Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.035 Produkten

Volker Briegleb 416

Video aus dem “Selbstmord-Wald”: Google schmeißt Youtube-Star aus Werbeprogramm

Video aus dem “Selbstmord-Wald”: Google schmeißt Youtube-Star aus Werbeprogramm

Logan Paul im Aokigahara-Wald.

Bild: Youtube/Logan Paul

Youtube zieht Konsequenzen, nachdem der Vlogger Logan Paul ein geschmackloses Video veröffentlicht hatte, in dem eine menschliche Leiche zu sehen war. Der Youtube-Star wird vom ganz großen Werbegeschäft abgeschnitten.

Google fährt seine Geschäftsbeziehungen mit Youtube-Star Logan Paul zurück, nachdem dieser ein Video veröffentlicht hatte, in dem eine menschliche Leiche zu sehen war. Die Videos des 22-Jährigen Paul wurden aus dem Anzeigenprogramm "Google Preferred" entfernt, das die Kanäle von reichweitenstarken Youtubern bevorzugt mit Werbung von großen Marken ausstattet. Paul fliegt aus der für den Abo-Dienst Youtube Red produzierten Web-Serie “Foursome” und ein Filmprojekt mit Paul für Youtube Red liegt auf Eis. Das erklärte ein Youtube-Sprecher gegenüber US-Medien.

Anzeige

Paul, der auf Youtube über 15 Millionen Abonnenten hat, hatte am Silvestertag ein Video von einem Ausflug in den Aokigahara-Wald in Japan veröffentlicht. Das Waldgebiet am Fuße des Fuji ist Schauplatz zahlreicher Selbsttötungen und wird in westlichen Breitengraden deshalb auch als “Selbstmord-Wald” bezeichnet. In dem Video ist unter anderem zu sehen, wie Paul und seine Begleiter den leblosen Körper eines Menschen finden, der sich offenbar selbst getötet hat.

Nach der Veröffentlichung des an einigen Stellen verpixelten Videos brach ein Sturm der Entrüstung los. Paul wurde von vielen Seiten scharf kritisiert, die Veröffentlichung des Materials wurde als "abstoßend" und "respektlos" bezeichnet. Der Youtuber löschte den Film daraufhin; bis dahin verzeichnete das Video mehrere Millionen Abrufe. Auf Twitter und in einem weiteren Video hat Paul um Entschuldigung gebeten und erklärt, es sei ihm auch im Aufklärung über Suizid gegangen.

Dear Internet, pic.twitter.com/42OCDBhiWg

— Logan Paul (@LoganPaul) 2. Januar 2018


Youtube hatte nach anfänglichem Zögern bereits angekündigt, über Konsequenzen aus der Veröffentlichung des Videos nachzudenken. Mit dem Rauswurf aus "Google Preferred" verliert Paul einen direkten Zugang zu den ganz großen Fleischtöpfen. In dem Programm bündelt Google die attraktivsten Youtube-Kanäle für hochkarätige Werbekunden, die kein Interesse daran haben, ihre Marke im Umfeld eines so umstrittenen Videos zu sehen. Im vergangenen Jahr war der bekannte und wiederholt auffällige Youtuber Pewdiepie aus dem Preferred-Programm geflogen.

Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes schätzt Pauls Einnahmen für das Jahr 2017 auf rund 12,5 Millionen US-Dollar. Der 22-Jährige, dessen jüngerer Bruder Jake ebenfalls ein Youtube-Star ist, zählt damit zu den fünf bestbezahlten Youtubern. Neben seinen Youtube-Aktivitäten vertreibt Paul eine eigene Modemarke. Darüber hinaus hat er Rollen in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen übernommen, von denen einige noch nicht erschienen sind.

(vbr)

416 Kommentare

Anzeige
  1. Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    Strengere Regeln für YouTube-Kanäle, die Geld verdienen wollen

    YouTube wird strenger bei der Ausschüttung von Werbegeldern: Wer mit einem Kanal weiterhin Geld verdienen will, muss mindestens 1000 Abonnenten und 4000 Stunden "Sehdauer" vorweisen. Kleine Kanäle gehen künftig leer aus.

  2. Disney trennt sich angeblich von Youtuber PewDiePie

    Disney trennt sich angeblich von Youtuber PewDiePie

    Der schwedische Youtube-Star "PewDiePie" habe sich durch seine "provokative und respektlose Art" zwar eine Fangemeinde geschaffen, sei nun aber "eindeutig zu weit gegangen", heißt es in einem Medienbericht.

  3. Forbes: YouTuber DanTDM nimmt 2017 über 16 Mio. Dollar ein

    YouTube DanTDM

    Mit Minecraft- und anderen Let's Plays hat Daniel Middleton aka DanTDM sich über 16,8 Millionen Follower erspielt. Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes ermittelte, ist er mit 16,5 Millionen US-Dollar der bestbezahlte YouTube-Star des Jahres 2017.

  4. Online-Werbung: Ein Karussell aus Geld und Daten

    Online-Werbung: Ein Karussell aus Geld und Daten

    Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, der YouTube-Boykott, der Ausverkauf der Privatsphäre der Internetnutzer in den USA: Viele Geschichten drehen sich darum, wer wie aus Daten Geld machen kann.

  1. Android: Youtube Videos herunterladen

    Sie möchten Youtube-Videos auf Ihr Android-Gerät downloaden, um sie offline ansehen zu können? Dann folgen Sie unserer Anleitung!

  2. Böse, weil man zu sehr nicht böse sein möchte?

    Die neue YouTube-Zensur verschärft Googles Imageproblem

  3. Verrückte Hunde: Harald Hitler, nackte Lena und Spießer-Bushido

    YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

  1. Test: Peugeot 308 SW BlueHDi

    Peugeot 308

    Peugeot bietet bereits erste Euro 6d-Motoren, etwa im überarbeiteten 308 SW. Wir fuhren ihn nach seiner in optischer Hinsicht zum Glück nicht weiter erwähnenswerten Modellpflege mit der Zweiliter-Diesel-Motorisierung

  2. Fuchsia: Bilder zeigen Googles drittes OS in Aktion

    Fuchsia: Bilder zeigen Googles drittes OS in Aktion

    Googles Fuchsia ist ein Betriebssystem mit eigenem Kernel und kommt als Android-Nachfolger in Frage. Erste Bilder zeigen es im Betrieb auf einem Pixelbook.

  3. Alexa-Sprachsteuerung kommt auf PCs und Smartphones

    Alexa-Sprachsteuerung kommt auf den PC

    Amazon will seine Sprachsteuerung auf PCs und Smartphones bringen. Eine Erweiterung, die das auf Android-Geräten umsetzt, wird bereits in den nächsten Tagen erwartet.

  4. Facebook-"Wahrheitsprüfer" Correctiv verstrickt sich in Widersprüche

    Die Faktenchecker von Correctiv können bislang nicht sagen, nach welchen Kriterien sie "Fake News" auf Facebook kennzeichnen wollen

Anzeige