Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.790 Produkten

Ulrike Kuhlmann 15

Wärmebildkameras für Drohnenflieger

Wärmebildkameras für Drohnenflieger

Wer beim Videodreh die Temperatur von Objekten wissen möchte oder in unzugänglicher Umgebung nach Leben sucht, braucht eine Infrarotkamera. Flir stellt Thermalkameras für Drohnen und eine robuste IR-Kamera für Handwerker vor.

IR-Kamera-Spezialist Flir stellt auf der CES neue Kameras mit IR-Sensoren vor. Zwei lassen sich unter Drohnen spannen, um zusätzlich zu herkömmlichen Videobildern auch die jeweils herrschenden Temperaturen zu erfassen.

Anzeige

Die Kameras sind so groß wie eine GoPro und passen deshalb auch genau in vorhandene Halterungen. Hier muss man also keine extra Befestigung anschaffen. Es gibt sie in zwei Versionen, eine kann die Temperatur nur auf dem über die Drohne verbundenen Display anzeigen, die andere erfasst die Temperaturen und speichert sie zu den Videobildern auf SD-Karte.

Beide nehmen auch ein herkömmliches Video mit Full-HD-Auflösung auf und überlagern dem Videobild das IR-Bild im Flir-eigenen MSX-Verfahren. So hat man stets im Blick, welche Temperatur zu welchem Objekt gehört. Man kann das Wärmebild alternativ auch als Bild-im-Bild in eine Ecke des Videobildes legen.

Der IR-Sensor hat 160 × 120 Pixel Auflösung. Die bessere Variante mit Temperaturspeicherung kostet 1300 US-Dollar, die simplere zum reinen Anzeigen der jeweiligen Temperatur gibts für 1000 US-Dollar. Beide Kameras sind seit dieser Woche in den USA im Handel und werden demnächst auch in Europa erhältlich sein.

Interessant sind die IR-Kameras an Drohnen für Inspektionen an unzugänglichen Bereichen, etwa auf einem hohen Flachdach. Auch die Feuerwehr und Rettungskräfte nutzen sie, etwa um Verletzte in starkem Rauch aufzufinden. Und Jäger cheaten damit, um festzustellen, wo die Meute steckt.

Die robuste Flir-Kamera C3 nutzt einen 80 × 60 Pixel großen IR-Sensor und überlagert das Kamerabild dem Wärmebild- (Bild: Ulrike Kuhlmann)

Die zweite Flir-Kamera kommt in einem robusten, gummigeschützten Gehäuse und dient im Wesentlichen zur schnellen Erfassung von Schwachstellen im Haus und am Bau. Sie nutzt einen 80 × 60 Pixel großen Leap-Sensor, hält die Bilder im 165 Mbyte großen Speicher vor und kann diese per WLAN an den PC oder das Handy übertragen.

Anzeige

Die C3 hat ein 3-zölliges Touchdisplay und erfasst Temperaturen zwischen -10 und + 50 Grad Celsius. Auch sie integriert die MSX-Funktion, kann also Kamerabild und IR-Bild zu besseren Objekterkennung überlagern. Die C3 ist ab sofort im US-Handel erhältlich, sie kostet 700 US-Dollar und soll wie die Drohnen-Kameras auch in Europa auf den Markt kommen. (uk)

15 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kamera mit 16 Objektiven: Light L16 kommt nach Deutschland

    Kamera mit 16 Objektiven: Light L16 kommt nach Deutschland

    16 Objektive, 16 Bildsensoren und Fotos mit 52 Megapixeln: Mit der L16 verspricht das Start-up-Unternehmen Light Aufnahmen in DSLR-Qualität bei kompakten Geräteabmessungen. Jetzt ist das Modell auch in Europa verfügbar.

