Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Denise Bergert 144

Xiaomi kündigt Vorzeige-Smartphone Mi 6 an

Xiaomi kündigt Vorzeige-Smartphone Mi 6 an

Das Mi 6 wird in vier Farben sowie als Sonderausgabe Mi 6 Ceramic angeboten.

Bild: Miui

Das neue Smartphone-Flaggschiff von Xiaomi bietet einen Snapdragon-835-Prozessor und eine Dual-Kamera zum Preis von umgerechnet 340 Euro.

Anzeige
Xiaomi MI-6 64GB schwarz
Xiaomi MI-6 64GB schwarz ab € 369,–

Der chinesische Hersteller Xiaomi kündigt mit dem Mi 6 sein neues Smartphone-Flaggschiff an. Als Herzstück des Geräts dient der Snapdragon 835 von Qualcomm, der aktuell nur im morgen erscheinenden Samsung Galaxy S8 stecken wird, aber auch in Sonys kommendem Xperia XZ Premium Verwendung finden soll. Während Samsung und Sony für die High-End-Rechenpower 799 beziehungsweise 749 Euro verlangen, erscheint das Xiaomi Mi 6 mit umgerechnet 340 Euro schon fast als Schnäppchen.

Anzeige

Der LCD-Bildschirm des Mi 6 bietet Full-HD-Auflösung und eine Diagonale von 5,15 Zoll. Er wird von einer gebogenen Glasscheibe eingeschlossen, die auch die Rückseite des Smartphones abdeckt, der Rahmen besteht aus Edelstahl. Alternativ ist das Mi 6 auch mit einer kratzfesten Keramik-Rückseite erhältlich. Der Home-Button unterhalb des Displays dient gleichzeitig als Fingerabdrucksensor. Laut Hersteller ist das Mi 6 gegen Spritzwasser geschützt, eine IP-Zertifizierung hat das Gerät jedoch nicht.

Rückseitig verbaut Xiaomi zwei Kameralinsen, die jeweils Fotos mit einer Auflösung von 12 Megapixeln schießen: Das Weitwinkelobjektiv mit einer Offenblende von f/1.8 besitzt einen optischen Bildstabilisator, die Telelinse mit f/2.6 ist hingegen für Porträts geeignet. Das Xiaomi Mi 6 kann Videos in 4K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde oder Zeitlupen-Videos mit 120 Bildern in 720p-Auflösung aufnehmen. Frontseitig verbaut Xiaomi eine Selfie-Kamera mit 8-Megapixel-Auflösung.

Der Achtkernprozessor Snapdragon 835 im Xiaomi Mi 6 taktet mit bis zu 2,45 GHz, ihm stehen 6 GByte LPDDR5-RAM zur Seite. Der interne Speicher fasst je nach Ausführung 64 oder 128 GByte. Eine Erweiterung über microSD-Karten ist nicht vorgesehen, das Smartphone bietet jedoch Platz für zwei Nano-SIM-Karten. Aufgeladen wird der 3350 mAh große Akku per USB-C-Anschluss an der Unterseite. Dank Quick Charge 3.0 soll er sich schneller betanken lassen. Neben Bluetooth 5.0 und WLAN nach dem ac-Standard unterstützt das Mi 6 auch NFC. Auf eine Klinkenbuchse für Kopfhörer verzichtet Xiaomi jedoch.

Xiaomi will das Mi 6 ab dem 28. April in den Farben Weiß, Schwarz, Blau und Silber in China anbieten. Die 64-GB-Version kostet dort umgerechnet 340 Euro, die 128-GB-Version wird für umgerechnet 396 Euro angeboten. Für die Keramik-Fassung mit 128 GB Speicher und vergoldeter Kamera-Einfassung werden umgerechnet 405 Euro fällig. Da das Xiaomi Mi 6 offiziell nicht in Deutschland angeboten wird, bleibt Interessierten nur der Import des Smartphones. Hierbei muss jedoch bedacht werden, dass das hierzulande genutzte LTE-Band 20 vom Mi 6 nicht unterstützt wird. (Denise Bergert) / (anw)

