Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Holland 461

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste per HTTPS erreichbar Update

Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste per HTTPS erreichbar

Heise Medien ermöglicht nun den verschlüsselten Zugriff auf ihre Online-Dienste mittels HTTPS. Eingeschlossen sind alle Seiten und alle üblichen Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de. Damit werden etwa Zensur und Phishing-Angriffe erschwert.

heise online und alle Online-Portale von Heise Medien sind nun auch verschlüsselt per HTTPS zu erreichen. Das gilt für alle üblichen Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de. Dieser Schritt verhindert unter anderem, dass Inhalte auf dem Weg zum Empfänger verändert werden und erschwert damit sowohl staatliche Zensur als auch Phishing-Angriffe, erklärt ein ausführlicher Artikel bei c't. Heise stellt damit auch sicher, dass die empfangenen Daten tatsächlich von der richtigen Quelle kommen und die Kommunikationswege nicht heimlich umgebogen wurden – mit der kleinen Einschränkung, dass auch Zertifizierungsstellen manchmal Fehler machen.

Zwar wurde das erste Zertifikat für heise.de bereits im März 2000 angeschafft, aber die gesamte Seite zu verschlüsseln war noch kein Thema. Erst in den vergangenen Jahren und sicher nicht zuletzt durch den NSA-Skandal landete das Thema vermehrt auf der Wunschliste von Lesern, Redakteuren, Webentwicklern und zuletzt den SEO-Experten. Bis etwa 2015 stand dem aber die Online-Werbung im Wege, wie c't Anfang 2015 zusammengefasst hatte. Dann hatte sich aber Google dem Projekt Verschlüsselung verschrieben und plötzlich ging alles ganz schnell – ähnlich wie beim Rückgang der Flash-Banner, seit Apple Flash aus seinem Safari-Browser verbannte. Letztlich hat der Umstieg mit überraschend wenig Aufwand geklappt. Geübt und nach Hürden gesucht hatte der Verlag bereits mit der Umstellung von heise Security auf HTTPS.

[Update 26.09.2016 – 11:40 Uhr] Vereinzelt tauchen derzeit noch "Mixed Content"-Fehler auf: Eine Ressource, also etwa ein Bild, wird dann noch ungesichert via HTTP nachgeladen. Weil dieses einzelne unsichere Element die Sicherheit der Gesamtseite gefährdet, wird das grüne Schloss-Icon grau. Über die Details beziehungsweise die Console des Browser kann man die verantwortliche URL aufspüren. Wer eine solche URL findet, möge sie bitte in den Kommentaren zu dieser Meldung posten. Unsere Web-Admins werden dem dann nachgehen.

Lesen Sie eine ausführlichen Blick auf den Umstieg und die Schwierigkeiten komplett bei c't:

(mho)

461 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

    Verschlüsselung: heise online und Heise-Onlinedienste stellen komplett auf HTTPS um

    Heise Medien leitet ab sofort alle Besucher automatisch auf die verschlüsselte Variante um. Das Fernziel der Komplett-Umstellung wurde damit schneller erreicht als absehbar.

  2. Heise öffnet Enthüllungsplattform heise Tippgeber

    Heise startet Enthüllungsplattform heise Tippgeber

    Besonders sicher und auf Wunsch auch anonym können Whistleblower bei heise Tippgeber Informationen liefern, die auf Missstände hinweisen. Eine Veröffentlichung erfolgt gemäß den hohen journalistischen Standards, für die Heise steht.

  3. heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    heise online: HTTPS auch für Mobilgeräte

    Die Mobilversion von heise.de ist nun ebenfalls vollständig auf verschlüsselte Übertragung umgestellt.

  4. 20 Jahre heise online: Nichts ist nur Geschichte, nichts ist nur Zukunft

    On, Einschalten, Start

    Vor 20 Jahren startete der Newsticker von heise online unspektakulär mit 4 Nachrichten. Ein erster Rück- und Ausblick: eine Art Erinnerungserinnerung und ein Beginn der Zukunft.

  1. Verschlüsselung bei heise online

    Verschlüsselung bei heise online

    Ab sofort ermöglicht Heise Medien den Zugriff auf seine Online-Dienste per HTTPS. Das gilt für alle Domains wie heise.de, ct.de oder ix.de.

  2. Heise-Register

    Heise-Register

    Das alte Gesamtregister der Heise-Fachzeitschriften c't (ab 12/83) und iX (ab 11/88). Die Fundstellen aller erschienenen Artikel mit Stichwörtern und aktualisierten Querverweisen. Inklusive Recherche-Programm mit komfortabler, fehlertoleranter Suchfunktion.

  3. c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

  1. Kommentar: Microsoft sollte Windows-Sicherheit endlich ernst nehmen

    Kommentar: Microsoft sollte Windows-Sicherheit endlich ernst nehmen

    Für Microsoft sind Sicherheitsupdates nicht wichtig genug, um sie außerhalb des Patchdays auszuliefern. Das ist eine unverständliche Priorisierung, findet Fabian Scherschel.

  2. Acer Predator Triton und Predator Helios 300: Gaming-Notebook mit GTX 1000

    Acer Predator Triton: Gaming-Notebook

    Zwei Gaming-Notebooks: Das mit 15,6-Zoll-Display wiegt recht wenig und hat ein durchsichtiges Touchpad an ungewöhnlicher Stelle, das mit 17-Zoll-Display kommt zum günstigen Preis oder mit Vollausstattung von Vierkern-CPU bis GTX 1060.

  3. Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Bundestag gibt grünes Licht für einheitliche Ladegeräte – Funkabschottung befürchtet

    Das Parlament hat die neue EU-Richtlinie für Funkanlagen ins nationale Recht umgesetzt und den drohenden Verkaufsstopp von WLAN-Routern und Handys abgewendet. Kritiker befürchten aber eine geschlossene Welt funkfähiger Geräte.

  4. Call of Duty WW2: Spektakulärer Trailer der Weltkriegs-Ballerorgie

    Call of Duty WW2: Trailer der Weltkriegs-Ballerorgie

    Am 3. November können Spieler in Call of Duty WW2 den Zweiten Weltkrieg nachspielen. Jetzt gibts einen ersten Trailer mit Spielszenen.

Anzeige