Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ben Schwan 12

Wearable für die Haptik am Handgelenk: Armband mit vier Vibrationsmotoren

Armband mit vier Vibrationsmotoren

Das Moment-Wearable von Somatic Labs überträgt Signale vom Smartphone in haptische Vibtrationen – deutlich besser als Apple Watch und Co.

Eigentlich kennt man die Technik schon von Smartwatches: Diese haben eine Vibrationsmotor integriert, der sich etwa meldet, wenn neue Nachrichten eingegangen sind. Das US-Start-up Somatic Lab geht mit seinem Moment genannten Armband noch ein ganzes Stück weiter, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Haptik am Handgelenk").

Das Gerät hat keinen Bildschirm, dafür aber vier Vibrationsmotoren. "Man fühlt, wie eine Form auf die Haut gemalt wird, ähnlich wie wenn jemand mit dem Finger die Haut berührt und ein Dreieck andeutet oder einen Pfeil, der in eine Richtung zeigt", erläutert Somatic-Labs-Chef und Mitbegründer Shantanu Bala. Mit Moment sei eine große Bandbreite an haptischem Feedback möglich, das das Gerät auf die Haut zeichnen könne. Dabei vibriert nie die ganze Hardware, die Abstufungen sind feiner.

Einen Bildschirm hat das System dagegen nicht. Entsprechend preiswert ist die Technik: Wer im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne frühzeitig bestellte, zahlte 130 Dollar, im Handel soll Moment ab Frühjahr 2017 knapp 160 Dollar kosten. Eingebaut ist eine Navigationsfunktion per GPS, Benachrichtigungen etwa bei eingehenden SMS sowie eine Metronomfunktion für Musiker.

Für Benachrichtigungen aus Apps, SMS-Botschaften und andere Nachrichten vom Smartphone kann man verschiedene taktile Muster auswählen, etwa eine bestimmte Vibration für einen Lieblingskontakt, damit man weiß, wer sich gerade meldet. Entwickler haben die Möglichkeit, Anwendungen zu schreiben, die sich von der Moment-App ansprechen lassen. Diese ist das zentrale Interface, über das man Moment konfiguriert und mit dem Wearable interagiert. Um eine Benachrichtigung zu wiederholen, kann man einen Knopf am Armband drücken oder eine Geste ausführen.

Mehr dazu bei Technology Review Online:

(bsc)

12 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Einfach-Telefon Light Phone enttäuscht mit komplizierter Bedienung

    Einfach-Telefon Light Phone enttäuscht mit komplizierter Bedienung

    Das konsequent reduzierte Light Phone soll Nutzer zeitweise von der ständigen Vernetztheit am Smartphone befreien. Bei der konkreten Benutzung erweist es sich jedoch als relativ kompliziert.

  2. USA: 3D-gedruckte Gewehrteile werden zunehmend zum Problem

    USA: 3D-gedruckte Gewehrteile werden zunehmend zum Problem

    Defense Distributed und andere Projekte bauen Waffentechnik ohne Seriennummer. Letzter Schrei ist eine eigene CNC-Fräse.

  3. TR35: Preise für die besten "Innovatoren unter 35"

    TR35: Preisverleihung an die besten "Innovatoren unter 35"

    Bei dem Wettbewerb "Innovatoren unter 35" prämierte Technology Review am Dienstag im Quadriga Forum in Berlin die Gewinner. Gero Decker erhielt den Titel "Innovator of the Year" und Ansgar Jonietz wurde zum "Social Innovator of the Year" ernannt.

  4. Künstliche Intelligenz macht Phishing-Versuche zielgenauer und effektiver

    Künstliche Intelligenz macht Phishing-Versuche zielgenauer und effektiver

    Droht bald eine neue Welle von exakt auf den Empfänger zugeschnittenen Phishing-Nachrichten, generiert von Computern? Sicherheitsforscher haben dieses Konzept jetzt demonstriert – mit beunruhigenden Erfolgsquoten.

  1. Haptik am Handgelenk

    Haptik am Handgelenk

    Das Moment-Armband von Somatic Labs lenkt seinen Träger mittels Vibrationen durch unbekanntes Terrain – und kann noch deutlich mehr.

  2. Statistik der Woche: Daten aus dem Schlaf

    Statistik der Woche: Schlafen

    Zwischen sieben und neun Stunden Schlaf pro Tag empfehlen Experten. Unsere Infografik zeigt, dass die nur wenige Erwachsene bekommen.

  3. Statistik der Woche: Medizinisches Cannabis in Deutschland

    Statistik der Woche: Medizinisches Cannabis in Deutschland

    Mit einer speziellen Erlaubnis dürfen Patienten in Deutschland medizinisches Cannabis konsumieren. Zahlen und Entwicklungen rund um den Rohstoff zeigt unsere Infografik.

  1. Galaxy S6 und S7 verlieren im Standby-Modus die Mobilfunkverbindung

    Samsung Galaxy S6

    Die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S7 verlieren die Verbindung mit dem Mobilfunknetz, wenn sie in den Standby-Modus versetzt werden. Das Problem tritt offenbar nach dem Update auf Android 7 auf.

  2. ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    Wie bereits vermutet wurde, ist der Mars-Lander Schiaparelli vergangenes Jahr aufgrund eines Softwarefehlers abgestürzt. Das hat nun eine unabhängige Kommission ermittelt. Die Sonde war Teil einer Mission zur Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars.

  3. 40 Jahre Star Wars: Das Jubiläum der Macht

    40 Jahre Star Wars: Das Jubiläum der Macht

    A long time ago in a galaxy far, far away … Am 25. Mai 1977 startete die Star-Wars-Saga in den Kinos der Vereinigten Staaten. Doch der Weg zur Macht, nicht vorgegeben er war...

  4. Dehnbare Display-Haut

    Leuchtende Display-Haut

    Samsung zeigt auf der DisplayWeek ein organisches Display mit elastischen Eigenschaften. Damit werden gänzlich neue Gerätedesigns denkbar, die über das lange angekündigte faltbare Display hinausgehen.

Anzeige