Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.381 Produkten

175

Yahoo-Chefin Bartz muss gehen

Der Internetkonzern Yahoo sucht einen neuen Chef. Die bisherige Konzernlenkerin Carol Bartz hat das Unternehmen auf Druck des Verwaltungsrats verlassen. Bis auf Weiteres übernimmt Finanzchef Timothy Morse das Ruder, wie Yahoo am späten Dienstag im kalifornischen Sunnyvale mitteilte.

Anzeige

Bartz war Anfang 2009 bei Yahoo an die Spitze gerückt. In ihre Zeit fällt die Kooperation mit dem Software-Konzern Microsoft bei der Internetsuche. Trotz des starken Partners tut sich Yahoo schwer, sich gegen den größeren Konkurrenten Google zu behaupten. Mit dem sozialen Netzwerk Facebook ist noch ein weiterer Gegner im Kampf um die Werbegelder aufgetaucht.

Carol Bartz (Bild: yahoo.com)

Die Anleger bejubelten die Entscheidung des Verwaltungsrats, die ohne Vorwarnung kam. Nachbörslich stieg das gebeutelte Papier um mehr als 6 Prozent. Sie selbst habe von ihrem Rauswurf übers Telefon erfahren, schrieb Bartz in einer Abschieds-Mail an ihre Mitarbeiter, die das Blog "All Things Digital" veröffentlichte.

Verwaltungsrats-Chef Roy Bostock deutete eine Neuaufstellung des Internetkonzerns an. Der Verwaltungsrat habe eine Überprüfung der strategischen Ausrichtung angestoßen, erklärte Bostock. Die Möglichkeiten für das künftige Wachstum von Yahoo würden ausgelotet. Parallel dazu läuft die Suche nach einem endgültigen Konzernchef.

Bartz hat seit ihren Amtsantritt zwar Hunderte Stellen gestrichen und damit die Kosten deutlich gesenkt. Doch Yahoo verlor weiteren Boden gegen Google; der Umsatz schrumpfte. Zuletzt schwächelte ausgerechnet das wichtige Geschäft mit grafischen Werbeanzeigen. Dabei sind diese Banner eigentlich das Steckenpferd von Yahoo. (dpa) / (anw)

175 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Maschinelles Lernen: Yahoo verbindet TensorFlow mit Spark

    Maschinelles Lernen: Yahoo verbindet TensorFlow mit Spark

    Die nun als Open-Source-Software verfügbare Bibliothek TensorFlowOnSpark soll die Nutzung von Spark in existierenden TensorFlow-Programmen mit weniger als zehn Zeilen Codeänderung ermöglichen.

  2. Yahoo überarbeitet Mail-Dienst und startet Yahoo Mail Pro

    Yahoo überarbeitet Mail-Dienst und startet Yahoo Mail Pro

    Schöner, schneller und flexibler: Yahoo Mail bekommt ein neues Aussehen und neue Funktionen. Mit "Yahoo Mail Pro" startete außerdem ein kostenpflichtiges und werbefreies Angebot.

  3. Marissa Mayer wird Yahoo verlassen

    Marissa Mayer

    Nach dem Verkauf des operativen Yahoo-Geschäfts an Verizon bleibt Yahoo, Inc., noch, Beteiligungen zu verwalten. Aber das wird ohne CEO Mayer und unter neuem Firmennamen erfolgen.

  4. Alphabet: Ex-Google-Chef Schmidt gibt Chefposten im Verwaltungsrat auf

    Eric Schmidt

    Eric Schmidt will sich in Zukunft mehr mit Wissenschaft, Technologie und wohltätigen Zwecken beschäftigen. Deshalb tritt er von seinem Posten als Verwaltungsratschef von Alphabet zurück.

  1. c't uplink 13.9: Google Pixel und Home, die Zukunft von LTE, Mail-Scanning bei Yahoo

    c't uplink 13.9:

    Pixel statt Nexus: Bedeuten die neuen Google-Smartphones eine Kursänderung in der Firmen-Strategie? Außerdem in c't uplink: LTE auf dem Weg in Autos und Wohnzimmer, und E-Mail-Überwachung im großen Stil bei Yahoo.

  2. Umgekehrte Google Bildersuche - so geht's

    Du hast ein Bild auf deinem Rechner und möchtest wissen, wo es herkommt? Das findest du anhand der umgekehrten Bildersuche von Google heraus!

  3. Android-Backup: So gelingt die Datensicherung

    Apps, Fotos, Kontakte: Auf deinem Android-Smartphone lagern unzählige wichtige Daten. Wir zeigen, wie du ein Daten-Backup deines Handys anlegst.

  1. Regulierer: Internet häufig langsamer als vertraglich vereinbart

    Deutsche Telekom

    Die Auswertung von rund 700.000 Bandbreitenmessungen bei der Bundesnetzagentur stellt den deutschen Zugangsanbietern kein besonders gutes Zeugnis aus: Viele Nutzer erhalten nicht einmal die Hälfte der versprochenen Bandbreite.

  2. Österreich: Mit permanenten Tabubrüchen wird eine neue Normalität geschaffen

    Österreichs Rechtsregierung bekennt sich immer offener zu ihrer lang verleugneten Zuneigung zum Nationalsozialismus. Ein Kommentar

  3. Fataler Konstruktionsfehler im besonderen elektronischen Anwaltspostfach

    Fataler Konstruktionsfehler im besonderen anwaltlichen Postfach?

    Markus Drenger und Felix Rohrbach vom Chaos Darmstadt haben ihre Erkenntnisse zum beA am Dienstagabend an der TU Darmstadt erneut präsentiert. Und es sieht ganz danach aus, dass die Client-Software einen irreparablen Konstruktionsfehler hat.

  4. Bitcoin stürzt unter 10.000 US-Dollar ab

    Bitcoin

    Auf den Höhenflug folgt der Fall: Gegenüber dem Rekordhoch von Mitte Dezember hat sich der Wert der wichtigsten Kryptowährung in kurzer Zeit fast halbiert. Auch andere Kryptowährungen rauschen in die Tiefe.

Anzeige