Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Herbert Braun 266

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

Heise Medien leitet ab sofort alle Besucher automatisch auf die verschlüsselte Variante um. Das Fernziel der Komplett-Umstellung wurde damit schneller erreicht als absehbar.

Heise Medien hat seine Webangebote nun auf HTTPS umgestellt und erzwingt die Verschlüsselung jetzt. Ruft man eines der Verlagsangebote wie heise.de, ct.de, ix.de, technology-review.de oder telepolis.de über unverschlüsseltes HTTP auf, leiten die Verlagsserver den Besucher mittels HTTP 301 "Moved Permanently" ohne Zutun des Nutzers auf die verschlüsselte Version um.

Anzeige

Schon seit Ende September sind alle Verlagsangebote online über HTTPS zugänglich. Der Benutzer musste den verschlüsselten Zugang jedoch explizit wählen oder dies einer Browser-Erweiterung wie HTTPS Everywhere überlassen. Bei der Veröffentlichung des HTTPS-Angebots wurde die Komplett-Umstellung noch als "Fernziel" genannt, das nun aber bereits nach gut zwei Monaten erreicht wurde. Als letzter Schritt steht nun nur noch HSTS (Strict Transport Security) aus, das den unverschlüsselten Zugriff komplett deaktiviert.

Bei Heise Medien stand die HTTPS-Umstellung seit Jahren auf dem Wunschzettel, doch wie bei anderen Nachrichtenangeboten schien sie lange unmöglich, vor allem wegen der Online-Werbung. Wird eine Webseite per HTTPS ausgeliefert, so gilt diese Anforderung auch für alle eingebetteten Inhalte. Inzwischen können jedoch die allermeisten Werbenetzwerke verschlüsselten Abruf ihrer Inhalte gewährleisten. Nur für das Mobil-Angebot unter m.heise.de gilt das noch nicht – hier ist derzeit wegen eines Werbedienstleisters nur der unverschlüsselte Zugang möglich. Das soll sich jedoch in den nächsten Monaten ändern.

Durch eine verschlüsselte Version stellen Nachrichtenangebote sicher, dass die Inhalte unverändert durchs Netz gehen. Außerdem sind angeforderte URLs, Cookies und andere Metadaten des Benutzers vor Mitlesern geschützt. Heise.de ist eine der ersten großen deutschsprachigen News-Sites, die vollständig auf Verschlüsselung umgestellt hat. Weitere dürften folgen, wie schon ein Blick auf den internationalen Markt zeigt: Erst vor zwei Tagen stellte der britische Guardian auf Vollverschlüsselung um. (Herbert Braun) / (mho)

266 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    Die Mobilversion von heise.de ist nun ebenfalls vollständig auf verschlüsselte Übertragung umgestellt.

  2. Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste per HTTPS erreichbar

    Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste per HTTPS erreichbar

    Heise Medien ermöglicht nun den verschlüsselten Zugriff auf ihre Online-Dienste mittels HTTPS. Eingeschlossen sind alle Seiten und alle üblichen Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de. Damit werden etwa Zensur und Phishing-Angriffe erschwert.

  3. In eigener Sache: heise-News direkt in WhatsApp, Facebook Messenger & Telegram

    In eigener Sache: Top-News direkt per WhatsApp, Facebook Messenger und Telegram

    Ab sofort können Sie die wichtigsten heise-online-Nachrichten aus der Hightech-Welt kostenlos mit Ihrem Messenger auf dem Smartphone empfangen.

  4. Die Premiere der heise devSec ist ausverkauft

    Die Premiere der heise devSec ist ausverkauft

    Gut einen Monat vor dem Start der Fachkonferenz zur sicheren Softwareentwicklung können sich Interessierte nur noch vormerken lassen. Die Veranstalter konnten zudem Felix von Leitner, aka Fefe, als Keynote-Sprecher gewinnen.

  1. Verschlüsselung bei heise online

    Verschlüsselung bei heise online

    Ab sofort ermöglicht Heise Medien den Zugriff auf seine Online-Dienste per HTTPS. Das gilt für alle Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de.

  2. c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

  3. Heiserer Seehofer: "Die Grünen sind das wahre Sicherheitsrisiko für unser Land"

    Beim Politischen Aschermittwoch remixt der SPD-Kanzlerkandidat Schulz ältere Reden und Katja Kipping kritisiert die Frisuren und die Kleidung ihrer Konkurrenten

  1. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

  2. Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

  3. Arecibo-Teleskop vorerst gerettet

    Das Teleskop

    Das legendäre Radioteleskop Puerto Ricos muss nicht schließen, sich aber neue Partner und Financiers suchen. Von der National Science Foundation kommt bald nur noch ein Bruchteil des Budgets.

  4. US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen testen

    US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lastwagen ausprobieren

    Unmittelbar nach der Vorstellung hat Tesla erste Interessenten für seinen elektrischen Lastwagen gefunden. Analysten trauen der Firma zu, den Markt umzukrempeln, obwohl bereits viele etablierte Konkurrenten in den Startlöchern stehen.

Anzeige