Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

  1. 109

    Geheimakte BND & NSA: Der BND spioniert am größten Internetknoten der Welt

    Geheimakte BND & NSA: Der BND spioniert am größten Internetknoten der Welt

    Dass der größte Internetknoten der Welt in Deutschland liegt, war für den BND verlockend. Viel versuchte der Geheimdienst, um dort Daten abzuschnorcheln. Ob das rechtmäßig war, darf nicht zuletzt nach einem verheerenden Rechtsgutachten bezweifelt werden.

  2. 98

    BND spähte Interpol aus

    BND spähte Interpol aus

    Der Spiegel berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, dass der deutsche Auslandsgeheimdienst neben der Zentrale auch etliche Verbindungsbüros der Polizeibehörde angezapft hat.

  3. 53

    Geheimakte BND & NSA: Die rätselhafte Supergeheim-Operation Glotaic

    Geheimakte BND & NSA: Die rätselhafte Supergeheim-Operation Glotaic

    Nicht nur im Rahmen von Eikonal sondern auch mit einem Programm namens Glotaic hat der BND daran gearbeitet, einen Netzbetreiber direkt anzuzapfen. Trotz NSA-Untersuchungsausschuss bleiben viele Details dazu aber im Dunkeln.

  4. 60

    Geheimakte BND & NSA: Operation Eikonal – das Inland als "virtuelles Ausland"

    Geheimakte BND & NSA: Operation Eikonal – das Inland als "virtuelles Ausland"

    Der BND ist überzeugt, dass Nicht-Deutsche vom Fernmeldegeheimnis des Grundgesetzes nicht oder zumindest weniger stark geschützt sind. Deswegen wird alles mögliche zum Ausland erklärt, auch große Kabelknoten in Deutschland, erfuhr der NSA-Ausschuss.

  5. 32

    Geheimakte BND & NSA: Wie der NSA-Ausschuss tagt und tickt

    Geheimakte BND & NSA: Wie der NSA-Ausschuss tagt und tickt

    In den fast drei Jahren seines Bestehens haben sich im NSA-Untersuchungsausschuss einige feste Rituale etabliert. Die Abgeordneten hatten es außerdem mit einigen besonders renitenten Zeugen zu tun und einem nicht wirklich kooperativen Kanzleramt.

  6. 31

    Verfassungsgericht: Reporter ohne Grenzen klagt gegen BND-Überwachung

    Überwachung

    Reporter ohne Grenzen lässt nicht locker: Nach einem Teilerfolg vor dem Bundesverwaltungsgericht klagt die Nichtregierungsorganisation nun in Karlsruhe gegen den BND, der mit seiner Überwachung auch den Journalismus beeinträchtige.

  7. 13

    Nach Selektorenaffäre: BND fährt Datenstaubsauger deutlich zurück

    BND in Pullach

    Der BND hat 2015 seine Befugnis zur "strategischen Fernmeldeaufklärung" zielgerichteter eingesetzt als im Vorjahr. In seinem elektronischen Fangnetz blieben viel weniger Telekommunikationsverkehre hängen als 2014.

  8. 24

    CDU-Experte: BND-Überwachung von Medien hatte bereits Konsequenzen

    BND in Pullach

    Dass der Bundesnachrichtendienst früher auch ausländische Medien ins Visier genommen hat, sorgt für Kritik von Journalisten-Organisationen und Opposition. Koalitionsleute versuchen, die Aufregung zu dämpfen.

Anzeige
  1. 66

    BND hat angeblich jahrelang Journalisten ausspioniert

    BND, Bad Aibling

    Seit Ende der Neunziger hat der Auslandsgeheimdienst BND Dutzende Journalisten überwacht, berichtet jetzt der Spiegel. Telefon- und Faxnummern aber auch E-Mail-Adressen seien als Suchbegriffe in die Überwachungssysteme eingespeist worden.

  2. 55

    Altmaier im NSA-Ausschuss: Der BND ist kein schwarzes Loch

    Peter Altmaier

    Kanzleramtschef Peter Altmaier hat sich vor dem NSA-Untersuchungsausschuss als großer Kümmerer in der Selektoren-Affäre dargestellt. Er sei zuvor immer davon ausgegangen, "dass wir keine Freunde abhören".

