Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.054 Produkten

André Kramer 13

CES Wacom Cintiq Pro: Große Grafiktabletts mit 24 und 32 Zoll

Wacom stellt zwei große Cintiq Pro vor

So sieht das Cintiq Pro mit 32-Zoll-Display in einer schummrigen Vegas-Hotel-Suite aus.

Der Grafiktabletthersteller Wacom hat zwei große Geräte der Reihe Cintiq Pro angekündigt. Deren Bildschirme glänzen mit jeweils 4K-Auflösung und 24 beziehungsweise 32 Zoll Bildschirmdiagonale.

Wacom zeigt auf der CES zwei neue Grafiktabletts der Reihe Cintiq Pro mit 24 respektive 32 Zoll Bildschirmdiagonale. Beide Geräte haben einen Glasbildschirm mit 4K-Auflösung und arbeiten mit dem Stift Pro Pen 2 zusammen, der Druckpunkte in 8192 Abstufungen erlaubt.

Anzeige
Das 3D-Rendering des 32 Zoll großen Cintiq Pro verrät etwas mehr über die tatsächliche Form.
Das 3D-Rendering des 32 Zoll großen Cintiq Pro verrät etwas mehr über die tatsächliche Form.

Das 24-Zoll-Tablett ersetzt den Vorgänger mit 22 Zoll Bildschirmdiagonale, das 32-Zoll-Gerät ersetzt das bisherige 27-Zoll-Modell. Es ist insgesamt genauso groß wie der Vorläufer; nur der Rahmen fällt schmaler aus. aus. Die beiden Neuzugänge komplettieren die Cintiq-Pro-Reihe, der außerdem die unveränderten 13- und 16-Zoll-Modelle angehören.

Wacom will das kleinere Gerät in zwei Varianten anbieten: Eine lässt sich nur mit dem Stift bedienen, eine andere zusätzlich auch über Touch-Gesten. Das 32-Zoll-Tablett kommt nur in letzterer Variante für Stift- und Touch-Bedienung gleichermaßen. Auf Touch schalten die Displays allerdings erst um, wenn der Stift einige Zentimeter vom Tablett entfernt ist. So kann man beim Zeichnen mit dem Stift die Handfläche auflegen, ohne auf der Leinwand herumzuschmieren. Beide Tabletts kommen ohne Tasten aus. Um beispielsweise die Shortcuts von Photoshop nutzen können, muss man zusätzlich eine Fernbedienung erwerben.

Für März kündigte Wacom auf der CES außerdem eine Workstation an, die sich unterhalb des großen Cintiq Pro ansetzen lässt. So wird das Tablett wie das Mobile Studio Pro zu einem vollständigen Computer. Einen Preis oder genaue Angaben zu Spezifikationen zu Form, Größe und Gewicht nannte der Hersteller aber noch nicht.

Wann die Geräte erscheinen, ist bislang nicht bekannt. Sie sollen für näherungsweise 2900 respektive 2000 Euro in den Handel kommen; die Preise können sich aber noch ändern. Nähere Informationen dazu will Wacom im Februar bekanntgeben. (akr)

13 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Samsung Galaxy Book: Windows-Tablet in zwei Größen mit Tastatur und Stift

    Samsung Galaxy Book: Windows-Tablet in zwei Größen mit Tastatur und Stift

    Gleich zwei 2-in-1-Tablets mit Windows zeigt Samsung auf dem MWC, einmal mit 10,6-Zoll- und einmal mit 12-Zoll-Display. Beide kommen mit Stiftunterstützung und ansteckbarer Tastatur auf den Markt, das große punktet mit AMOLED-Display.

  2. Bericht: MacBook Air könnte in diesem Jahr verschwinden

    MacBook Air

    Apple plant offenbar, das MacBook Pro ohne Touch Bar als Ersatz für das 13-Zoll-MacBook Air durchzusetzen. Die kleinere Variante des Air ist bereits vom Markt verschwunden.

  3. Hinweise auf neue MacBook-Pro-Modelle verdichten sich

    Hinweise auf neue MacBook-Proi-Modelle verdichten sich

    In Apples E-Commerce-Laden sind bestimmte Varianten der Profi-Notebook-Linie nur noch mit Verzögerung zu haben. Am Montag steigt die nächste Keynote des Konzerns.

  4. Acers Notebook-Rundumschlag: 2-in-1-Tablets mit GeForce, leichte Gaming-Laptops und neue CPUs

    Acers Notebook-Rundumschlag: 2-in-1-Tablets mit GeForce, leichte Gaming-Laptops und neue CPUs

    Acer hat auf der IFA zahlreiche neue Modelle aus seinen Notebook-Serien Spin, Swift und Switch gezeigt, einige bereits mit Intels achter Core-Generation. Bei der Switch 7 Black Edition, Spin 5 und Nitro 5 Spin gibt es dazu noch mehr Grafikpower.

  1. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  2. Das passende Tablet für jeden Zweck

    Das passende Tablet für jeden Zweck

    Keine Gerätekategorie ist so vielseitig, aber auch unübersichtlich wie die der Tablets. Android, iOS und Windows eignen sich für ganz verschiedene Aufgaben. Wir geben Tipps fürs richtige Tablet.

  3. Notizblock Remarkable: Hardware fast Papier, Software fast fertig

    Digitaler Notizblock Remarkable: Hardware fast Papier, Software fast fertig

    Das Remarkable ist ein digtiales Notizbuch mit E-Ink-Display und Stift. Während sich die Hardware schon fast wie Papier anfühlt, gibts bei der Software Nachholbedarf.

  1. Ein zweites Video zeigt die ganze Hinrichtung Saddams

    "See how Saddam Hussein was executed. He is peeing in his pants."

  2. Fahrbericht: Ford Expedition 2018

    Ford Expedition

    In den USA herrschen, was die richtige Fahrzeuggröße angeht, vielfach andere Vorstellungen als in Europa. Ein Ausflug mit dem für europäische Verhältnisse riesigen, auf dem US-Markt recht populären Ford Expedition 2018 zeigt dies eindrücklich

  3. Missing Link: Von Maschinenethik und vom Datenschatz der Therapie- und Pflegeroboter

    Missing Link: Von Maschinenethik und Datenschatz der Therapie- und Pflegeroboter

    "Wie groß wäre das Interesse an den Daten von Michael Schumacher!" Roboter in Pflege und Therapie stellen uns vor ganz neue Probleme, was die Ethik im Robotereinsatz und den Datenschutz angeht, meint der Wirtschaftsinformatiker und Ethiker Oliver Bendel.

  4. Plagiats-Jägerin: Kaum Fortschritte im Kampf gegen Ideen-Klau bei Doktorarbeiten

    Schavan

    Weil die frühere Bildungsministerin Annette Schavan in ihrer Doktorarbeit plagiiert hat, trat sie vor fünf Jahren zurück. Was hat sich seitdem an den Unis getan?

Anzeige