Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

Herbert Braun 266

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

Heise Medien leitet ab sofort alle Besucher automatisch auf die verschlüsselte Variante um. Das Fernziel der Komplett-Umstellung wurde damit schneller erreicht als absehbar.

Heise Medien hat seine Webangebote nun auf HTTPS umgestellt und erzwingt die Verschlüsselung jetzt. Ruft man eines der Verlagsangebote wie heise.de, ct.de, ix.de, technology-review.de oder telepolis.de über unverschlüsseltes HTTP auf, leiten die Verlagsserver den Besucher mittels HTTP 301 "Moved Permanently" ohne Zutun des Nutzers auf die verschlüsselte Version um.

Anzeige

Schon seit Ende September sind alle Verlagsangebote online über HTTPS zugänglich. Der Benutzer musste den verschlüsselten Zugang jedoch explizit wählen oder dies einer Browser-Erweiterung wie HTTPS Everywhere überlassen. Bei der Veröffentlichung des HTTPS-Angebots wurde die Komplett-Umstellung noch als "Fernziel" genannt, das nun aber bereits nach gut zwei Monaten erreicht wurde. Als letzter Schritt steht nun nur noch HSTS (Strict Transport Security) aus, das den unverschlüsselten Zugriff komplett deaktiviert.

Bei Heise Medien stand die HTTPS-Umstellung seit Jahren auf dem Wunschzettel, doch wie bei anderen Nachrichtenangeboten schien sie lange unmöglich, vor allem wegen der Online-Werbung. Wird eine Webseite per HTTPS ausgeliefert, so gilt diese Anforderung auch für alle eingebetteten Inhalte. Inzwischen können jedoch die allermeisten Werbenetzwerke verschlüsselten Abruf ihrer Inhalte gewährleisten. Nur für das Mobil-Angebot unter m.heise.de gilt das noch nicht – hier ist derzeit wegen eines Werbedienstleisters nur der unverschlüsselte Zugang möglich. Das soll sich jedoch in den nächsten Monaten ändern.

Durch eine verschlüsselte Version stellen Nachrichtenangebote sicher, dass die Inhalte unverändert durchs Netz gehen. Außerdem sind angeforderte URLs, Cookies und andere Metadaten des Benutzers vor Mitlesern geschützt. Heise.de ist eine der ersten großen deutschsprachigen News-Sites, die vollständig auf Verschlüsselung umgestellt hat. Weitere dürften folgen, wie schon ein Blick auf den internationalen Markt zeigt: Erst vor zwei Tagen stellte der britische Guardian auf Vollverschlüsselung um. (Herbert Braun) / (mho)

266 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    Die Mobilversion von heise.de ist nun ebenfalls vollständig auf verschlüsselte Übertragung umgestellt.

  2. Die Premiere der heise devSec ist ausverkauft

    Die Premiere der heise devSec ist ausverkauft

    Gut einen Monat vor dem Start der Fachkonferenz zur sicheren Softwareentwicklung können sich Interessierte nur noch vormerken lassen. Die Veranstalter konnten zudem Felix von Leitner, aka Fefe, als Keynote-Sprecher gewinnen.

  3. Sanduhr 2.0 als Bausatz im heise shop erhältlich

    Sanduhr 2.0 als Bausatz im heise shop erhältlich

    Unsere digitale Sanduhr gibt es jetzt als Bausatz mit allen nötigen Teilen zu kaufen. Damit wird der Zusammenbau noch einfacher.

  4. secIT 2018: Neues IT-Security-Event von Heise in Hannover

    secIT 2018: Neues IT-Security-Event von Heise in Hannover

    Am 6. März 2018 öffnet die secIT zum ersten Mal ihre Türen. An zwei Tagen kann das Fachpublikum an Vorträgen und Workshops aus vielen Bereichen wie der neuen Datenschutzgrundverordnung, IoT und Industrie 4.0 teilnehmen.

  1. Verschlüsselung bei heise online

    Verschlüsselung bei heise online

    Ab sofort ermöglicht Heise Medien den Zugriff auf seine Online-Dienste per HTTPS. Das gilt für alle Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de.

  2. Heiserer Seehofer: "Die Grünen sind das wahre Sicherheitsrisiko für unser Land"

    Beim Politischen Aschermittwoch remixt der SPD-Kanzlerkandidat Schulz ältere Reden und Katja Kipping kritisiert die Frisuren und die Kleidung ihrer Konkurrenten

  3. c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

  1. Vorstellung: Mercedes G-Klasse

    Mercedes G-Klasse

    Erstmals seit knapp 40 Jahren stellt Mercedes eine von Grund auf neu konzipierte G-Klasse vor. Die Optik lässt einen glauben, es hätte sich kaum etwas verändert. Schon im Jahre 2014 kündigten wir die Wende der G-Klasse an. Kam es so, wie wir damals glaubten?

  2. Western Union: Eine halbe Milliarde Dollar für Betrugsopfer – Antragsfrist endet bald

    Western Union: Eine halbe Milliarde Dollar für Betrugsopfer – Antragsfrist endet bald

    Vor einem Jahr hat sich Western Union mit dem US-Justizministerium auf eine Strafzahlung in Höhe von fast 600 Millionen US-Dollar geeinigt, weil betrügerische Transfers toleriert wurden. Opfer können noch bis Mitte Februar eine Rückzahlung beantragen.

  3. Fritzbox-Updates: Kommendes FritzOS 7 könnte zwei Router per Mesh-WLAN koppeln

    Fritzbox-Updates: FritzOS 7 könnte zwei Fritzboxen per Mesh-WLAN koppeln

    Der Routerhersteller AVM erwägt, die Mesh-Funktionen im erwarteten FritzOS 7 weiter auszubauen, um entfernte Geräte via Mesh anzukoppeln. Das erklärte die Firma im Rahmen einer Stellungnahme zu einem missverständlichen Facebook-Posting.

  4. Analyst: iPhone X bereits 2018 "end of life"

    iPhone X

    Angeblich will Apple sein aktuelles Top-Smartphone schon in diesem Jahr aufs Altenteil schicken. Drei neue Modelle sollen im Herbst mit ähnlicher Technik übernehmen.

Anzeige