  3. 38

    NSA-Ausschuss: Denn sie wussten nicht, was sie tun

    BND, Bad Aibling

    Der BND habe jahrelang mehr oder weniger blind Zielvorgaben der NSA eingesetzt, erklärte der Geheimdienstbeauftragte im Kanzleramt, Klaus-Dieter Fritsche. Er sei überrascht gewesen vom autarken Handeln der Zuständigen.

  4. 234

    Bericht: BND findet keine Beweise für russische Fake-News-Kampagnen

    Bericht: BND findet keine Beweise für russische Fake-News-Kampagnen

    Ein Jahr haben BND und Verfassungsschutz laut Berichten ermittelt, ob Russland Fake-News-Kampagnen gegen die Bundesregierung steuert. Ergebnis: "Wir haben keine Smoking Gun gefunden.“

  5. 80

    BND-Spionage: Pofalla hat Kanzlerin nie über ausgespähte Freunde informiert

    Abhörsicheres Blackberry-Smartphone

    Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla wollte nach einem Hinweis, dass der BND "befreundete Botschaften" in Krisenländern ausgespäht habe, vor einem Gespräch mit Merkel zunächst einen Bericht des Geheimdienstes abwarten. Der kam aber nie.

  6. 44

    Geheimdienstkoordinator im NSA-Ausschuss: BND darf Parlamente überwachen

    BND, Bad Aibling

    BND-Aufseher Günter Heiß hatte nach eigenen Angaben lange keinerlei Anhaltspunkte, dass der Auslandsgeheimdienst im großen Stil Partner und Freunde ausspähte: "Wir wähnten uns im Stande der Unschuld."

  7. 34

    Ex-BND-Chef im NSA-Ausschuss: "Wir haben nichts zu verbergen"

    Der Skandal erreicht den Bundestag

    Beim Bundesnachrichtendienst habe ein Qualitätsmanagement gefehlt, räumte der frühere Behördenleiter Gerhard Schindler im Bundestag ein. Von Skandalen um Selektoren wollte er nichts wissen, zum Kanzlerinnen-Handy nicht viel sagen.

  8. 138

    BND-Lizenz zur Netzüberwachung im NSA-Stil ist in Kraft

    BND-Lizenz zur Netzüberwachung im NSA-Stil ist in Kraft

    Seit Silvester darf der BND offiziell Daten aus ganzen Telekommunikationsnetzen mit Auslandsverkehren auch im Inland komplett abschöpfen, ein halbes Jahr lang auf Vorrat speichern und mit Dritten austauschen.

  9. 194

    33C3: Snowden: "Es ging nie um Terrorismus"

    Parodie NSA-Logo

    Der NSA-Whistleblower ruft dazu auf, dem internationalen Trend zu immer mehr Überwachung entgegenzutreten. Insbesondere Deutschland stehe eine wichtige Rolle zu.

  10. 92

    BGH stoppt erneute Abstimmung zu Snowden-Vernehmung im NSA-Ausschuss

    Edward Snowden

    Der NSA-Ausschuss des Bundestags darf vorerst nicht erneut darüber abstimmen, ob der Whistleblower Edward Snowden befragt werden soll. Der BGH hat einer Beschwerde der Regierungskoalition stattgegeben. Nun heißt es warten.

  11. 56

    Wikileaks-Dokumente aus NSA-Ausschuss: Quelle im Bundestag vermutet

    Bundestag im Reichstagsgeb�ude

    Als die Enthüllungsplattform Wikileaks Tausende geheime Dokumente aus dem NSA-Untersuchungsausschuss veröffentlichte, dachten viele zunächst an Hacker, eventuell sogar aus Russland. Nun suchen die Behörden im Bundestag selbst nach der undichten Stelle.

  12. 116

    Kommentar: Vorratsdatenspeicherung beim BND? Lasst das!

    Kommentar: Lasst das!

    Der Bundesnachrichtendienst hat keine Befugnis, massenhaft Telefonverbindungsdaten auf Vorrat in einer Datenbank zu speichern, meint c't-Redakteur Tim Gerber.