  2. Skydio R1: Autonom fliegende Video-Drohne jetzt erhältlich

    Skydio R1: Autonom fliegende Video-Drohne jetzt erhältlich

    Das US-Startup Skydio hat seine autonom fliegende Drohne R1 auf den Markt gebracht. Mit 13 Kameras scannt die R1 die Umgebung, folgt ausgewählten Personen und schießt dabei 4K-Videos.

  3. Wärmebildkamera für eigene Projekte

    Thermocams für eigene Projekte

    Das Baukastensystem für Profi-Maker Tinkerforge wurde um ein Board mit einem Sensor von FLIR erweitert. Damit lassen sich Wärmebilder leicht in eigenen Anwendungen integrieren.

  4. Sony RX0: Winzige und robuste Kamera mit 1-Zoll-Sensor für 850 Euro

    Sony RX0: Winzige und robuste Kamera mit 1-Zoll-Sensor für 850 Euro

    Sony hat auf der IFA eine Action-Cam im Mini-Format vorgestellt, die gleichermaßen mit Bildqualität wie mit einem robusten Gehäuse überzeugen soll: Die RX0 kann mit einem 1-Zoll-Sensor und 15 Megapixel aufwarten und übersteht Stürze aus 2 Meter.

  1. Hyperrealistische Farbfotografie mit Infrarot

    Hyperrealistische Farbfotografie mit Infrarot

    Ein Infrarotfoto hat dem normalen Farbfoto oft Kontrast und Detailzeichnung voraus, zeigt aber „falsche“ Farben. Kombiniert man beide Fotos, erhält man echtfarbige Bilder mit romantischen bis dramatischen Lichtstimmungen und märchenhafte, teils hyperrealistische Landschaften. Wir stellen die notwendigen Techniken vor und beseitigen die vielen Stolpersteine, die auf dem Weg zu einzigartigen Landschaftsbildern liegen.

  2. Know-How und Kaufberatung: Kamera-Copter

    Know-How und Kaufberatung: Kamera-Copter

    Aufnahmen mit dem Kameracopter verheißen durch die freie Wahl der Perspektive interessante neue Motive. Doch Copter ist nicht gleich Copter. Unser Autor erklärt, worauf es bei der Auswahl und dem Einsatz ankommt, und hat ausprobiert, welche Systeme sich für Fotografen eignen - damit die fliegende Kamera ihr Versprechen hält und auch tatsächlich gute Fotos liefert.

  3. Die wunderbare Welt der Mikroskop-Fotografie

    Die wunderbare Welt der Mikroskop-Fotografie

    Der extreme Nahbereich bietet eine unglaubliche Vielfalt atemberaubender Formen und Strukturen. Diese Schönheit im Bild festzuhalten, reizt viele Fotografen. Wir zeigen, welche Mikroskope und welches Zubehör man für gute Fotos benötigt und welche Aufnahmetechniken zum Ziel führen.

  1. Kabel-Fusion: Vodafone und Liberty Global offenbar kurz vor Einigung

    Kabel-Fusion: Vodafone und Liberty Global offenbar kurz vor Einigung

    In die Gespräche über einen möglichen Verkauf von Unitymedia an Vodafone stehen einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor dem Abschluss. Eine Fusion der beiden größten deutschen Kabelnetzbetreiber hätte Konsequenzen für den Wettbewerb, warnt die Telekom.

  2. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  3. Vorstellung: Yamaha Tracer 900 GT

    Zweirad

    Yamaha hat seinen Tourensportler MT-09 Tracer überarbeitet und in Tracer 900 umbenannt. Dazu tritt eine deutlich aufgewertete Version namens Tracer 900 GT. Der Dreizylindermotor bietet viel Fahrspaß, das Fahrwerk ist nun komplett einstellbar, die Ergonomie optimiert und Koffer sind serienmäßig

  4. Wie sinnvoll ist ein Kopftuchverbot, um dem Kopftuchzwang entgegenzuwirken?

    In Österreich möchte die Bundesregierung ein Kopftuchverbot an den Schulen und Kindergärten einführen

Anzeige