Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Holland 73

Weltgrößtes Radioteleskop in China kurz vor der Vollendung

Weltgrößtes Radioteleskop in China kurz vor der Vollendung

Das FAST vor dem Einsetzen des finalen Panels

Bild: FAST

Am Wochenende haben die Arbeiter in China die Schüssel des bald größten Radioteleskops der Welt vollendet. Das Observatorium namens FAST soll in wenigen Jahren Wissenschaftlern aus aller Welt für ihre Arbeit zur Verfügung stehen.

In der südwestchinesischen Provinz Guizhou haben Arbeiter am Sonntag das letzte Teilstück in die 500 Meter messende Schüssel des bald größten Radioteleskops der Erde – mit voll ausgefüllter Schüssel – eingefügt. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, sei damit ein großer Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme des Observatoriums namens FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope) erreicht. Etwa 300 Gäste seien angesichts der etwa einstündigen Prozedur anwesend gewesen, darunter der über Chinas Grenzen hinaus bekannte Science-Fiction-Autor Liu Cixin.

Ein zweites Arecibo

FAST
Ähnlich wie das Arecibo nutzt das FAST die Topographie. Vergrößern
Bild: FAST
Das FAST ähnelt baulich dem berühmten Arecibo-Observatorium auf Puerto Rico, ist aber deutlich größer als das 300 Meter messende Vorbild in den USA. Wie Xinhua erläutert, soll es nach der Inbetriebnahme zwei oder drei Jahre lange kalibriert und eingerichtet werden, bevor es für Wissenschaftler in aller Welt geöffnet wird. Chinesische Forscher gehen von bahnbrechenden Entdeckungen aus, die mit dem Gerät möglich sind. So soll das Teleskop zur Erforschung von Gravitationswellen beitragen, aber auch zur fortschreitenden Suche nach außerirdischem Leben.

[Update 04.07.2016 – 16:00 Uhr] Der Hinweis auf das RATAN 600 wurde eingefügt. (mho)

73 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. FAST: Weltweit größtes Radioteleskop nimmt in China Arbeit auf

    Weltweit größtes Radioteleskop in China hat Arbeit aufgenommen

    Im Südwesten Chinas hat das mit Abstand größte Radioteleskop der Welt nun seine Arbeit aufgenommen. Die riesige Schüssel des Observatoriums liegt in einem Tal in der Provinz Guizhou und soll auf Jahrzehnte hinaus unangefochten bleiben.

  2. Zahlen, bitte! Happy Pi-Day

    Zahlen, bitte! Was Sie schon immer Pi wissen wollten, aber nie gewagt haben zu fragen

    Am 14.3. feiert die englischsprechende Welt den Pi-Day. Da es bei uns weder einen 3.14. noch 31.4. gibt, feiern wir gerne mit und werfen einen genaueren Blick auf die Kreiszahl π.

  3. RISpace: Wie kommt der Satellit (möglichst günstig) in den Orbit?

    Trägerrakete mit Satellit

    Die Startkosten sind noch zu hoch – so kann das Satellitengeschäft nicht richtig in Gang kommen, erklärt ein Panelteilnehmer der Konferenz RISpace. An der Lösung dieses Problems arbeiten viele Firmen. Andere warnen davor, einem Hype aufzusitzen.

  4. Was war. Was wird. Von der besten aller Welten.

    EIn Bär kann schon ein Bild der Gelassenheit abgeben

    Wenn am 300. Todestag in memoriam Leibniz die Glocken läuten, mögen Einige das angesichts seltsamer Nachrichten als Warnung vor dem Ende der Welt interpretieren. Die beste aller Welten hat aber noch einiges zu bieten, ist sich Hal Faber sicher.

  1. Kosmogramm senden oder nicht?

    Die legendäre Arecibo-Botschaft stufen selbst SETI-Forscher als gefährlich und "weitreichend" ein - Teil 2

  2. Much ado about Kepler-452b

    Der neue von der NASA als "zweiter Cousin" der Erde vorgestellte Exoplanet ist nicht erdgleich und noch weit davon entfernt, eine bewohnte Welt zu sein

  3. In Zukunft wird weiter gerackert

    Die Arbeits- und Sozialministerin will über die Zukunft der Arbeit diskutieren - aber nur ohne Grundeinkommen

  1. Klartext: Das wartungsfreie Auto

    Klartext

    Es gibt Leute, die kokettieren gern damit, dass sie rein gar nichts an ihrem Auto machen. Das wäre egaler, wenn das nicht dieselben wären, die dann greinend mit ihren vollkommen unerwarteten Problemen anrennen

  2. Darknet-Marktplätze: Ermittler schließen neben AlphaBay auch Hansa Market

    Darknet-Marktplätze: Ermittler schließen neben AlphaBay auch Hansa Market

    Ermittlern aus aller Welt ist es gelungen, die Darknet-Handelsplätze AlphaBay und Hansa Market zu schließen und Daten über Nutzer sicherzustellen. Letzterer sei von zwei Deutschen betrieben worden. Die Portale gehörten zu den größten ihrer Art.

  3. Verrückte Hunde: Harald Hitler, nackte Lena und Spießer-Bushido

    YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

  4. Auftrag kam aus Liberia – Der Hacker der Telekom-Router sagt aus

    Angriff, Cybersicherheit

    Im Fall des Cyber-Angriffs auf Telekom-Router im November 2016 bekennt sich der Angeklagte für schuldig. Der Auftrag kam laut Aussage aus Liberia und zielte auf Router weltweit ab. Nun droht eine Freiheitsstraße zwischen sechs Monaten und zehn Jahren.

Anzeige