Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.381 Produkten

Dennis Schirrmacher 31

Werbeverseuchte Version von Chrome-Erweiterung Web Developer im Umlauf

Werbeverseuchte Version von Chrome-Erweiterung Web Developer im Umlauf

Bild: Screenshot

Betrüger sollen die Erweiterung unter ihre Kontrolle gebracht haben und eine kompromittierte Ausgabe an die mehr als 1 Million Nutzer verteilt haben. Dabei handelt es sich offenbar um eine aktuelle Masche.

Wer die Erweiterung Web Developer für Chrome nutzt, sollte zügig prüfen, welche Version installiert ist. Die Ausgabe 0.4.9 ist einem Entwickler zufolge mit Schadcode verseucht, der während des Surfens Werbung einblendet. Die aktuelle Version 0.5 soll sauber sein.

Anzeige

Prekär dabei ist, dass die manipulierte Version als Update über Googles Web Store an die über 1 Million Nutzer verteilt wurde. Die Schuld dafür trifft aber nicht Google, sondern den Entwickler der Erweiterung: Eigenen Angaben zufolge ist er auf eine Phishing-Mail hereingefallen, sodass Betrüger seinen Google-Account kaperten konnten. Auf diesem Weg haben sie die manipulierte Web-Developer-Version im Web Store platziert.

Offenbar handelt es sich dabei um eine aktuelle Masche: Anfang dieser Woche fielen auch die Entwickler der Chrome-Erweiterung Copyfish auf eine Phishing-Mail herein und verloren die Kontrolle über ihre Erweiterung. (des)

31 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Phisher bringen Chrome-Erweiterung Copyfish unter ihre Kontrolle

    Phisher bringen Chrome-Erweiterung Copyfish unter ihre Kontrolle

    Wer die aktuelle Version von Copyfish installiert hat, wird von Werbeeinblendungen genervt. Nun hat Google die von Betrügern manipulierte Chrome-Erweiterung offline genommen.

  2. Google warnt Entwickler von Chrome-Erweiterungen vor Phishing-Mails

    Google warnt Entwickler von Chrome-Erweiterungen vor Phishing-Mails

    Betrüger sind auf der Jagd nach Log-in-Daten von Entwickler-Accounts, um Chrome-Erweiterungen mit Schadcode zu verseuchen und anschließend zu verteilen, warnt Google.

  3. Kein Nutzerinteresse: Google beerdigt Chrome-Apps

    Google beerdigt Chrome-Apps

    Nach einer Ankündigung im Sommer 2016 hat Google nun die Chrome-Apps aus dem Sortiment seines Chrome-Web-Stores geschmissen. Die Apps bleiben bis Anfang nächsten Jahres funktionsfähig – die Nachfolge sollen PWAs antreten.

  4. Erpresser-Botschaft in Dauerschleife: Smart TV von LG mit Ransomware infiziert

    Erpresser-Botschaft in Dauerschleife: Smart TV von LG mit Ransomware infiziert

    Bisher warnten Sicherheitsforscher nur davor, dass Erpressungs-Trojaner auch Smart TVs mit Android-Betriebssystem befallen könnten. Nun ist es offensichtlich zu einer ersten dokumentierten Infektion gekommen.

  1. Viren: So schützt du deinen Mac

    Passwort

    Wie du deinen Mac am besten gegen Viren schützt, erklären wir dir in unserem tipps+tricks-Artikel.

  2. Bildbearbeitung im Browser

    Bildbearbeitung im Browser

    Immer mehr Anwendungen wandern in die Cloud, das gilt auch für Fotoeditoren. Vom Photoshop-Klon über den Lightroom-Nachbau bis hin zu komplett neuen Konzepten ist inzwischen alles im Netz vertreten. Für den Benutzer sind die Online-Dienste sehr komfortabel. Es reicht ein Browser für den Zugriff, um Installation und Updates kümmert sich der Anbieter. Wir haben getestet, wie sich die Online-Bildbearbeitung im harten Praxiseinsatz schlägt.

  3. Progressive Web Apps, Teil 5: Das App-Modell der Zukunft?

    Eine mit Cordova und Electron umgesetzte Cross-Platform-Lösung

    In den vergangenen Teilen dieser Serie haben wir uns mit den wichtigsten Features der Progressive Web Apps beschäftigt. Stellen sie das App-Modell der Zukunft dar? Die Antwort hängt am Engagement eines Plattformanbieters.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Das noch diesen Monat erwartete Linux 4.15 schützt vor den Auswirkungen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre. Ohne Performance-Verlust geht das aber auch bei Linux nicht. An weiteren Gegenmaßnahmen schrauben die Kernel-Entwickler bereits.

  2. "Textbombe" crasht iOS und macOS

    "Textbombe" crasht iOS und macOS

    Aktuell verbreitet sich ein Link, mit dem sich verschiedene Apps auf Macs, iPhones und iPads mit einem Klick zum Absturz bringen lassen. Manchmal bleibt auch das ganze System stehen.

  3. ZTE Axon M: Klappbares Handy bald im europäischen Handel

    ZTE Axon M: Klappbares Handy bald im europäischen Handel

    ZTEs Axon M hat zwei Touchscreens, die sich in der Mitte auf- und zusammenfalten lassen. In Kürze soll das Axon M auch in Europa erhältlich sein.

  4. PC-Anforderungen von Final Fantasy XV: Über 155 GByte Speicher, 16 GByte RAM, GTX 1080 Ti für 4K

    PC-Anforderungen von Final Fantasy XV: Über 155 GByte Speicher, 16 GByte RAM, GTX 1080 Ti für 4K, Benchmark-Tool am 1. Februar

    Für die PC-Version des Action-Rollenspiels Final Fantasy XV müssen wohl einige Spieler ihre SSDs oder Festplatten von unnötigem Ballast befreien: Das Spiel belegt in der 4K-Fassung über 155 GByte.

Anzeige