Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Christof Windeck 63

XO-Laptop auch mit VIA-Prozessor (Update)

XO-1.jpg
XO-1 mit AMD Geode
Erfolg für VIA Technologies: Das von Nicholas Negroponte ins Leben gerufene One-Laptop-per-Child-(OLPC-)Projekt will nun auch ein Gerät der Generation 1.5 mit VIA-Hardware entwickeln. Es soll nach einer Mitteilung unabhängig vom 2010 erwarteten XO-2 entstehen, der möglicherweise statt mit einem x86-Prozessor – im XO-1 kommt der noch bis 2015 verfügbare AMD Geode zum Einsatz – mit einer sparsameren ARM-CPU und also auch überarbeiteter Software arbeiten soll.

Die XO-Laptops mit VIA-Hardware sollen weitgehend den bisher gelieferten XO-1-Geräten mit AMD Geode entsprechen. Im Geneneration 1.5 XO-1 steckt aber ein Mainboard mit dem Einzelchip-"Chipsatz" VX855, darauf wiederum sitzt ein C7-M-ULV-Prozessor mit maximal 1 GHz Taktfrequenz.

Weil der Chipsatz die im XO-1 integrierte Kamera ebenso direkt anbinden kann wie SD-Speicherkarten und SDIO-Module, wollen die OLPC-Entwickler auf den speziellen PCI-Adapter Marvell 88ALP01 (Codename CaFE) verzichten, der bisher aber auch den NAND-Flash-Massenspeicher angebunden hat. Stattdessen soll wohl ein preiswerter SSD-Controller zum Einsatz kommen. Als WLAN-Adapter soll künftig der Marvell 88W8686 dienen, der statt am USB am SDIO-Port andockt. So soll sich das WLAN-Modul leicht austauschen lassen.

(Update:) Der USB-WLAN-Chip erschwerte laut einem OLPC-Software-Entwickler die Nutzung des Suspend-Modus. Außerdem soll der Arbeitsspeicher von 256 MByte auf 1 GByte (DDR2-)SDRAM wachsen, auch beim Flash-Speicher ist mindestens das Vierfache (4 statt 1 GByte) vorgesehen, 8 GByte sind ebenfalls möglich. Durch den wesentlich größeren Speicher kann das Betriebssystem auf die Kompression vieler Dateien verzichten, was das Arbeitstempo des Gerätes deutlich steigern soll.

Wie OLPCNews unter Berufung auf das "Tech Team" meldet, soll die Leistungsaufnahme des XO-1 Gen. 1.5 auf dem Niveau des bisherigen Geräts bleiben. Ein Update der "Sugar"-Software soll Treiber für die neue Hardware einbinden. Beim Display der Firma PixelQi, das zwei verschiedene Betriebsmodi (mit/ohne Hinterleuchtung) beherrscht, sind zunächst keine Änderungen geplant; auf längere Sicht soll aber ein helleres und noch effizienteres PixelQi-Display Einzug halten.

Erste Muster des neuen Mainboards sollen den OLPC-Treiberentwicklern ungefähr ab Mai zur Verfügung stehen, einige hundert komplette Vorseriengeräte der Generation 1.5 könnten etwa im August an Software-Entwickler gehen.

Die Firma VIA Technologies verfolgt – ebenso wie AMD mit dem 50x15-Plan und Intel mit World Ahead – mit pc-1 ein langfristiges Konzept zum Verkauf der eigenen Produkte an finanzschwache Käufer aus Entwicklungs- und Schwellenländern. (ciw)

63 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  2. AMD: Steht Ryzen 9 vor der Tür?

    AMD Ryzen

    Im Vorfeld des AMD Financial Analyst Day schießen Spekulationen ins Kraut und der Aktienkurs hoch: Angeblich kommen Ryzen 9 mit 16 Kernen und Intel-Prozessoren mit AMD-GPU.

  3. AMD-Entwickler beschreiben CPU-GPU-Kombi für Supercomputer

    AMD Exascale Heterogeneous Processor (EHP)

    AMD forscht mit an Chips für künftige Exascale-Supercomputer und hat einen Exascale Heterogeneous Processor simuliert, der CPU- mit GPU-Chips kombiniert, auf denen HBM-Speicherstapel sitzen.

  4. AMD zahlt knapp 30 Millionen US-Dollar an Aktionäre

    AMD-APU Llano: Mobilversion A8-3500M

    Mit der Zahlung von 29,5 Millionen US-Dollar will AMD einen Prozess beenden, in dem es um "falsche und irreführende" Angaben zum Llano-Prozessor geht, die letztlich zu Kursverlusten führten.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux-Kernel 4.9

    Das XFS-Dateisystem kann jetzt doppelt gespeicherte Daten zusammenführen und große Dateien in Sekundenbruchteilen kopieren. Linux 4.9 verbessert zudem die Sicherheit. Neue Möglichkeiten zur Performance-Analyse erleichtern System- und Programmoptimierung.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.11

    Linux-Kernel 4.11

    Die neue Kernel-Version unterstützt moderne Stromspartechniken besser und kann so die Akkulaufzeit steigern. Die Entwickler haben Grundlagen gelegt, um auf x86-64-Systemen bald bis zu 1 Petabyte Arbeitsspeicher ansprechen zu können. Die nächste Kernel-Version bringt zudem eine Technik, um die 3D-Beschleunigung von Radeon-GPUs in VMs nutzen zu können. Auch die Unterstützung für den Raspberry Pi wird besser.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.12

    Linux-Kernel 4.11

    Linux 4.12 verbessert das Live Patching und unterstützt AMDs neue High-End-Grafikchips. Zwei neue I/O Scheduler versprechen die Redaktionsfreude von Desktops und Servern zu steigern. Die Netzwerk-Schnellstrecke Express Data Path (XDP) lässt sich jetzt universell nutzen.

  1. iOS 11 steht zum Download bereit: iPhone und iPad werden produktiver

    iOS 11 iPad

    Ein Datei-Manager und grundlegenden Neuerungen vereinfachen die Arbeit mit iPhone und iPad. ARKit öffnet die Tore für eine Flut an Augmented-Reality-Apps. Alte iPhones und Apps müssen draußen bleiben.

  2. Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Eine neue Ducati Multistrada für 5999 Euro? Für den Preis unmöglich, aber bei Benelli gibt es jetzt eine Doppelgängerin, freilich mit deutlich weniger Hubraum und Leistung. Die TRK 502 sieht der Reiseenduro von Ducati verblüffend ähnlich, verfügt aber nur über 500 Kubikzentimeter Hubraum und leistet 48 PS

  3. "Pepe der Frosch": Urheberrecht soll Rechtsextremen ihr Symbol nehmen

    Symbol der Rechten: Erfinder will "Pepe den Frosch" mit Urheberrecht zurückerobern

    Mit den Mitteln des Urheberrechts will der US-Comicautor Matt Furie seinen Frosch Pepe aus den Händen der extremen Rechten zurückerlangen. Nach einem ersten juristischen Erfolg fordert er Unbefugte auf, die Figur aufzugeben. Sonst werde geklagt.

  4. Notfall-Robotik: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    ERL Emergency: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    Während des Roboterwettbewerbs ERL Emergency konnten die ersten Roboter Aufgaben absolvieren. Bodenroboter manövrierten in Gebäuden und schlossen Ventile. Die Unterwasserroboter konnten weniger glänzen.

Anzeige