Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.381 Produkten

Andreas Wilkens 7

Yahoo beginnt mit Entlassungen

Yahoo hat nun damit begonnen, 2000 seiner bisher 14.000 Mitarbeiter über ihre Entlassung zu informieren. In einer Mitteilung bedauert CEO Scott Thompson den Schritt, aber er sei unvermeidlich, damit sein Unternehmen kleiner, flinker, profitabler und besser auf die Anforderungen der Kunden und der Branche eingehen kann. "Nutzer und Anzeigenkunden zuerst" lautet das Motto der nun anstehenden Umstrukturierung des Unternehmens. Die Entlassungspläne waren vor einer Woche über das Weblog "All Things Digital" an die Öffentlichkeit gedrungen.

Anzeige

Wie die künftige Struktur des Unternehmens konkret aussehen soll, geht nicht aus der Mitteilung, aber aus einem Memo Thompsons hervor, das an die US-Medien gelangt ist. Demnach soll Yahoo ab Mai aus den drei Abteilungen "Consumer", "Regions" und "Technology" bestehen. Yahoo werde nicht für die Mitarbeiter umstrukturiert, sondern für die Kunden, schrieb Thompson. Die Entlassungen sollen jährlich 375 Millionen US-Dollar einsparen helfen.

Die Abteilung "Consumer" soll unterteilt sein in die Sparten "Media", "Connections" und "Commerce", die jede für sich den Nutzern relevante und personalisierte Inhalte und Dienste liefern sollen. Die Abteilung "Media" soll für die Yahoo-Homepage, für Nachrichten, Finanzdienste, Sport und Unterhaltung zuständig sein sowie auch für die Kooperation mit Zulieferern. Angebote wie Mail, Messenger, Flickr und Answers fallen in den Zuständigkeitsbereich der Abteilung "Connections". Die "Commerce"-Gruppe umfasst die bisherigen Angebote Autos, Shopping, Reise, Jobs, Immobilien und Ähnliches.

Die Sparte Regions soll sich darauf konzentrieren, auf Amerika, Asien-Pazifik und Europa zugeschnittene Angebote an die Nutzer und Anzeigenkunden zu bringen. In der Technology-Sparte werden die Entwicklung von Software und Produkten sowie der Betrieb der Infrastruktur unter ein Dach gebracht.

Die Struktur zu entschlacken, wie Thompson es vorhat, ist im Hause Yahoo ein Stichwort, das noch von den vorigen Umstrukturierungen im Jahr 2009 von Thompsons Vorgängerin Carol Bartz in den Mund genommen worden war. Ihre Bemühungen erbrachten nicht den gewünschten Erfolg, Anfang dieses Jahres wurde sie durch den ehemaligen PayPal-Chef ersetzt. (anw)

7 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Paypal und Visa weiten Kooperation auf Europa aus

    Paypal und Visa weiten Kooperation auf Europa aus

    Die beiden Zahlungsdienstleister wollen nach den USA und Asien nun auch auf dem europäischen Markt enger zusammenarbeiten. Die Partnerschaft ist Grundlage für künftige gemeinsame Projekte.

  2. US-Börsenaufsicht prüft Yahoos Umgang mit massiven Datendiebstählen

    Yahoo und Verizon

    Der Internetkonzern Yahoo beichtete erst sehr spät, dass Daten von mehr als einer Milliarde Nutzern kompromittiert worden waren. Die US-Börsenaufsichtsbehörde will nun klären, ob Yahoo damit auch gegenüber Investoren unrechtmäßig gehandelt hat.

  3. Yahoo muss erneut Massenhack beichten: Eine Milliarde Opfer

    Eingang mit Drehtüren, darüber Leuchtreklame "YAHOO!"

    Im September hatte Yahoo einen Hack von über einer halben Milliarde Nutzerkonten bekanntgegeben. Den Rekord hat Yahoo nun gebrochen. Diesmal geht es um über eine Milliarde Konten. Dazu kommen gezielte Attacken mittels Cookies.

  4. Amazons Fire-TV-Chef geht zu Apple

    Amazon Fire TV

    Timothy D. Twerdahl soll sich künftig um Apples Multimediabox Apple TV kümmern. Im Enterprise-Segment verliert Apple dagegen einen wichtigen Manager.

  1. Paypal: Wie sicher ist das Bezahlen im Internet?

    PayPal-Schild

    Wie sicher ist eigentlich Paypal? Wir erklären dir, was du beim Bezahlen im Internet beachten musst.

  2. Ist Open Source Software wirklich sicherer?

    Open Source-Software gilt als sicherer als proprietäre Software - doch stimmt das wirklich? Wir machen den Praxis-Check.

  3. Hackerangriff: So schützt du deine Online-Konten

    Hacker haben es vor allem auf deine Online-Zugänge abgesehen. Wir zeigen dir, wie du deine Online-Konten vor Angriffen und Schäden schützt.

  1. Fastfood ist eine Infektion des Körpers

    Auf die "westliche Ernährung" mit zu viel Fett und Zucker reagiert das Immunsystem durch das Auslösen einer Entzündung, die nach einer Studie auch anhalten könnte, wenn man sich wieder gesund ernährt

  2. Honda CB 1000 R

    CB 1000 R

    Honda hatte ein Jahr lang das Naked Bike CB 1000 R aus dem Programm genommen, was bei den Fans für Unruhe sorgte. Die Nachfolgerin versöhnt beim ersten Anblick, das Design ist eine interessante Mischung aus modernen Formen und klassischen Elementen. Dazu bekam der Vierzylinder 20 PS mehr

  3. Österreich: Mit permanenten Tabubrüchen wird eine neue Normalität geschaffen

    Österreichs Rechtsregierung bekennt sich immer offener zu ihrer lang verleugneten Zuneigung zum Nationalsozialismus. Ein Kommentar

  4. Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    YouTube wird strenger bei der Ausschüttung von Werbegeldern: Wer mit einem Kanal weiterhin Geld verdienen will, muss mindestens 1000 Abonnenten und 4000 Stunden "Sehdauer" vorweisen. Kleine Kanäle gehen künftig leer aus.

Anzeige