinen Nachwuchs zeugen. Das reduziert die gefährlichen Mücken in der Natur. Aber wie lange?

  12. Mit Genen gegen Herzinsuffizienz

    Mit Genen gegen Herzinsuffizienz

    Nach dem Flop bei einer wichtigen Studie vor zwei Jahren nimmt das Interesse an einer Gentherapie für das Herz wieder zu. Eine einzige Injektion könnte zur Heilung ausreichen.

  13. Gesunde Haut durch Gentherapie

    Gesunde Haut durch Gentherapie

    Für die sogenannte Schmetterlingskrankheit gibt es bisher keine Heilung. Doch Forscher konnten nun einem schwer unter der Erbkrankheit leidenden Jungen helfen, indem sie genveränderte Stammzellen züchteten und die neue, gesunde Haut transplantierten.

  14. 1

    Veganes Leder

    Veganes Leder

    Leder aus genveränderten Hefen soll die ethischen und ökologischen Probleme des Naturprodukts lösen – das verspricht das amerikanische Start-up Modern Meadow. Prototypen existieren bereits, nun soll es reif für den Massenmarkt werden.

  15. 3

    Uganda erlaubt Gentechnik

    Inge Wünnenberg

    Uganda hat ein Gesetz verabschiedet, das genveränderte Bananenpflanzen auf seinen Plantagen zulässt. Es ist ein wichtiger Schritt, um die Ernährung und den Lebensunterhalt vieler Einwohner zu sichern.

  16. 169

    Gentechnik macht Früchte haltbarer

    Gentechnik macht Früchte haltbarer

    Normale Äpfel werden braun, wenn man sie aufschneidet und nicht gleich aufisst. US-Gentechniker ändern das jetzt.

  17. 7

    Äpfel, die nicht mehr braun werden, kommen auf den Markt

    Äpfel, die nicht mehr braun werden, kommen auf den Markt

    In den USA kommen demnächst genetisch veränderte Früchte auf den Markt, die deutlich länger frisch bleiben sollen.

  18. 7

    Die Haut als Sensor: Mäuse-Hautzellen zeigen Glukose-Spiegel (enthält Bilderstrecke)

    Forscher machen Hautzellen von Mäusen zu Sensoren für die Glukose-Messung

    Nach eigenen Angaben zum ersten Mal haben Forscher in den USA lebende Hautzellen zu einer Art Sensor umprogrammiert. Die Zellen ließen sich anschließend wieder auf Mäuse transplantieren und zeigten deren Glukose-Spiegel an.

  19. Künstliche Embryonen

    Künstliche Embryonen

    Stammzellen können sich zu Strukturen zusammenlagern, die menschlichen Embryonen ähneln. Erste Experten halten sogar den Schritt zum künstlichen Embryo für möglich. Dürfen die Wissenschaftler weiterforschen?

  20. 40

    Genetisch manipulierte Immunzellen bekämpfen Krebs

    In den USA kommt die erste Gentherapie für aggressiven Blutkrebs auf den Markt, doch schwere Nebenwirkungen und hohe Kosten bleiben ein Problem

  21. 158

    Ethik-Guide: Darf ich meine Nachkommen genetisch verändern?

    Darf ich meine Nachkommen genetisch verändern?

    Längst wurden in Ländern wie Großbritannien, China und den USA Versuche an befruchteten Eizellen unternommen. Aber rechtfertigt der Traum, genetische Krankheiten zu besiegen, solche Experimente?

  22. Im Zweifel für den Angeklagten

    Inge Wünnenberg

    Christoph Klein muss sich für seine Gentherapie-Studie zur Behandlung einer seltenen Krankheit rechtfertigen. Die Kommission der LMU München sprach den Direktor des "Haunerschen Kinderspitals" indes von jeglichem Fehlverhalten frei.

Anzeige