Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Holland 52

c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

Whistleblower sind für unsere Gesellschaft wichtig, werden aber häufig verfolgt und vom Staat nicht ausreichend geschützt. Deshalb haben wir den heise Tippgeber ins Leben gerufen: In c't uplink sprechen wir mit unserem Security-Experten Jürgen Schmidt darüber, wie die Enthüllungsplattform funktioniert und was man alles bedenken muss, damit nicht einmal der Netz-Admin oder der Internet-Provider mitbekommt, worüber man mit wem kommuniziert hat.

Benjamin Kraft aus dem Hardware-Ressort hat HDMI-Sticks mit Windows 10 von Zotac und Intel getestet: Mit ihnen hat man einen Windows-Rechner im Taschenformat, den man einfach an Fernsehgeräte oder Displays anschließt – und die aktuelle Generation taugt inzwischen als Video-Player oder mobiler Büro-Computer.

Die Kollegen aus dem Mobilressort hatten außerdem schon das Samsung Galaxy Note 7 in der Hand; Stefan Porteck beantwortet uns die Frage: Lohnt sich der Preis von mehr als 800 Euro für das Phablet mit Stift, Iris-Scanner und absoluter High-End-Hardware.

Besprochene Artikel:

Mit dabei: Jürgen Schmidt, Benjamin Kraft, Achim Barczok und Stefan Porteck

Die c't 17/16 gibts am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android.

Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

Falls Ihr uns Requisiten für den Uplink-Tisch schicken wollt, dann bitte an folgende Adresse:

Heise Medien GmbH & Co. KG
c't uplink
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
(mho)

52 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    Im uplink sprechen wir diese Woche über Googles Nachfolger für die beliebten Nexus-Geräte. Außerdem überlegen wir, warum es in Deutschland jetzt doch immer mehr WLAN-Hotspots gibt und welche Technik PC-Spieler sich am besten zulegen sollten.

  2. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  3. c't uplink 13.7: Nougat, Metal und die Jagd nach dem verlorenen Analogsignal

    c't uplink 13.7: Nougat, Metal und die Jagd nach dem verlorenen Analogsignal

    Im jüngsten c't uplink gucken wir noch einmal auf die aktuellste Android-Version und den neuen Google-Messenger Allo. Danach bewerten wir, was Apple für sein Metal verspricht und erklären, wie wir das vermisste Analogsignal des iPhone 7 gefunden haben.

  4. c't uplink 14.3: Das nächste Windows, Android Tuning-Apps und Broadwell-E übertakten

    c't uplink 14.3

    In der aktuellen Folge c't uplink sprechen wir über das nächste Windows und über Tools, die Android optimieren sollen. Außerdem haben wir die 10-Kern-Version von Intels Broadwell-E übertaktet.

  1. c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

  2. c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs

    Im uplink sprechen wir diese Woche über Googles Nachfolger für die beliebten Nexus-Geräte. Außerdem überlegen wir, warum es in Deutschland jetzt doch immer mehr WLAN-Hotspots gibt und welche technik PC-Spieler sich am besten zulegen sollten.

  3. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  1. "7 E-Books in 0,1 Sekunden": Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    7 E-Books in 0,1 Sekunden: Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    Rund 2,5 Millionen Kabel-Kunden können Vodafone-Internetanschlüsse mit bis zu 0,5 GBit/s buchen. Auch in Berlin startet der Ausbau.

  2. Gefährliche Hobby-Drohnen: Deutsche Flugsicherung bringt Wegweiser für Drohnen-Piloten

    Drohne und Flugzeug

    Private Drohnen können zur Gefahr für Flugzeuge werden. Mit einer App will die Deutsche Flugsicherung Hobbypiloten nun Orientierung bieten. Sie reagiert auf eine wachsende Zahl bedrohlicher Begegnungen.

  3. photokina: Neustart bei der weltgrößten Fotomesse

    Interview mit photokina-Manager Christoph Menke: Neustart bei der weltgrößten Fotomesse

    Die photokina wird modernisiert: U.a. soll die Fachmesse mit neuem Termin im Frühling, weniger Messetagen und jährlichem Turnus attraktiver werden. Für den Veranstalter steht viel auf dem Spiel. Ein Interview mit photokina-Manager Christoph Menke.

  4. 18-Jähriger meldet Fehler in Budapester E-Ticketing-System – und wird festgenommen

    18-Jähriger meldet Fehler in Budapester E-Ticketing-System – und wird festgenommen

    Das neue E-Ticketing-System für den Budapester ÖPNV war offenbar mit allzu heißer Nadel gestrickt. Ein 18-Jähriger Nutzer, der einen der Fehler entdeckte und dem Budapester Verkehrsunternehmen meldete, bekam daraufhin Besuch von der Polizei.

Anzeige