Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

  1. Überwachungstechnik: EU-Parlament stimmt für schärfere Exportregeln

    Überwachungstechnik: EU-Parlament stimmt für schärfere Exportregeln

    Die Ausfuhr von Hard- und Software zur Netzüberwachung soll künftig generell genehmigungspflichtig sein, wenn es nach den Abgeordneten geht. Die Exportkontrolle von Verschlüsselungstechnik wollen sie dagegen beenden.

  2. Freiheitsrechte 2018: Angriffe auf die Demokratie von allen Seiten

    Freiheitsrechte 2018: Angriffe auf die Demokratie von allen Seiten

    Freedom House attestiert der Demokratie im Jahresbericht zur Achtung der Grundrechte ihre schwerste Krise seit Jahrzehnten: Die USA fallen als Champion aus, China und Russland expandieren ihren antidemokratischen Einfluss.

  3. Bundestag setzt halbgaren Ausschuss für Digitalpolitik wieder ein

    Bundestag setzt halbgaren Ausschuss für Digitalpolitik wieder ein

    Erneut soll sich ein "Ausschuss Digitale Agenda" konstituieren, der aber wieder meist nur "mitberatende" Funktion hat.

Anzeige
  1. 234

    Twitch-Streams: Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz (enthält Videomaterial)

    Twitch-Streams: Gronkh bekommt eine Rundfunklizenz

    Brauchen Livestreamer eine Rundfunklizenz? Zuerst hatte sich der bekannte Let's-Player Erik "Gronkh" Range gegen die Forderung der Landesmedienanstalt NRW gewehrt – Im Oktober hat er aber doch einen Lizenzantrag gestellt, dem nun stattgegeben wurde.

  2. 679

    NetzDG: Beiträge der bekannten Street-Art-Künstlerin Barbara gelöscht (enthält Bilderstrecke) Update

    NetzDG: Beiträge der bekannten Street-Art-Künstlerin Barbara gelöscht

    Barbara kontert mit ironischen Klebeschildern hasserfüllte Schmierereien und widerspricht übereifrigen Verboten. Nun wurde ihr das Netzwerkdurchsetzungsgesetz zum Verhängnis: Facebook hat Einträge entfernt und droht mit der Account-Löschung.

  3. 323

    Whistleblowerin Chelsea Manning will US-Senatorin werden

    Whistleblower will Senatorin werden

    Die ehemalige WikiLeaks-Whistleblowerin Chelsea Manning will in die Politik. Sie hat für die diesjährigen Senatswahlen ihre Kandidatur eingereicht.

  4. 23

    Iran gibt Kommunikationsdienst Telegram wieder frei

    Iran gibt Kommunikationsdienst Telegram wieder frei

    Weil die regimekritischen Protestler sich per Telegram organisierten und Nachrichten verbreiteten, hatte die iranische Justiz den Kommunikationsdienst gesperrt. Nun ist er auf Drängen der Reformisten wieder erreichbar.

  5. 164

    VATM kritisiert Plan von CDU, CSU und SPD zum Gigabit-Ausbau bis 2025

    Bundestag

    Bis 2025 soll die Gigabit-Versorgung für Deutschland flächendeckend ausgebaut sein, so das Sondierungspapier von CDU, CSU und SPD. Der VATM kritisiert, dass die Parteien sich nicht eindeutig auf die Glasfaser als Mittel der Wahl festlegen.

  6. 85

    Union und SPD wollen Digitalisierung und Glasfaserausbau vorantreiben

    Koalitionsvertrag

    Die möglichen Koalitionspartner sehen die Digitalisierung als eine der „vielfältigen Herausforderungen für Deutschland” und wollen den Glasfaserausbau fördern, bleiben dabei aber in dem schon von Jamaika diskutierten Rahmen.

  7. 404

    FBI-Ermittler: Die "Dummköpfe" von Apple stärken die iPhone-Verschlüsselung

    FBI knackte kalifornisches iPhone dank Sicherheitslücke

    Der Konzern habe sich als "böses Genie" erwiesen, weil er sich erlaube, seine iOS-Geräte so stark zu schützen, meinte der Forensikexperte Stephen R. Flatley auf einer Konferenz.

  8. 261

    Informatik-Professor: Senioren bleiben von der Digitalisierung abgehängt

    Informatik-Professor: Senioren bleiben von der Digitalisierung abgehängt

    In Deutschland gibt es 10 Millionen Menschen im Alter ab 70 Jahren, die noch nie online waren. Das müsse sich ändern, sagt der Bremer Informatik-Professor Herbert Kubicek.

Anzeige
  1. 66

    Neue Algorithmen für Facebook: Weniger Nachrichten, mehr Persönliches

    Zuckerberg und Chan

    Statt "relevanter Inhalte" stehen bei Facebook fortan "bedeutsame Interaktionen" mit Menschen im Vordergrund. Das bedeutet mehr Katzen- und Babyfotos, weniger Nachrichten. User werden dann womöglich weniger Zeit auf Facebook verbringen.

  2. 36

    NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: Entscheidender Schritt zur Verlängerung

    NSA

    Das US-Repräsentantenhaus hat mit großer Mehrheit dafür gestimmt, ein umstrittenes Überwachungsgesetz für weitere sechs Jahre zu verlängern. Ein Versuch, es einzuschränken, scheiterte auch an den Demokraten.

  3. 139

    Julian Assange hat die Staatsbürgerschaft Ecuadors erhalten

    Julian Assange

    Seit mehr als fünf Jahren lebt Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Nun hat ihm das Land die Staatsbürgerschaft zuerkannt. London aber hat die Bitte abgelehnt, ihm auch den Diplomatenstatus zuzuerkennen.

  4. 26

    Hate Speech: EuGH soll Facebooks Prüfpflichten definieren

    Facebook-Logo

    Der Europäische Gerichtshof soll darüber entscheiden, ob Facebook selbsttätig nach rechtswidrigen Einträgen suchen und diese weltweit sperren muss. Hintergrund ist ein Verfahren in Österreich.

  5. 963

    Intel-Benchmarks zu Meltdown/Spectre: Performance sackt um bis zu 10 Prozent ab, SSD-I/O deutlich mehr

    Intel-Benchmarks zu Meltdown/Spectre: Performance sackt um bis zu 10 Prozent ab, SSD-I/O deutlich mehr

    Die Leistungsfähigkeit aktueller Intel-Prozessoren kann sich laut Intel nach dem Einspielen von Sicherheitspatches um bis zu 10 Prozent verringern, in Spezialfällen fällt der Performance-Verlust sogar noch höher aus. Besonders betroffen: SSD-Systeme.

  6. 124

    Mögliches Ende für Assanges Botschaftsasyl: Ecuador will Vermittlung

    Mögliches Ende für Assanges Botschaftsasyl: Ecuador will Vermittlung

    Der aktuelle ecuadorianische Präsident Lenín Moreno strebt ein Ende des Asyls von Julian Assange an. Seine Außenministerin steht in ständigem Kontakt mit der britischen Regierung.

  7. 6

    USA: Demokraten wollen Rückkehr zur Netzneutralität – erste Republikanerin ist dabei

    USA: Demokraten wollen Rückkehr zur Netzneutralität – erste Republikanerin ist dabei

    Ein Senator der Demokraten will die Abschaffung der Netzneutralität rückgängig machen. Dazu braucht er Unterstützung vom politischen Gegner. Eine erste Republikanerin hat ihre Zustimmung nun zugesagt. Damit ist eine wichtige erste Hürde fast geschafft.

Anzeige