Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.188 Produkten

Christof Windeck 13

Xeon D-2100: Intels Prozessor für Edge-Server startet offiziell

Intel Xeon D-2100 alias Skylake-D

Intel Xeon D-2100 alias Skylake-D

Bild: Intel

Die bereits durchgesickerten fünf Versionen des Xeon D-2100 waren nur die Vorhut, jetzt kommen noch neun weitere sowie technische Details.

Mit dem Xeon D-2100 zielt Intel auf "Edge"-Server: Damit sind Systeme gemeint, die in kleinen Rechenzentren oder Schaltschränken vor Ort laufen. Das spielt auch bei der kommenden 5G-Mobilfunktechnik eine Rolle, die unter anderem extrem niedrige Latenzen bieten soll. Das ist wichtig etwa für Echtzeit-Anwendungen wie die Vehicle-to-X-(V2X-)Kommunikation autonomer Fahrzeuge.

Anzeige

Im Vergleich zur ersten Xeon-D-Version Broadwell-DE sind die Typen der neuen Familie Xeon D-2100 deutlich leistungsfähiger geworden: Mehr Kerne, höherer Takt, schnellere Kryptobeschleuniger. Das frisst Strom, die Neulinge sind mit bis zu 110 Watt TDP spezifiziert. Wenn jedoch auch die Rechenleistung steigt, kann ein gut ausgelasteter Prozessor effizienter arbeiten als ein unter Last sparsamerer.

Wie Intel zum offiziellen Startschuss des Xeon D-2100 alias Skylake-D nun erkärt, verwenden die neuen System-on-Chip-(SoC-)Xeons die interne Mesh-Vernetzung des Xeon Scalable Performance (Xeon-SP, Skylake-SP). Anders als die meisten Xeon-SP-Typen kann ein Xeon D-2100 aber nur einzeln arbeiten.

Ein Xeon D-2100 steuert in vier DDR4-RAM-Kanälen bis zu 512 GByte ECC-RAM an. Ein Xeon-SP hat dagegen sechs DDR4-SDRAM-Kanäle für bis zu 768 GByte beziehungsweise 1,5 TByte.

Intel Xeon D-2100 im BGA-Chipgehäuse zum Auflöten
Intel Xeon D-2100 im BGA-Chipgehäuse zum Auflöten (Bild: Intel)

In den SoCs sind Chipsatzfunktionen integriert sowie Controller für 10-Gigabit/s-Ethernet (10GE, bis zu vier Ports) und Kryptobeschleuniger (Quick Assist Technology, QAT). Zu 32 PCIe-3.0-Lanes kommen noch 20 Highspeed-I/O-Lanes (HSIO) hinzu, die sich wie bei den Desktop-Chipsätzen mit Flexible I/O als SATA 6G, USB 3.0 und PCIe 3.0 konfigurieren lassen.

Unter anderem Supermicro hat bereits mehrere Xeon-D-2100-Mainboards im Programm.

Anzeige

Wohl nicht zufällig hat die Firma Ampere der ehemaligen Intel-Managerine Renée James vor wenigen Tagen ihren ARMv8-Chip A1 für Server vorgestellt: Der 32-Kerner mit 125 Watt TDP zielt auf ähnliche Anwendungen wie der Xeon D-2100. Weitere ARM-Konkurrenten sind Qualcomm Centriq 2400 und Cavium ThunderX2.

Auch von AMD werden bald neue Epyc-Versionen für Storage- und Netzwerkserver erwartet, etwa Snowy Owl, der als Epyc 3000 kommen könnte.

Für geringere Anforderungen hat Intel auch noch die Baureihe Atom C3000 (Denverton) im Programm.

