Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Daniel Herbig 78

Wileyfox: Smartphones mit Werbung auf Sperrbildschirm bis zu 80 Euro günstiger

Add-X: WIleyfox-Smartphones mit Lockscreen-Apps bis zu 80 Euro günstiger

Bild: WIleyfox

Wileyfox bietet einige seiner Handys jetzt von Werk ab mit Lockscreen-Werbeanzeigen an. Die Add-X-Smartphones sind deutlich günstiger als die normalen Varianten – im Nachhinein kann man die Anzeigen dann immer noch entfernen lassen.

Ausgewählte Wileyfox-Handys gibt es künftig deutlich reduziert, wenn man Werbeanzeigen auf dem Sperrbildschirm in Kauf nimmt. Der britische Hersteller bietet im Store das Wileyfox Spark+ und das Wileyfox Swift 2 Plus als sogenannte Add-X-Varianten an, bei denen Werbeanzeigen auf dem Sperrbildschirm des Handys angezeigt werden. Beim Kauf der Geräte kann man im Vergleich zu ihren werbefreien Varianten ordentlich sparen: Das Spark+ kostet mit Werbung 70 Pfund Sterling, ohne 120 Pfund – die Ersparnis liegt also bei 50 Pfund oder etwa 55 Euro. Noch mehr spart man beim Kauf des Swift 2 Plus, für das Wileyfox normalerweise 190 Pfund fordert. Die Add-X-Version kostet nur 120 Pfund, man spart also umgerechnet knapp 80 Euro.

Anzeige

Die Werbeanzeigen sollen auf den Nutzer angepasst werden, schreibt Wileyfox in der Beschreibung der Add-X-App im Play Store. Man kann die Werbeanzeigen demnach nach links wischen, um mehr über das Produkt herauszufinden, oder nach rechts, um den Bildschirm zu entsperren. Wileyfox lernt daraus, welche Produkte den Nutzer interessieren und zeigt danach passendere Anzeigen an.

Käufer eines Add-X-Smartphones von Wileyfox sollen laut Engadget die Möglichkeit haben, die Werbeanzeigen gegen eine nachträgliche Zahlung von 40 Pfund entfernen zu lassen. Bei beiden im Store erhältlichen Geräten wäre diese Variante günstiger als der direkte Kauf der werbefreien Alternative. Offenbar hofft Wileyfox darauf, dass Nutzer aus diesem Grund zuerst zum werbefinanzierten Handy greifen und dann möglicherweise dabei bleiben.

Werbefinanzierung bei Handys

Wileyfox bietet auch eine Add-X-App an. Ob die nur auf den teilnehmenden Wileyfox-Handys funktionieren wird, ist im Moment nicht klar.
Neben den Wileyfox-Anzeigen sollen die üblichen Lockscreen-Inhalte normal angezeigt werden. (Bild: Wileyfox)

Wileyfox ist nicht der erste Hersteller, der seine Geräte mit Werbung günstiger anbietet. In den USA verkauft Amazon diverse Produkte mit Ads ebenfalls reduziert. Und bei einigen günstigen China-Smartphones muss man für den billigen Verkaufspreis ebenfalls Werbe-Apps in Kauf nehmen.

Google selbst ist kein Freund der Lockscreen-Werbung: Der Android-Entwickler hat es Apps verboten, Werbeanzeigen auf dem Sperrbildschrim zu platzieren, solange die Veränderung des Lockscreens nicht der explizite Zweck der Anwendung ist. Die Wileyfox-Lösung wird offenbar zumindest bei den Add-X-Handys direkt ins Betriebssystem integriert. (dahe)

78 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apple TV 4K: Topversion nur schwer zu kriegen

    Apple TV 4K: Topversion nur schwer zu kriegen

    Apple hat aktuell massive Lieferschwierigkeiten bei der größeren Variante seiner Multimediabox. Wer jetzt bestellt, muss bis Januar warten.

  2. iPhone X: Apple schenkt Neubesitzern halbstündige Servicesitzung

    Apple iPhone X

    Wer das neue Top-Smartphone des Konzerns für mindestens 1150 Euro erworben hat, bekommt eine "persönliche interaktive Sitzung" dazu, auch wenn er Online-Käufer war.

  3. Google verbietet Werbung auf dem Android-Sperrbildschirm

    Google verbietet Werbung auf dem Sperrbildschirm

    Die im November erfolgte Aktualisierung der Bedingungen für Apps im Play Store verbietet eine nervige Werbeform, und sorgt zudem für Klarheit in Sachen Alters-Rating und Design for Families.

  4. Wileyfox Swift 2 X: Smartphone mit Full-HD-Display und Cyanogen OS

    Wileyfox Swift 2 X: Smartphone mit Full-HD-Display und Cyanogen OS

    Für 260 Euro kommt das Smartphone mit 5,2-Zoll-Display in Full HD, Dual-SIM und LTE. Installiert ist die Android-Variante Cyanogen OS, obwohl Cyanogen seine Geschäfte einstellt. Die Beschränkung der Speicherkarte auf 32 GByte dürfte sich umgehen lassen.

  1. Welche Browser unterstützen HTML5?

    Es gibt dutzende Web-Browser, die für unterschiedliche Zwecke gedacht sind. Aber welche unterstützen HTML5-Webseiten?

  2. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  3. Brauche ich einen Virenscanner für mein Android-Smartphone?

    Immer wieder liest man von Android-Viren, die Smartphones und Tablets befallen. Wir verraten dir, ob du einen Virenscanner für Android brauchst.

  1. Kryptowährung: Apple lässt gefälschte Wallet-App in App Store

    Kryptowährung: Apple lässt gefälschte Wallet-App in App Store

    Im Hype um Kryptowährungen hat die für über 5 Euro gehandelte iPhone-App “MyEtherWallet” offenbar zahlreiche Kunden gefunden – allerdings steckt dahinter nicht der tatsächliche Anbieter der gleichnamigen Ethereum-Wallet.

  2. Android 8.1 zeigt Geschwindigkeit öffentlicher Netzwerke an

    Android 8.1 zeigt Geschwindigkeit öffentlicher Netzwerke an

    Android zeigt ab Version 8.1 nicht mehr nur die Signalstärke WLANs an, sondern auch die erwartete Surfgeschwindigkeit in vier Stufen. Die Neuerung funktioniert nur bei öffentlichen Netzwerken.

  3. Trump und die Forschung: Medizin-Nobelpreisträger kritisiert US-Regierung

    Trump und die Forschung: Medizin-Nobelpreisträger kritisiert US-Regierung

    Der Nobelpreisträger Michael Rosbash nutzte seine Dankesrede auf dem Nobelbankett in Stockholm dazu, vor Beschränkungen der Wissenschaft zu warnen. Dabei kritisierte er indirekt US-Präsident Donald Trump.

  4. Mercedes-Maybach 6 Cabriolet

    Mercedes-Maybach 6 Cabriolet

    Die Leistungsschau der Marke Mercedes-Maybach war auf dem Pebble Beach Concours D’Élégance in Monterey zu sehen. Das Mercedes-Maybach 6 Cabriolet zeigt, was passiert, wenn die Schwaben all das, was sie können, auch wirklich sollen

Anzeige