Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Kristina Beer 307

Android-Botnetz verschickt Spam-SMS

In den USA breitet sich ein neues Botnetz für Android-Betriebssysteme namens Spamsoldier aus, berichtet die Sicherheitsfirma Lookout. Das Botnetz verbreitet sich durch SMS, die Gratisversionen von Spielen wie Need for Speed oder Angry Birds Space versprechen.

In der SMS werden die Spiele über Links zum Download angeboten. Sobald ein Nutzer dem Link folgt, installiert sich der als App getarnte Trojaner – teilweise werden auch wirklich Gratisspiele zur Ablenkung des Nutzers mitgeliefert. Danach macht sich Spamsoldier an die Arbeit und verwischt sofort seine Spuren. Das Icon der App wird entfernt und der Trojaner nimmt Kontakt mit einem Command-and-Control-Server auf. Dieser schickt Spamsoldier eine Liste von 100 Mobilfunk-Rufnummern in den USA und eine passende Spam-SMS, die der Bot nun – so schnell es das Mobiltelefon erlaubt – an die Liste schickt. Sind die 100 Nummern abgearbeitet, lässt sich die Schadsoftware neue Listen vom C&C-Server schicken, bis dieser nicht mehr antwortet oder neue Befehle gibt. Seine Aktivität versucht der Trojaner kontinuierlich zu verschleiern. Alle ausgehenden Spam-SMS werden gelöscht. Antwortende SMS auf den Spam versucht das Programm ebenfalls zu entfernen.

Die Firma Lookout, die das Botnetz zusammen mit einem Mobilfunknetz-Partner gefunden hat, rät, Apps nur von vertrauenswürdigen Webseiten zu laden. Sie weist darauf hin, dass das Botnetz noch nicht weit verbreitet ist, aber durch seine Vorgehensweise schnell größer werden kann. Außerdem ist das Botnetz für die Nutzer mit erheblichen Kosten verbunden und verlangsamt wegen sehr hoher Auslastung die Netzwerke der Mobilfunkanbieter. Da die Nummern auf den Spam-Listen derzeit nur US-Nummern sind, ist das Botnetz momentan auf den amerikanischen Markt beschränkt.

Lookout ist ein Sicherheitsunternehmen, das sich auf Smartphone-Antiviren-Programme spezialisiert hat. Laut eigenen Angaben nutzen 30 Millionen Menschen in 170 Ländern Lookout-Software. (kbe)

307 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Alles, was wir bisher über den Petya/NotPetya-Ausbruch wissen

    Alles was wir bisher über den Petya-Ausbruch wissen

    Ein riesiger Ausbruch eines weiteren Erpressungstrojaners hält die Welt in Atem. Wie kam es zu dem Angriff, wer profitiert davon und was kann ich unternehmen, um mich zu schützen? Wir haben den aktuellen Wissensstand zusammengetragen.

  2. Spotify meldet 40 Millionen Abo-Kunden

    Spotify

    Spotify bleibt Platzhirsch unter den Musikstreaming-Diensten und hat eigenen Angaben nach in den vergangenen Monaten rund zehn Millionen neue Abokunden gewonnen.

  3. Cron: Russische Android-Hacker infizierten 3500 Geräte am Tag

    Cron: Russische Android-Hacker infizierten 3500 Geräte am Tag

    In Russland wurde eine Gruppe von Kriminellen zerschlagen, die knapp eine Million Android-Handys mit Banking-Malware infiziert hatte. Die Gauner hatten sich gerade angeschickt, ihre verbrecherischen Operationen auf Europa auszudehnen.

  4. Forscher legen zehntausende Porno-Spambots auf Twitter trocken

    Forscher legen zehntausende Porno-Spambots auf Twitter trocken

    Mehr als 80.000 Fake-Accounts waren für insgesamt über 8,5 Millionen Spam-Tweets verantwortlich. Solche Spam-Schleudern sind nach wie vor aktiv und zielen mit lasziven Texten und Bildern vor allem auf männliche Nutzer.

  1. Die iOS-Spyware Pegasus – eine Bestandsaufnahme

    Die iOS-Spyware Pegasus - eine Bestandsaufnahme

    Die Spionage-Software Pegasus erschüttert die iPhone-Welt. Wie kann ich mich schützen? Liegt das iOS-Sicherheitskonzept in Schutt und Asche? Ist das das Ende? Eine Analyse der bekannten Fakten schafft Klarheit.

  2. Die Systemprozesse von macOS Sierra

    In der Hintergrundreihe „macOS intern“ blickt Mac & i seit Heft 1/2017 hinter die Kulissen von Apples Desktop-Betriebssystem. Begleitend zum dritten Teil haben wir eine umfangreiche Liste vieler Systemprozesse von macOS 10.12 samt ihrer Bedeutung zusammengetragen.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.11

    Linux-Kernel 4.11

    Die neue Kernel-Version unterstützt moderne Stromspartechniken besser und kann so die Akkulaufzeit steigern. Die Entwickler haben Grundlagen gelegt, um auf x86-64-Systemen bald bis zu 1 Petabyte Arbeitsspeicher ansprechen zu können. Die nächste Kernel-Version bringt zudem eine Technik, um die 3D-Beschleunigung von Radeon-GPUs in VMs nutzen zu können. Auch die Unterstützung für den Raspberry Pi wird besser.

  1. Klartext: Das wartungsfreie Auto

    Klartext

    Es gibt Leute, die kokettieren gern damit, dass sie rein gar nichts an ihrem Auto machen. Das wäre egaler, wenn das nicht dieselben wären, die dann greinend mit ihren vollkommen unerwarteten Problemen anrennen

  2. Darknet-Marktplätze: Ermittler schließen neben AlphaBay auch Hansa Market

    Darknet-Marktplätze: Ermittler schließen neben AlphaBay auch Hansa Market

    Ermittlern aus aller Welt ist es gelungen, die Darknet-Handelsplätze AlphaBay und Hansa Market zu schließen und Daten über Nutzer sicherzustellen. Letzterer sei von zwei Deutschen betrieben worden. Die Portale gehörten zu den größten ihrer Art.

  3. Verrückte Hunde: Harald Hitler, nackte Lena und Spießer-Bushido

    YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

  4. Auftrag kam aus Liberia – Der Hacker der Telekom-Router sagt aus

    Angriff, Cybersicherheit

    Im Fall des Cyber-Angriffs auf Telekom-Router im November 2016 bekennt sich der Angeklagte für schuldig. Der Auftrag kam laut Aussage aus Liberia und zielte auf Router weltweit ab. Nun droht eine Freiheitsstraße zwischen sechs Monaten und zehn Jahren.

Anzeige