Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

Ben Schwan 12

Wearable für die Haptik am Handgelenk: Armband mit vier Vibrationsmotoren

Armband mit vier Vibrationsmotoren

Das Moment-Wearable von Somatic Labs überträgt Signale vom Smartphone in haptische Vibtrationen – deutlich besser als Apple Watch und Co.

Eigentlich kennt man die Technik schon von Smartwatches: Diese haben eine Vibrationsmotor integriert, der sich etwa meldet, wenn neue Nachrichten eingegangen sind. Das US-Start-up Somatic Lab geht mit seinem Moment genannten Armband noch ein ganzes Stück weiter, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Haptik am Handgelenk").

Anzeige

Das Gerät hat keinen Bildschirm, dafür aber vier Vibrationsmotoren. "Man fühlt, wie eine Form auf die Haut gemalt wird, ähnlich wie wenn jemand mit dem Finger die Haut berührt und ein Dreieck andeutet oder einen Pfeil, der in eine Richtung zeigt", erläutert Somatic-Labs-Chef und Mitbegründer Shantanu Bala. Mit Moment sei eine große Bandbreite an haptischem Feedback möglich, das das Gerät auf die Haut zeichnen könne. Dabei vibriert nie die ganze Hardware, die Abstufungen sind feiner.

Einen Bildschirm hat das System dagegen nicht. Entsprechend preiswert ist die Technik: Wer im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne frühzeitig bestellte, zahlte 130 Dollar, im Handel soll Moment ab Frühjahr 2017 knapp 160 Dollar kosten. Eingebaut ist eine Navigationsfunktion per GPS, Benachrichtigungen etwa bei eingehenden SMS sowie eine Metronomfunktion für Musiker.

Für Benachrichtigungen aus Apps, SMS-Botschaften und andere Nachrichten vom Smartphone kann man verschiedene taktile Muster auswählen, etwa eine bestimmte Vibration für einen Lieblingskontakt, damit man weiß, wer sich gerade meldet. Entwickler haben die Möglichkeit, Anwendungen zu schreiben, die sich von der Moment-App ansprechen lassen. Diese ist das zentrale Interface, über das man Moment konfiguriert und mit dem Wearable interagiert. Um eine Benachrichtigung zu wiederholen, kann man einen Knopf am Armband drücken oder eine Geste ausführen.

Mehr dazu bei Technology Review Online:

(bsc)

12 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Blockchain-Analysewerkzeuge werden bei Behörden zum Standard

    Blockchain-Analysewerkzeuge werden bei Behörden zum Standard

    Start-ups wie Chainalysis oder BlockSeer werten Bitcoin-Transaktionen aus, um Kriminellen auf die Schliche zu kommen. Die weichen auf anonymere Zahlungsmittel aus.

  2. US-Professoren entwickeln hochpräzise mechanische Operationshilfe

    US-Professoren entwickeln hochpräzise mechanische Operationshilfe

    Ein mechanisches Gerät für nur 500 Dollar soll Chirurgen bei heiklen Eingriffen unterstützen. Die niedrigen Kosten könnten dafür sorgen, dass es sich auch in kleineren oder abgelegenen Krankenhäusern verbreitet.

  3. Vier wichtige Themen für Blockchains und Kryptowährungen im neuen Jahr

    Vier wichtige Themen für Blockchains und Kryptowährungen im neuen Jahr

    Dem massiven Kursanstieg bei Bitcoin und vielen anderen Digitalwährungen im Jahr 2017 standen wenig greifbare Fortschritte bei konkreten Anwendungen entgegen. In diesem Jahr sollte sich das ändern.

  4. Ultraschall-Armband weist Sehbehinderte frühzeitig auf Hindernisse hin

    Ultraschall-Armband weist Sehbehinderte frühzeitig auf Hindernisse hin

    Ende dieses Monats soll in den USA ein Gerät auf den Markt kommen, das Menschen mit Sehschwäche dabei hilft, beim Gehen nicht gegen Hindernisse zu stoßen. Realisiert wurde es über Ultraschall-Sensoren und Warnungen per Vibration.

  1. Haptik am Handgelenk

    Haptik am Handgelenk

    Das Moment-Armband von Somatic Labs lenkt seinen Träger mittels Vibrationen durch unbekanntes Terrain – und kann noch deutlich mehr.

  2. Statistik der Woche: Daten aus dem Schlaf

    Statistik der Woche: Schlafen

    Zwischen sieben und neun Stunden Schlaf pro Tag empfehlen Experten. Unsere Infografik zeigt, dass die nur wenige Erwachsene bekommen.

  3. Statistik der Woche: Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen?

    Statistik der Woche: Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen?

    Den Einzug von KI-Systemen in unseren Alltag sehen Teilnehmer einer Umfrage als zweischneidiges Schwert. Welche Chancen und Gefahren angenommen werden, verdeutlicht unsere Infografik.

  1. Fahrbericht: Ford Expedition 2018

    Ford Expedition

    In den USA herrschen, was die richtige Fahrzeuggröße angeht, vielfach andere Vorstellungen als in Europa. Ein Ausflug mit dem für europäische Verhältnisse riesigen, auf dem US-Markt recht populären Ford Expedition 2018 zeigt dies eindrücklich

  2. Age of Empires Definitive Edition erscheint am 20. Februar exklusiv für Windows 10

    Age of Empires Definitive Edition erscheint am 20. Februar im Windows Store

    Nach einer kurzfristigen Verschiebung erscheint die für 4K angepasste Age of Empires Definitive Edition am 20. Februar. Sie enthält auch die Erweiterung Rise of Rome, läuft aber nur unter Windows 10.

  3. Norwegens Erdöl: Der Anfang vom Ende einer Ära

    Beim größten Ölförderer Westeuropas stehen mittelfristig umwälzende Veränderungen ins Haus. Die Bevölkerung ist sich uneins über ihr Verhältnis zum schwarzen Gold, gleichzeitig wachsen die geopolitischen Spannungen in der Arktis

  4. Bitcoin: US-Behörde SEC bremst, Starökonom Shiller warnt vor Crash

    US-Behörde SEC bremst Bitcoin-Fonds – Starökonom Shiller warnt vor Crash

    Mehrere Anbieter wollen Fonds auf Bitcoin und andere Kryptowährungen auflegen – doch die US-Börsenaufsicht SEC sieht da noch viele ungeklärte Fragen. Derweil warnt der US-Starökonom Robert Shiller vor einem Bitcoinkollaps.

Anzeige