Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.090 Produkten

Dennis Schirrmacher 59

heise-Angebot c't wissen Desinfec't 2017/18 als USB-Stick Update

Sonderheft c't wissen Desinfec't 2017/18 mit USB-Stick

Ab sofort gibt es eine rein digitale Version des Sonderhefts zum Sicherheitstool Desinfec't. Dabei finden sich alle Artikel als PDF auf einem USB-Stick. Selbstverständlich startet dieser Stick auch gleich Desinfec't.

Wissen rund um das Auffinden und Beseitigen von Schädlingen aller Art kombiniert mit direkt startbarem Desinfec't – beides findet sich auf dem USB-Stick der E-Paper-Version von c't wissen Desinfec't 2017/18. Dieser USB-3.0-Stick von Kingston mit 16 GByte ist online im heise Shop für 17,90 Euro erhältlich. [UPDATE: Aufgrund der großen Nachfrage, war der Stick schnell ausverkauft. Er ist jetzt wieder vorbestellbar.]

Anzeige
Das E-Paper kommt auf einem USB-Stick mit direkt startbarem Desinfec't daher.

Desinfec't richtet sich an Windows-Nutzer und kann das Betriebssystem von Trojanern befreien. Da es sich bei Desinfec't um ein Live-System auf Linux-Basis handelt, muss man ein verseuchtes Windows nicht starten und das Sicherheitstool macht sich aus sicherer Entfernung auf die Virensuche. Das hat den großen Vorteil, dass Schädlinge unter Windows nicht noch mehr Schaden anrichten können. Startet man Desinfec't 2017/18 das erste Mal vom Stick, findet eine automatische Konvertierung statt. Anschließend kann die Virenjagd beginnen.

Mit dabei sind Scanner von Avira, Eset, F-Secure und Sophos. Damit die Jagd auch bei frischen Trojanern erfolgreich ist, stellen die Anbieter bis Oktober 2018 neuen Virensignaturen zur Verfügung. Die Virensuche gelingt mit wenigen Klicks – dank Easy-Scan-Modus sollten auch Onkels und Tanten damit zurecht kommen. Wer aus der Ferne helfen will, kann mit dem integrierten TeamViewer direkt auf Computer von Familie oder Freunden zugreifen und die Virenjagd dirigieren.

Grundlagenartikel zeigen, wie man Desinfec't effektiv nutzt und Virenfunde richtig einschätzt. Des weiteren hilft das Sonderheft dabei, das Sicherheitstool auszubauen und den eigenen Wünschen anzupassen. So kann sich Desinfec't etwa automatisch ins heimische WLAN einloggen oder man baut das Tool inklusive Office-Anwendungen zu einem Notfall-Arbeitsplatz aus.

Der Rest des Sonderheftes hilft Ihnen, Gefahren unter Windows einzuschätzen. Zudem können Sie mit weiteren c't-Tools Windows absichern und auf Wunsch sogar verrammeln, sodass Schädlinge in der Regel keine Chance mehr haben.

Desinfec't 2017/18 setzt beim Betriebssystem auf Ubuntu 16.04.3 LTS inklusive 4.10-Kernel. Die Aktualisierung der Signaturen für die Virenscanner läuft nun parallel inklusive Fortschrittsanzeige. Zudem sucht Desinfec't dabei nach Updates für das System. Desinfec't 2017/18 bietet zudem vollständig voneinander getrennte 32- und 64-Bit-Versionen. Standardmäßig bootet das Sicherheitstool den XFCE-Desktop. Der Unity-Desktop ist als Fallback im Bootmenü auswählbar.

Anzeige

Als Alternative zum E-Paper mit Desinfec't-Stick, kann man das Heft mit DVD auch online für 9,90 Euro bestellen. Die digitale Version kostet 8,99 Euro; bestellen können Sie sie ebenfalls im heise Shop oder über die c't-App für Android und iOS sowie als E-Book im PDF-Format. Für Desinfec't 2017/18 gibt es beim Kauf der digitalen Ausgabe einen personalisierten Downloadlink. (des)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Sonderheft c't wissen Desinfec't 2017/18 vorbestellbar

    Sonderheft c't wissen Desinfec't 2017/18 vorbestellbar

    In der aktuellen Ausgabe von c't wissen dreht sich fast alles um das Sicherheitstool der c't-Redaktion: Desinfec't 2017/18. Das komplett überarbeitete Tool bootet direkt von der Heft-DVD und kann Windows-Computer von Trojanern befreien.

  2. Sonderheft c't wissen Desinfec't 2017/18 jetzt am Kiosk

    Sonderheft c't Wissen Desinfec't 2017/18 jetzt am Kiosk

    Ab sofort ist das neue Sonderheft c't wissen Desinfec't 2017/18 mit Heft-DVD im Handel erhältlich. Auf dem Datenträger befindet sich das Live-System Desinfec't, mit dem Sie ein von Trojanern verseuchtes Windows säubern können.

  3. VR im Eigenbau: 3D-Videos live übertragen

    Zwei Webcams in einer Halterung aus dem 3D-Drucker

    Zwei Webcams, ein Bastelrechner und ein Smartphone mit Google Cardboard – fertig ist das VR-System im Eigenbau. Damit lässt sich zum Beispiel ein Roboter durch die Wohnung oder das Gelände steuern, um neue Einblicke zu gewinnen.

  4. c't Windows Problemlöser: Systemanalyse auf höchstem Niveau

    c't Windows Problemlöser: Systemanalyse auf höchstem Niveau

    Wenn Windows streikt oder von Viren befallen ist, sind gute Hilfsmittel gefragt. Das Sonderheft c't Windows Problemlöser 2018 enthält Tipps für die Analyse mit Bordmitteln und einem Profi-Tool – plus den Bausatz für das bewährte c't-Notfall-Windows.

  1. Ubuntu: Wo finde ich meinen USB-Stick

    Wer Windows benutzt weiß, wo er seinen USB-Stick auf dem System findet. Unter Ubuntu ist es sogar noch einfacher.

  2. Vom AGB-Versteher bis Mom's Admin - Das sind die Sticker in c't 20/2017

    Vom AGB-Versteher bis Mom's Admin - Das sind die Sticker in c't 20/2017

    Der aktuellen c't liegen 16 Sticker für Nerds und Computerexperten bei. Wir stellen sie vor und erklären, woher die Ideen stammen und bitten um Feedback.

  3. Amazon Fire TV Stick ausschalten - so klappt's

    Sie fragen sich, wie Sie Ihren Amazon Fire TV Stick ausschalten können? In unserem tipps+tricks-Artikel verraten wir es Ihnen.

  1. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  2. Vorstellung: BMW Concept iX3

    BMW concept iX3

    Der BMW iX3 nutzt als erster BMW die neue eDrive Plattform. Die technischen Daten sind vorläufig: über 200 kW Motorleistung, über 400 km Reichweite, über 70 kWh Batteriekapazität. Gebaut wird der iX3 vorerst in China. Dort wurde nun auch das induktive Laden für den 530e vorgestellt

  3. Fachkräfte: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

    Fachkräfte, Fachkräftemangel, Arbeitsplätze

    Fachkräfte, darunter Handwerker und Techniker für Heizungs- und Anlagensteuerung, fehlen massiv, wenn die energetische Sanierung von Häusern zur Erreichung der deutschen Klimaziele durchgeführt werden soll.

  4. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

Anzeige