Logo von Security

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Olivia von Westernhagen 163

2-Schritt-Verifizierung: Google macht Prompt zum Standard

2-Schritt-Verifizierung: Google Prompt wird zum Standard

Bild: Google

Bisher stellten SMS die Default-Einstellung für Googles Verifizierung in zwei Schritten dar. Sie werden jetzt vom so genannten Prompt abgelöst, der ganz ohne Bestätigungscodes auskommt.

Inhaber eines Google-Kontos, die sich erstmals für die Aktivierung der 2-Schritt-Verifizierung (englisch: 2-Step Verification, 2SV) zum Einloggen in ihr Konto entscheiden, werden ab sofort standardmäßig mit dem Sicherheitsmechanismus Google Prompt als zweitem Verifizierungsschritt geschützt. Damit löst Prompt die Verifizierung per SMS als Default-Einstellung ab.

Anzeige

Der im Juli dieses Jahres eingeführte Prompt-Mechanismus ist an ein vorab übers Google-Konto registriertes Smartphone des Nutzers gekoppelt. Im Anschluss an die reguläre Passworteingabe sendet Google als zweiten Verifizierungsschritt eine Mitteilung an das mobile Gerät. Darin wird der Nutzer gefragt, ob er gerade versucht habe, sich anzumelden. Er kann dies durch Antippen einer Schaltfläche bestätigen oder – etwa im Falle eines Identitätsmissbrauch – verneinen, um den (Fremd-)Zugriff zu blockieren.

Besitzt ein Kontoinhaber kein mobiles Gerät, das die Authentifizierung per Prompt unterstützt, greift Google weiterhin auf SMS mit Bestätigungscodes für die erste 2SV-Aktivierung zurück. Wurde die Authentifizierung einmal vollzogen, kann der zweite Authentifizierungsschritt für die Zukunft beliebig geändert werden – unter anderem in Backup-Codes, Googles Authenticator-App oder einen physischen Sicherheitsschlüssel.

Einen Spezialfall stellen Konten dar, die mit Googles kürzlich eingeführtem Sicherheitsprogramm Advanced Protection geschützt sind. Auf sie kann von Anfang an und ausschließlich via USB- und Bluetooth-Sicherheitsschlüssel zugegriffen werden. Die parallele Nutzung alternativer Authentifizierungsmethoden ist laut Google nicht möglich. (ovw)

163 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. "Advanced Protection": Google sichert Accounts mit optionalem Zusatz-Feature ab

    "Advanced Protection": Google sichert Accounts mit optionalem Zusatz-Feature ab

    Sicherheitsmechanismen wie hardwarebasierte Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Beschränkung des Datenzugriffs durch Drittanbieter sollen Google-Konten künftig sicherer machen. Advanced Protection ist gratis, erfordert aber zusätzliche Hardware.

  2. Google will Zwei-Faktor-Authentifizierung ohne SMS

    Google will Zwei-Faktor-Authentifizierung ohne SMS

    Vor einem Jahr ermöglichte es Google Handy-Besitzern, das Smartphone als zweiten Schlüssel in der Zwei-Faktor-Authentifizierung zu nutzen. Dieses Verfahren soll nun die SMS ablösen.

  3. Die Kombination von Googlemail und Netflix begünstigt Phishingmails

    Die Kombination von Googlemail und Netflix begünstigt Phishingmails

    Wer sich mit einer Googlemail-Adresse bei Netflix registriert hat, muss besonders wachsam sein und sich vor Betrügern in Acht nehmen.

  4. Hilfestellungen für Datenschutz in EU-Institutionen

    EU-Fahne

    Zwei Monate bevor die Regelungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung gelten, hat die oberste europäische Datenschutzbehörde zwei neue Leitfäden dazu herausgegeben.

  1. Hackerangriff: So schützen Sie Ihre Online-Konten

    Hacker haben es vor allem auf Ihre Online-Zugänge abgesehen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Online-Konten vor Angriffen und Schäden schützen.

  2. Google: Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

    Sie möchten Ihr Google-Konto noch sicherer machen? Dann richten Sie unbedingt die Zwei-Faktor-Authentifizierung ein!

  3. Vom iPhone zu Android: So gelingt der Smartphone-Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf das iPhone und wollen ins Android-Lager wechseln? Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  1. Neuer europäischer Satellit Sentinel-3B beobachtet die Erde

    Neuer europäischer Satellit Sentinel-3B beobachtet die Erde

    Wie blau sind die Meere, wie grün ist das Land? Ein neuer Satellit schließt daraus auf den Zustand der Erde. Doch der Start ist auch das Ende eines ungewöhnlichen russisch-europäischen Friedensprojektes.

  2. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  3. Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Datenschutzgrundverordnung in kleinen Firmen: DSGVO? – Nie gehört

    Die neuen Datenschutzbestimmungen nehmen auch kleinste Unternehmer in die Pflicht. Sind sie darauf vorbereitet? Die Uhr tickt. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder. Doch Grund zur Panik gibt es nicht, meinen Datenschützer.

  4. Licht für autonome Autos: LG übernimmt für 1,1 Milliarden Euro Beleuchtungsspezialist ZKW

    Licht für autonome Autos: LG übernimmt für 1,1 Milliarden Euro Beleuchtungsspezialist ZKW

    Mit Hilfe der Übernahme des österreichischen Unternehmens ZKW will LG eine weltweite Führungsrolle in der Beleuchtung für selbstfahrende Autos übernehmen.

Anzeige