Intel Xeon D-2100 (Skylake-D, BGA-Gehäuse zum Auflöten)
Prozessor Kerne/Threads Takt/Turbo 10GE/QAT TDP Preis
Versionen für Edge-Server und Cloud
Xeon D-2191 18/36 1,6/3,0 GHz -/- 86 Watt 2407 US-$
Xeon D-2161I 12/24 2,2/3,0 GHz 4/- 90 Watt 962 US-$
Xeon D-2141I 8/16 2,2/3,0 GHz 4/- 65 Watt 555 US-$
Versionen für Netzwerk-Edge- und Storage-Server
Xeon D-2183T 16/32 2,2/3,0 GHz 4/- 100 Watt 1764 US-$
Xeon D-2173T 14/28 1,7/3,0 GHz 4/- 70 Watt 1229 US-$
Xeon D-2163T 12/24 2,1/3,0 GHz 4/- 75 Watt 930 US-$
Xeon D-2143T 8/16 2,2/3,0 GHz 4/- 65 Watt 566 US-$
Xeon D-2142T 8/16 1,9/3,0 GHz 4/- 65 Watt 438 US-$
Xeon D-2123T 4/8 2,2/3,0 GHz 4/- 60 Watt 213 US-$
Versionen mit Quick Assist Technology (QAT, Telco/Netzwerk)
Xeon D-2187NT 16/32 2,0/3,0 GHz 4/100 GBit/s 110 Watt 1989 US-$
Xeon D-2177NT 14/28 1,9/3,0 GHz 4/100 GBit/s 105 Watt 1443 US-$
Xeon D-2166NT 12/24 2,0/3,0 GHz 4/40 GBit/s 85 Watt 1005 US-$
Xeon D-2146NT 8/16 2,3/3,0 GHz 4/40 GBit/s 80 Watt 641 US-$
Xeon D-2145NT 8/16 1,9/3,0 GHz 4/20 GBit/s 65 Watt 502 US-$

(ciw)

13 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Intel Xeon D-2100: Mikroserver-Prozessor mit bis zu 18 Kernen

    Giada N60E-O-1521 mit Intel Xeon D-1500 (D-1521)

    Mit einem Update der Preisliste hat Intel drei neue Xeon-D-Prozessoren vorgestellt, die für dicht gepackte Cloud-Server sowie Storage-Systeme und Telekommunikationssysteme gedacht sind.

  2. Server-Prozessoren: Qualcomm Centriq 2400 greift Intel Xeon an

    Qualcomm Centriq 2400

    Der 10-nm-Serverprozessor Centriq 2400 mit 40 bis 48 ARMv8-Kernen schlägt Intels jüngste Xeons in vielen Disziplinen, verspricht Qualcomm.

  3. Angriff auf Intel Xeon: ARM-Serverprozessor Ampere mit 32 Kernen

    Angriff auf Intel Xeon: ARM-Serverprozessor Ampere A1 mit 32 Kernen

    Unter der Leitung der ehemaligen Intel-Chefin Renee James stellt die junge Firma Ampere einen ersten Server-Prozessor vor, der 32 ARMv8-Kerne enthält und mit einer TDP von 125 Watt auskommt.

  4. Supercomputing 17: OCP-/Azure-Board für Cavium Thunder X2

    Microsoft Project Olympus: Board mit Cavium ThunderX2

    Wenige Tage vor der HPC-Konferenz SC17 hat Cavium im Rahmen des Open Compute Project ein Thunder-X2-Mainboard für Microsoft-Azure-Server "Project Olympus" vorgestellt.

  1. CPU2017: Detaillierte Benchmark-Ergebnisse für aktuelle Prozessoren

    Stillstand bei SPEC, weitere deteillierte CPU-2017-Ergebnisse  bei c't

    Intel, AMD und ihre Partner halten sich mit der Veröffentlichung neuer CPU2017-Benchmark auffallend zurück – noch nichts zu Xeon Scalable und Epyc. c't springt nun mit eigenen Messergebnissen in die Bresche.

  2. AMD Epyc: Die ersten Server-Mainboards von Supermicro und Tyan

    Supermicro H11DSi-NT für AMD Epyc

    Nach dem Start des AMD Epyc kommen nun die ersten passenden Mainboards mit einer oder zwei "SP3"-Fassungen.

  3. Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Kompletter Mainboard-Schaltplan für Hardware-Nerds

    Früher fand man auf den Intel-Servern noch komplette Mainboard-Schaltpläne. Das ist lange vorbei, doch beim Open Compute Project (OCP) wird man noch fündig.

  1. Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Sicherheitsforscher haben nach sechsmonatiger Recherche eine Gruppe von Cyberkriminellen aus der Ukraine ausgehoben, die tausende von Opfern um ihre Bitcoins erleichtert hat – mit einem überraschend simplen Trick.

  2. Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Mit Affiliate-Links verdienen Webseiten an Online-Käufen mit. Eine exklusive c't-Recherche zeigt, wie einfach dieses System manipuliert werden kann – über weit verbreitete Browser-Add-ons.

Anzeige