Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Dennis Schirrmacher 23

Alert 37 Sicherheitslücken in Chrome geschlossen

37 Sicherheitslücken in Chrome geschlossen

Bild: pixabay

In Chrome klafft unter anderem eine kritische Schwachstelle. Darüber könnten Angreifer Computer übernehmen.

Googles Webbrowser Chrome ist in der abgesicherten Version 63.0.3239.84 für Linux, macOS und Windows erschienen. Im Menüpunkt "Hilfe" kann man unter "Über Google Chrome" die installierte Ausgabe prüfen und das Update anstoßen.

Anzeige

Eine der 37 geschlossenen Sicherheitslücken gilt als kritisch. Sechs hat Google mit dem Bedrohungsgrad "hoch" eingestuft. Sieben mit "mittel" und fünf mit "niedrig".

In vielen Fällen könnten Angreifer Speicherfehler provozieren und so Schadcode ausführen. Bei der kritischen Lücke ist davon auszugehen, dass dies aufgrund der Einstufung aus der Ferne ohne Authentifizierung möglich ist. Weitere Details zu den Schwachstellen sind derzeit nicht verfügbar. (des)

23 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Chrome 58 wechselt automatisch zur 64-Bit-Version

    Chrome 58 wechselt automatisch zur 64-Bit-Version

    Mit Chrome 58 wechselt der Browser unter Windows automatisch auf die 64-Bit-Fassung. Sie ist schneller, sicherer und stabiler, verspricht Google.

  2. Chrome 59: Einstellungen im "Material Design"

    Chrome 59: Einstellungen im "Material Design"

    Neues Gewand im Material Design: Mit dem Update auf Version 59 haben die Einstellungen des Chrome-Browsers einen "glatten, neuen Look" erhalten.

  3. Notfall-Patch für Adobe Flash

    Notfall-Patch für Adobe Flash

    Adobe musste überraschend eine kritische Lücke in Flash stopfen, die bereits für gezielte Angriffe auf Windows-Nutzer ausgenutzt wird. Das vorige Sicherheits-Update liegt gerade mal zwei Wochen zurück.

  4. Web-Conferencing-Software: Cisco stopft erneut kritische Lücke in WebEx

    Cisco

    Zum zweiten Mal innerhalb ein paar Monate hat Tavis Ormandy eine kritische Lücke in Ciscos WebEx-Plug-Ins entdeckt. Die Web-Conferencing-Software wird von Millionen von Windows-Anwendern genutzt, deren Systeme darüber gekapert werden können.

  1. Cache löschen in Google Chrome - so funktioniert's

    Google Chrome

    Wenn du den Browsercache in Google Chrome löschen möchtest, folge einfach unserer tipps+tricks-Anleitung.

  2. Windows-Shortcuts: Die wichtigsten Kurzbefehle für den PC

    Durch Shortcuts wird das Bedienen von Windows noch einfacher. Wir haben für dich die nützlichsten Kurzbefehle für Windows gesammelt.

  3. Windows-Festplatte aufräumen - so geht's

    Die Festplatte deines PCs ist voll? Kein Problem! Wir zeigen dir, wie du große Dateien findest, Datenballast loswirst und Platz schaffen kannst.

  1. Google veröffentlicht 3 Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google veröffentlicht Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google hat drei experimentelle Fotos-Apps für Android und iOS veröffentlicht. Die "Appsperiments" nutzen Techniken, an denen Google derzeit forscht. Bei allen Apps steht der Spaß im Vordergrund.

  2. Q#: Microsofts Development Kit für Quantencomputing mit eigener Programmiersprache und Simulator

    Q#: Microsoft stellt Preview seines Development Kit für Quantencomputing vor

    Mit der neuen, in Visual Studio integrierten Programmiersprache Q# will Microsoft Entwicklern die Programmierung von Quantencomputern vereinfachen. Die Preview des Quantum Development Kit steht ab sofort zur Verfügung.

  3. Im Test: Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Seit ein paar Monaten gibt es die zehnte Generation des Honda Civic auch hierzulande. Ein Test mit dem Basismodell zeigt, dass Honda der eigenwilligen Gestaltung der beiden Vorgänger weitgehend treu geblieben ist. Doch an mindestens einem Punkt muss nachgebessert werden

  4. Diversifikation: Aston Martin Project Neptune & Valkyrie

    Aston Martin designt ein U-Boot von Triton. Die technische Basis heißt 1650/3 LP und soll bis zu 500 Meter tief tauchen können. Inspiriert hat die Gestalter der Aston Martin Valkyrie, ein in seiner Gestaltung eigenwilliges Hypercar mit 1000 PS aus einem V12-Mittelmotor

Anzeige