Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Verschwundener Stern: Astronomen suchen Hinweise auf Außerirdische

Auf den Bildern von 1950 (links) und 1992 (rechts) und den Vergrößerungen (unten) ist das Objekt einmal deutlich und einmal weniger deutlich zu sehen.

Auf den Bildern von 1950 (links) und 1992 (rechts) und den Vergrößerungen (unten) ist das Objekt einmal deutlich und einmal weniger deutlich zu sehen.

  1. Neue Rätsel um KIC 8462852: Mysteriöser Stern wird immer dunkler

    Neue Rätsel um KIC 8462852: Mysteriöser Stern wird langsam dunkler

    Seit fast einem Jahr rätseln Astronomen über auffällige Helligkeitsveränderungen des Sterns KIC 8462852. Zwei von ihnen haben ihn nun weiter erforscht und kennen kein natürliches Phänomen mehr, das die Beobachtungen erklären könnte.

  2. Mysteriöser Stern KIC 8462852: Forscher sammeln auf Kickstarter Geld für Beobachtung

    Mysteriöser Stern KIC 8462852: Forscher sammeln auf Kickstarter Geld für Beobachtung

    Seit Monaten sorgen die ungewöhnlichen Helligkeitsschwankungen des Sterns KIC 8462852 für Rätselraten unter Astronomen. Um neue Daten zu sammeln, bitten die Forscher nun per Crowdfunding um Geld für Beobachtungszeit an Teleskopen.

  3. KIC 8462852: Mysteriöser Stern nun im Visier von Riesen-Radioteleskop

    KIC 8462852: Mysteriöser Stern nun im Visier von Riesen-Radioteleskop

    Ein Jahr nachdem die Spekulationen über rätselhafte Schwankungen der Helligkeit des Sterns KIC 8462852 begonnen haben, hat nun das größte dafür verfügbare Radioteleskop mit dessen Beobachtung begonnen. Insgesamt dreimal soll es ihn ins Visier nehmen.

  4. Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    40 Lichtjahre von der Erde entfernt haben Astronomen nun gleich drei Exoplaneten entdeckt, die alle möglicherweise bewohnbare Orte beherbergen. Weitere Analysen sollen nun zeigen, ob sich dort Leben entwickelt hat.

  1. Entzauberte Alien-Formel

    Vor 55 Jahren entstand eine der populärsten Formeln, die heute Kultstatus hat, wissenschaftlich aber kaum verwertbar ist - Teil I

  2. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  3. New Horizons entdeckt neue Horizonte

    Historischer Showdown im Pluto-Charon-System

  1. Entlassungen und Shop-Relaunch: Umbau bei Redcoon

    Entlassungen und Webseiten-Relaunch: Umbau bei Redcoon

    Der Onlineshop der Media-Saturn Tochter Redcoon ist derzeit abgestellt, offiziell ein Umbau des Shopsystems. Hinter den Kulissen soll es aber bereits Entlassungen geben.

  2. Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Das Parlament hat die neue EU-Richtlinie für Funkanlagen ins nationale Recht umgesetzt und den drohenden Verkaufsstopp von WLAN-Routern und Handys abgewendet. Kritiker befürchten aber eine geschlossene Welt funkfähiger Geräte.

  3. Politik in den Zeiten der Deglobalisierung

    Während vordergründig über Protektionismus und Freihandel gestritten wird, steuert die Weltwirtschaft auf einen tiefgreifenden Wandel zu. Die Ära der Globalisierung geht zuende. Liegt darin eine Chance?

  4. Terrormiliz setzt auf Drohnen: Hersteller DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Terrormiliz setzt auf Drohnen: DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Die Terrormiliz IS hat in Syrien und im Irak offenbar mit Drohnen experimentiert, die Sprengstoff zu Anschlagszielen befördern sollen. Offenbar im Gegenzug hat DJI die Gebiete nun per Software-Update zu Flugverbotszonen für eigene Drohnen erklärt.

Anzeige