Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Verschwundener Stern: Astronomen suchen Hinweise auf Außerirdische

Auf den Bildern von 1950 (links) und 1992 (rechts) und den Vergrößerungen (unten) ist das Objekt einmal deutlich und einmal weniger deutlich zu sehen.

Auf den Bildern von 1950 (links) und 1992 (rechts) und den Vergrößerungen (unten) ist das Objekt einmal deutlich und einmal weniger deutlich zu sehen.

  1. KIC 8462852: Mysteriöser Stern nun im Visier von Riesen-Radioteleskop

    KIC 8462852: Mysteriöser Stern nun im Visier von Riesen-Radioteleskop

    Ein Jahr nachdem die Spekulationen über rätselhafte Schwankungen der Helligkeit des Sterns KIC 8462852 begonnen haben, hat nun das größte dafür verfügbare Radioteleskop mit dessen Beobachtung begonnen. Insgesamt dreimal soll es ihn ins Visier nehmen.

  2. Mysteriöser Stern KIC 8462852: Forscher sammeln auf Kickstarter Geld für Beobachtung

    Mysteriöser Stern KIC 8462852: Forscher sammeln auf Kickstarter Geld für Beobachtung

    Seit Monaten sorgen die ungewöhnlichen Helligkeitsschwankungen des Sterns KIC 8462852 für Rätselraten unter Astronomen. Um neue Daten zu sammeln, bitten die Forscher nun per Crowdfunding um Geld für Beobachtungszeit an Teleskopen.

  3. Neue Rätsel um KIC 8462852: Mysteriöser Stern wird immer dunkler

    Neue Rätsel um KIC 8462852: Mysteriöser Stern wird langsam dunkler

    Seit fast einem Jahr rätseln Astronomen über auffällige Helligkeitsveränderungen des Sterns KIC 8462852. Zwei von ihnen haben ihn nun weiter erforscht und kennen kein natürliches Phänomen mehr, das die Beobachtungen erklären könnte.

  4. Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    Drei potenziell bewohnbare Exoplaneten in kosmischer Nachbarschaft gefunden

    40 Lichtjahre von der Erde entfernt haben Astronomen nun gleich drei Exoplaneten entdeckt, die alle möglicherweise bewohnbare Orte beherbergen. Weitere Analysen sollen nun zeigen, ob sich dort Leben entwickelt hat.

  1. Eine Frage der Raumzeit

    Wertkritische Annäherungen an das Fermi-Paradoxon

  2. Entzauberte Alien-Formel

    Vor 55 Jahren entstand eine der populärsten Formeln, die heute Kultstatus hat, wissenschaftlich aber kaum verwertbar ist - Teil I

  3. c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    c't uplink 13.0: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852

    Wie sicher ist Android und was sollten Nutzer beachten? Darüber sprechen wir in der neuen Folge des Podcasts aus Nerdistan. Außerdem klären wir über die Linux-Universalpakete von Flatpak und Snap auf, diskutieren einen mysteriösen Stern und No Man's Sky.

  1. SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,1 Petabyte

    SSD-Langzeittest beendet: Exitus bei 9,3 PByte

    Am 23. Juni 2016 starteten wir einen SSD-Langzeittest, um zu ermitteln, wie lange die schnellen Flash-Laufwerke wirklich halten. Fast auf den Tag genau ein Jahr später hat sich das letzte Laufwerk verabschiedet – nach 9,1 PByte an geschriebenen Daten.

  2. Pokémon Go: 24 Stunden mit dem neuen Arena-System

    Pokémon Go: Gemischte Reaktionen auf neues Arenasystem

    Am Donnerstag Abend wurde das lange versprochene neue Arena-System für das Smartphone-Spiel Pokémon Go freigeschaltet. Nach Anlaufschwierigkeiten läuft das neue System mittlerweile halbwegs stabil – nachdem Niantic noch heftig an Details geschraubt hat.

  3. Alternativer wird's nicht

    Der Journalismus ist am Ende. Das weiß mittlerweile jeder. Die altehrwürdigen Medienhäuser kämpfen um ihre (zahlenden) Leser, allüberall wird nur noch manipuliert und gelogen. Zeit für eine echte Alternative! Oder - Moment mal - ernsthaft?!

  4. Windows 10 S: Das Image des "Trojaner-geschützten" Windows bröckelt

    Windows 10 S ist weniger sichern, als Microsoft denkt

    Anfang Juni hatte Microsoft vollmundig die Sicherheit von Windows 10 S gepriesen. Das fordert natürlich heraus: Tatsächlich ist es einem ersten Sicherheitsexperten gelungen, eine Lücke aufzudecken.

Anzeige