  13. 35

    Ex-BND-Abteilungsleiter räumt Schlamperei und Kontrollversagen ein

    BND

    Die illegitimen Zielvorgaben der NSA seien längere Zeit trotz klarer Weisung doch nicht "todsicher" aus den BND-Überwachungssystemen herausgenommen worden, gab ein einstiger Führungsoffizier im NSA-Ausschuss zu.

  14. 53

    Bundesverwaltungsgericht lehnt Klagen gegen BND teilweise ab

    Bundesverwaltungsgericht lehnt Klagen gegen BND teilweise ab

    Zum zweiten Mal lehnt das Gericht Klagen Einzelner gegen die Überwachung des Internetverkehrs durch den Bundesnachrichtendienst als unzulässig ab. Fragen der Speicherung von Metadaten im Analysesystem VerAS wurden aber vertagt.

  15. 287

    Bericht: Überwachungskameras mit NSA-Hintertür weiter vielerorts im Einsatz

    Server

    Vor einigen Wochen hat Fakt enthüllt, dass im Rechenzentrum des Frankfurter Flughafens Überwachungstechnik installiert war, die eine Hintertür für US-Geheimdienste hatte. Nun nennt das MDR-Magazin viele weitere betroffene Unternehmen und Behörden.

  16. 23

    Bundesverwaltungsgericht verhandelt gegen Bundesnachrichtendienst

    Bundesverwaltungsgericht verhandelt gegen Bundesnachrichtendienst

    Gegen die massenhafte Überwachung durch den Auslandsgeheimdienst sind erneut Klagen im Bundesverwaltungsgericht anhängig. Der zuständige 6. Senat will am heutigen Mittwoch zunächst mit einem Zwischenurteil klären, ob diese überhaupt zulässig sind.

  17. 66

    Experte: "GCHQ ist längst ein Teil der NSA geworden"

    GCHQ

    Der Politologe Richard Aldrich verdeutlichte im NSA-Untersuchungsausschuss die besonders enge Verbindung zwischen britischen und US-amerikanischen Geheimdiensten. Ein Bürgerrechtsanwalt warnte vor einer unheiligen Allianz.

  18. 89

    NSA-Skandal: Akten aus dem NSA-Ausschuss öffentlich – Kritik an Wikileaks

    Der Skandal erreicht den Bundestag

    Wikileaks hat Dutzende Gigabyte mit Dokumenten aus dem NSA-Ausschuss veröffentlicht. Wirklich brisantes ist offenbar nicht dabei, aber die Opposition fürchtet nun mehr Schwierigkeiten bei ihrer Arbeit.

  19. 413

    BND will angeblich mit 150 Millionen Euro Whatsapp & Co. knacken

    WhatsApp

    Wegen der wachsenden Verbreitung sogenannte Krypto-Messenger fällt es dem BND immer schwerer, Kommunikationsinhalte einzusehen. Deshalb soll nun mit Millionen Euro und Taktiken aus dem NSA-Arsenal gegen die Apps vorgegangen werden.

  20. 42

    60 Jahre BND: Merkel für Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten

    60 Jahre BND: Merkel für Zusammenarbeit mit ausländischen Geheimdiensten

    Zur 60. Geburtstag des BND hob Bundeskanzlerin die wichtige Rolle des Geheimdienstes hervor. Auch die "Zusammenarbeit mit ausländischen Diensten" müsse vertieft werden.

  21. 46

    BND-Abteilungsleiter: Freunde wegen "Sensibilitätsfehler" ausgespäht

    Der Skandal erreicht den Bundestag

    Der aktuelle Chef der Technischen Aufklärung beim BND hat im NSA-Ausschuss eingeräumt, dass die eigenen Suchmerkmale nicht kontrolliert worden seien. Einer seiner Vorgänger meinte, man habe Besseres zu tun gehabt als die NSA-Selektoren zu prüfen.

  22. 101

    Ex-BND-Präsident: Die größten Hacker sind Staaten

    Datenkabel

    "Die meisten Angriffe auf IT-Systeme haben einen staatlichen Hintergrund", meint der frühere BND-Chef Gerhard Schindler. Snowden hält er für einen Verräter, der sich freiwillig in die Hände Putins begeben habe.

Anzeige