144 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Xiaomi Mi Mix 2: Nahezu randloses China-Smartphone bekommt Neuauflage

    Xiaomi Mi Mix 2: Nahezu randloses China-Smartphone bekommt Neuauflage

    Das Xiaomi Mi Mix war das erste Smartphone mit annähernd randlosem Display. Jetzt gibt es mit dem Mi Mix 2 einen Nachfolger, der etwas kleiner und technisch kompetenter ist.

  2. Archos Diamond Omega: Randloses Smartphone mit zwei Dual-Kameras

    Archos Diamond Omega: Randloses Smartphone mit zwei Dual-Kameras

    Das in Deutschland nicht erhältliche Nubia Z17S kommt über eine Partnerschaft mit Archos hierzulande als Diamond Omega in den Handel.

  3. Black Shark: Gaming-Smartphone von Xiaomi

    Black Shark: Gaming-Smartphone von Xiaomi

    Das Black Shark von Xiaomi richtet sich speziell an Gamer. An Bord sind ein Snapdragon 845 mit Heatpipe sowie ein separater Bildverarbeitungschip für die Smartphone-Kameras.

  4. Razer Phone: Razer stellt Smartphone für Gamer vor

    Razer Phone: Razer stellt Smartphone für Gamer vor

    Das Razer Phone soll Inhalte mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz besonders flüssig darstellen. Als Zielgruppe für das 750 Euro teure Gerät fasst der Peripherie-Hersteller Gamer ins Auge.

  1. Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Ein bisschen Science-Fiction: Samsung Galaxy S8 und S8+ im Test

    Volltreffer für Samsung: Galaxy S8 und S8+ sind nicht nur die schnellsten Android-Smartphones, die wir jemals im c't-Testlabor hatten. Sie setzen auch optisch Trends. Der Assistent Bixby ist allerdings noch ziemlich peinlich.

  2. Samsung Note 8 im Test: Dicker Brocken mit toller Kamera

    Samsung Note 8 im Test: Dicker Brocken mit toller Kamera

    Explodiert nicht und kommt nach Europa – das reicht den gebeutelten Stift-Fans nach drei Jahren Durststrecke schon. Alle anderen müssen die Doppel-Kamera, das Spitzen-Display und die schnelle Hardware gegen den immens hohen Preis abwägen.

  3. Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Googles neue Pixel-Smartphones sind High-End-Geräte mit Oberklasse-Hardware, Spitzenkamera, unverbasteltem Android und offline-Musikerkennung. Auch der Preis liegt am oberen Rand für Android-Smartphones. Wir haben getestet, ob die Rechnung aufgeht.

  1. Vorstellung: Nissan Leaf 2

    Nissan Leaf 2

    Nissan stellt die zweite Version des Bestsellers Leaf vor. Konzeptionell sind die Unterschiede zum Vorgänger, abgesehen vom üblichen Batteriewachstum, gering. Kaizen, die schrittweise Verbesserung, hat sich aber als Erfolgsrezept bewährt, und dabei darum bleiben die Japaner dabei

  2. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  3. Lexus ES in siebter Generation

    Lexus ES

    Nach seiner Vorstellung auf der Peking Motorshow kommt der Lexus ES erstmals auch in Europa auf den Markt. Ab Januar 2019 soll eine modernisierte Version auf Toyotas neuer Basis TNGA mit Hybridantrieb in Europa das etwas größere Standardantriebsmodell Lexus GS ablösen

  4. China bei Elektroautos weit voraus

    China setzt bei Elektoautos Maßstäbe

    Lange waren deutsche Hersteller auf dem wichtigsten Automarkt der Welt kaum zu schlagen. Doch im rasant wachsenden Geschäft mit Elektroautos droht die chinesische Konkurrenz davonzufahren.

Anzeige