Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Olivia von Westernhagen 17

Alert Neue Chrome- und Chromium-Version behebt Schwachstelle

Neue Chrome- und Chromium-Version behebt Schwachstelle

Bild: pixabay.com

Das aktuelle Chrome- und Chromium-Release 62.0.3202.75 unterbindet einen zuvor möglichen Angriff aus der Ferne. Sofern automatische Updates aktiviert sind, können Nutzer entspannt auf den Rollout warten.

In allen Versionen des Chrome-Browsers und der Open-Source-Variante Chromium vor Version 62.0.3202.75 steckt eine Schwachstelle, die die Ausführung beliebigen Programmcodes oder alternativ einen Denial-of-Service-Angriff durch einen entfernten, nicht authentisierten Angreifer ermöglicht. Google selbst stuft das Sicherheitsrisiko als "hoch" ein.

Laut einer Meldung des CERT-Bund befindet sich die Schwachstelle CVE-2017-15396 in der Chrome-Komponente V8 und kann durch das Erzeugen eines Stack-basierten-Buffer Overflows ausgenutzt werden. Das neue Chrome- und Chromium-Release 62.0.3202.75 behebt das Problem. Es wird laut Google in den nächsten Tagen und Wochen wie gewohnt mittels automatischem Update ausgeliefert. (ovw)

17 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Google schließt Lücken in Chrome und Chromium

    Chrome

    Mit einem – wie gewohnt automatisch ausgelieferten – Update schließt Google drei Sicherheitslücken in seinen Web-Browsern.

  2. Chrome für iOS wird quelloffen

    Chrome für iOS wird quelloffen

    Google hat angekündigt, seinen iPhone- und iPad-Browser künftig dem Chromium-Projekt zuzuordnen. Das soll schnellere Updates garantieren – obwohl der Konzern die Apple-Engine WebKit nutzen muss.

  3. Notfall-Update für Adobe Flash Player – jetzt patchen!

    Adobe

    Eine Sicherheitslücke in Adobes Flash Player ermöglicht die Remote Code Execution. Sie wird bereits aktiv von Angreifern missbraucht. Updates stehen bereit und sollten so schnell wie möglich eingespielt werden.

  4. Chrome Enterprise: Google will mit Chromebooks in Unternehmen

    Chrome Enterprise: Google will mit Chromebooks ins Unternehmen

    Google ist mit Chromebooks im US-Ausbildungsbereich erfolgreich und will nun auch Unternehmen erobern. Dabei soll das neue Lizenzprogramm Chrome Enterprise helfen. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Integration in Microsoft Active Directory.

  1. Welche Browser unterstützen HTML5?

    Es gibt dutzende Web-Browser, die für unterschiedliche Zwecke gedacht sind. Aber welche unterstützen HTML5-Webseiten?

  2. Cache löschen in Google Chrome - so funktioniert's

    Google Chrome

    Wenn du den Browsercache in Google Chrome löschen möchtest, folge einfach unserer Tipps & Tricks-Anleitung.

  3. Chrome blockt Zertifikate mit Common Name

    Chrome blockt Zertifikate mit Common Name

    Wenn der seit Jahren etablierte, hauseigene Dienst plötzlich den HTTPS-Zugang verwehrt, liegt das vermutlich an einer Neuerung der aktuellen Chrome-Version: Google erzwingt den Einsatz der RFC-konformen "Subject Alt Names" und viele Admins müssen deshalb jetzt Hand anlegen.

  1. Erste Ausfahrt: Jaguar E-Pace

    Jaguar E-Pace

    SUV plus gehobenes Image gleich Erfolg? Für Jaguar könnte diese Rechnung mit dem neuen E-Pace aufgehen. Eine erste Ausfahrt zeigt jedoch, dass ein klangvoller Name nicht alle Schwächen überdecken kann

  2. BEV-Reichweitenermittlung nach WLTP

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Es ist ein Ärgernis, dass die Reichweitenangabe für Batterie-elektrische Autos nach NEFZ reine Fantasie ist. Im WLTP sind die Anforderungen höher, und die Normwerte werden bei gleicher Kapazität sinken. Dennoch könnten potenzielle Käufer weiter auf die Community und die Presse angewiesen sein

  3. Die Bilder der Woche (KW 45) - Interessantes im Alltäglichen

    Die Bilder der Woche (KW 45) - Interessantes im Alltäglichen

    Gute Bilder brauchen nicht immer spektakläre Foto-Locations Manchmal tut es auch eine Außentreppe, eine U-Bahn-Station oder eine Bahnunterführung.

  4. Amazon Cloud Cam enthält Lücke für smarten Einbruchdiebstahl

    Amazon

    Amazon Key öffnet Paketboten und anderen Dienstleistern die Tür zum privaten Smarthome per Cloud-Funktion. Leider lässt sich die zugehörige Überwachungskamera mit einem Trick überlisten.

Anzeige