Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.197 Produkten

Olaf Göllner 188

Sicherheitsupdate für Windows lässt Schriften verschwinden

Eines der Windows-Updates vom letzten Patchday zeigt unerwünschte Nebenwirkungen: Nach der Installation zeigen manche Programme einige OpenType-Schriftarten nicht länger an.

Anzeige

Der Sicherheits-Patch vom 11.Dezember beseitigte eine Sicherheitslücke in dem für die Darstellung der OpenType-Schriften zuständigen Treiber. Durch präparierte TrueType- oder OpenType-Schriftarten in Dokumenten oder auf Webseiten konnte auf dem Zielrechner Schadcode ausgeführt werden. Leider verhindert dieser Patch offenbar auch die korrekte Darstellung von PostScript Type 1 (PFB) und OpenType-Schriften. Dadurch verschwinden in einer Vielzahl von Anwendungen (CorelDRAW, QuarkXpress und auch PowerPoint) die Schriftarten komplett. Nur durch ein Entfernen des Patches können momentan diese Schriftarten wieder sichtbar gemacht werden, allerdings zu Lasten der Sicherheit des Systems.

Der deutsche und amerikanische Microsoft-Support ist momentan mit dem Problem betraut und wird hoffentlich in Kürze mit einem weiteren Patch reagieren können. Von einer Deinstallation des Sicherheits-Patches ist dennoch abzuraten, da Microsoft selbst diese Sicherheitslücke als kritisch einstuft und ihr den höchsten Ausnutzbarkeitsindex zuweist. Außerdem sind die Details zu der Lücke bereits öffentlich bekannt, sodass sie jederzeit etwa in einem der gängigen Exploit-Kits genutzt werden kann, um massenhaft Systeme zu infizieren. (ogo)

188 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Patchday: Zero-Day-Lücke in Microsoft-Office

    Patchday: Zero-Day-Lücke in Microsoft-Office

    Microsoft schließt Sicherheitslücken in Office, Windows & Co. Davon gelten mehrere als kritisch. Angreifer nutzen derzeit eine Office-Schwachstelle aktiv aus.

  2. Meltdown und Spectre: Update für Windows 10 legt einige PCs lahm

    Meltdown und Spectre: Update für Windows 10 legt einige PCs lahm

    Das von Microsoft eilig bereitgestellte Update KB4056892 führt laut Nutzerberichten auf einigen AMD-Systemen zu einem Bootfehler und lässt sich auf anderen PCs nicht installieren.

  3. Letzter Support-Monat für Windows Vista

    Letztes Support-Jahr für Windows Vista

    Am 11. April will Microsoft zum letzten Mal Sicherheits-Updates für Windows Vista veröffentlichen. Alle nach diesem Termin gefundenen Lücken bleiben ungefixt. Vista an sich läuft zwar weiter, sollte danach aber besser nicht mehr ans Internet.

  4. Meltdown und Spectre: Die Sicherheitshinweise und Updates von Hardware- und Software-Herstellern

    Meltdown und Spectre: Link-Übersicht  zu Informationen von Hardware- und Software-Herstellern

    Hersteller von Hard- und Software sind von den Sicherheitslücken Meltdown und Spectre gleichermaßen betroffen. Eine Linkübersicht zu Stellungnahmen, weiterführenden Informationen und Update-Hinweisen.

  1. So sicherst du Windows 10 gegen Erpresser-Trojaner ab

    Erpresser-Trojaner gehören zu den fiesesten Bedrohungen für PCs. Mit einigen Vorkehrungen kannst du dich gegen Lösegeldforderungen schützen.

  2. Windows 10: Updates manuell installieren

    Du möchtest manuell nach Windows-Updates suchen? Dann folge einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  3. Pläne und Bugliste für die Windows Universal Platform

    Microsoft gewährt für die Windows Universal Apps in Windows 10 erstmals Einblicke in das eigene Backlog.

  1. Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    In einem weiteren Verfahren setzt sich der Anbieter Adblock Plus Eyeo voraussichtlich gegen Verlage durch. Die Richter sahen keinen Wettbewerbsverstoß durch den Werbeblocker.

  2. "Textbombe" chaiOS: Apple stellt Abhilfe in Aussicht

    iphone

    In der kommenden Woche will Apple per System-Update verhindern, dass sich iPhone, iPad und Mac allein durch den Empfang einer Nachricht zum Absturz bringen lassen. Ältere iOS-Versionen dürften verwundbar bleiben.

  3. Gemeinsame Codebasis: Office für Mac soll schneller zu Windows-Pendant aufschließen

    Office für Mac

    Microsoft liefert wichtige Funktionen wie die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten auf dem Mac nach. Eine zusammengeführte Codebasis soll sicherstellen, dass neue Office-Funktionen künftig umgehend auf andere Plattformen kommen.

  4. NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    Dank vieler Stimmen aus dem Lager der Demokraten hat der Senat ein umstrittenes Überwachungsgesetz für weitere sechs Jahre verlängert. Lange war darüber diskutiert worden, ob US-Bürger besser geschützt werden müssen.

Anzeige