Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Kristina Beer 46

Vier Jahre Haft für Zahlungsabwicklung bei kriminellen Scareware-Geschäften

Ein schwedischer Kreditkarten-Zahlungsabwickler wurde zu vier Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 650.000 US-Dollar verurteilt. Er soll Teil eines internationalen Verbrecherrings sein, der mit Scareware 71 Millionen US-Dollar von ca. 960.000 Opfern erbeutete. Das Department of Justice der USA erklärte in einer Mitteilung, dass Personen wie der Verurteilte "das Rückgrat der Cyberkriminalität" bilden, da er als etablierter Geschäftsmann kriminellem Verhalten ein "legales Antlitz" gibt.

Opfer wurden unter anderem mit gefaketen Homepages, die kostenlose Virenscanner anboten, geködert. Wurde die Software heruntergeladen und ausgeführt, zeigte die Scareware mehrere Infektionen mit Viren und Trojanern an. Die Nutzer wurden daraufhin aufgefordert, die Antivirensoftware für ungefähr 129 US-Dollar zu kaufen, um die Infektionen zu beseitigen.

Laut der Aussage des Verurteilten stellte er die Infrastruktur für die Abrechnung der Scareware-Geschäfte bereit, obwohl er wusste, dass Menschen betrogen wurden. Zwischen August 2008 und Oktober 2009 sollen damit ungefähr 5 Millionen US-Dollar über die Kreditkarten-Abrechnungssysteme des Schweden verbucht worden sein.

Der Verurteilte wurde im Januar 2012 in Dänemark festgenommen und im März an die USA ausgeliefert. Die Verurteilung ist Teil einer größeren, noch laufenden Kampagne gegen Cybercrime - Operation Trident Tribunal. Das Department of Justice fordert Opfer von Scareware-Attacken auf, Fälle an das FBI Internet Crime Complaint Center zu melden. Der Scareware-Fall wurde bisher nicht vollständig aufgeklärt. (kbe)

46 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Acht Jahre Haft für Kreditkartenbetrug im großen Stil

    Acht Jahre Haft für Kreditkartenbetrug im großen Stil

    Ercan Findikoglu wurde für seine führende Rolle im 55-Mio.-Dollar-Bankbetrug mit manipulierten Kreditkarten von einem US-Bezirksgericht zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

  2. Syrischer Netzaktivist schon 2015 von Assad-Regime hingerichtet

    Syrischer Netzaktivist schon 2015 von Assad-Regime hingerichtet

    2015 brach der Kontakt zum 2012 verhafteten Bassel Khartabil ab – nun wurde bekannt, dass der Menschenrechtler und Kritiker der syrischen Regierung schon kurz darauf hingerichtet wurde.

  3. Nach Hacker-Festnahme: FBI will Kelihos-Botnetz endgültig stilllegen

    Nach Hacker-Festnahme: FBI will Kelihos-Botnetz endgültig stilllegen

    Schon kurz nachdem der mutmaßlich verantwortliche Cyberkriminelle in Spanien festgenommen wurde, haben US-Behörden offenbar mehrere Maßnahmen eingeleitet, um das Botnetz Kelihos ein für alle mal außer Gefecht zu setzen.

  4. Mutmaßlicher Angreifer auf Web-Infrastruktur des Linux Kernels festgenommen

    Angreifer auf Web-Infrastruktur des Linux Kernels festgenommen

    In den USA ist ein Hacker festgenommen worden, der für Angriffe auf die Linux Foundation und die Webseite kernel.org verantwortlich sein soll. Dabei handelt es sich wohl um den einschlägig bekannten Angriff von 2011.

  1. Whose Black Lives Matter?

    Rückzug der Staatsgewalt nach BLM-Protesten führt zum Ansteigen der Mordrate durch Gang-Kriminalität

  2. Deutschland hat mutmaßlichen Hacker an die USA ausgeliefert

    Der syrischstämmige Deutsche soll bei Erpressungen der Syrischen Elektronischen Armee mitgewirkt haben, aber was man von ihm findet, deutet auf keine kriminelle Aktivität hin, ganz im Gegenteil

  3. 9/11: Teilsieg für Opferangehörige, die gegen Saudi-Arabien klagen wollen

    Niederlage für Obama: Der Kongress überstimmt sein Veto gegen ein Gesetz, das Klagen gegen das Königreich vor einem US-Gericht ermöglicht

  1. iOS 11 steht zum Download bereit: iPhone und iPad werden produktiver

    iOS 11 iPad

    Ein Datei-Manager und grundlegenden Neuerungen vereinfachen die Arbeit mit iPhone und iPad. ARKit öffnet die Tore für eine Flut an Augmented-Reality-Apps. Alte iPhones und Apps müssen draußen bleiben.

  2. Notfall-Robotik: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    ERL Emergency: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    Während des Roboterwettbewerbs ERL Emergency konnten die ersten Roboter Aufgaben absolvieren. Bodenroboter manövrierten in Gebäuden und schlossen Ventile. Die Unterwasserroboter konnten weniger glänzen.

  3. Studie: Deutschland verfehlt EU-Ziel für erneuerbare Energien

    Studie: Deutschland verfehlt EU-Ziel für erneuerbare Energien

    Ökostrom stärker fördern, den Ausbau deckeln oder alles dem Markt überlassen? Darüber streiten Experten und Parteien. Der Bundesverband Erneuerbare Energien warnt: So, wie es jetzt läuft, schafft Deutschland die EU-Vorgaben nicht.

  4. Magnetfeld-Ladestation Pi: Smartphones und Tablets kontaktlos laden

    Drahtlos-Ladestation Pi: Smartphones und Tablets kontaktlos laden

    Ein US-Startup hat ein Aufladesystem für Mobilgeräte vorgestellt, das ohne Kabel oder Auflagefläche auskommt. Die Geräte müssen sich lediglich in der Nähe der Ladestation befinden.

Anzeige