Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Florian Müssig 461

Unreparierbar: Surface Laptop fällt bei iFixit durch

Unreparierbar: Surface Laptop fällt bei iFixit durch

Microsoft Surface Laptop, in seine Komponenten zerlegt

Bild: iFixit

Nix für Bastler: Microsofts Notebook Surface Laptop lässt sich nicht aufrüsten. Anders als die 2017er Neuauflage des Tablets Surface Pro kann man den Laptop noch nicht einmal zerstörungsfrei öffnen.

Der unabhängige Reparaturdienstleister iFixit hat sich die beiden jüngst erschienenen Microsoft-PCs Surface Laptop und Surface Pro (2017) vorgenommen. Beim Surface Laptop fällt das Urteil mit 0 von 10 Punkten vernichtend aus: Das Gehäuse lässt sich nämlich nicht zerstörungsfrei öffnen.

Der Grund: Die Handballenablage aus Alcantara ist festgeklebt; das darunterliegende dünne Blechkleid zur elektromagnetischen Abschirmung, das auch Tastatur und Touchpad trägt, wurde mit kleinen Schweißpunkten am Gehäuse fixiert. Letztere muss man zerstören, um ins Innere vorzudringen. Angesichts der weiteren iFixit-Erkenntnisse kann man sich die Bemühungen aber gleich ganz sparen: Der Akku ist festgeklebt, alle PC-Komponenten inklusive Arbeitsspeicher und SSD sind aufgelötet und somit nicht austauschbar.

Minimal besser: Surface Pro (2017)

Die neuste Inkarnation des Windows-Tablets Surface Pro, die seit dieser Generation ohne Versionsnummer daherkommt, bekommt mit 1 von 10 Punkten ein minimal besseres Urteil. Zwar lässt sich auch hier wegen aufgelöteter Komponenten nichts aufrüsten (beim Surface Pro 4 war immerhin noch die SSD gesockelt), doch man kann ein einmal zerlegtes Gerät optisch und funktionell einwandfrei wieder zusammenbauen. (mue)

461 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Build 2017: Hands-on mit dem Surface Laptop und Windows 10 S

    Build 2017: Hands-on mit dem Surface Laptop und Windows 10 S

    Auf der Build-Konferenz zeigt Microsoft erste Surface Laptops mit dem abgespeckten Windows 10 S. Wir haben ausprobiert, wie sich die vermeintlichen Macbook-Killer schlagen.

  2. iFixit: 2016er MacBook Pro mit Touch Bar praktisch nicht zu reparieren

    MacBook Pro 2016 Komponenten

    Nur auf das Trackpad lässt sich im neuen 13-Zoll-MacBook-Pro mit Touch Bar relativ leicht zugreifen, erklärt der Reparaturdienstleister und bestätigt, dass die SSD fest verbaut ist – ein Novum für die Pro-Modellreihe.

  3. MacBook Pro mit Touch Bar: Verlötete SSD auch beim 15-Zoll-Modell, Wartungsport entdeckt

    MacBook Pro mit Touch Bar: Verlötete SSD auch beim 15-Zoll-Modell, Wartungsport entdeckt

    Apples teuerstes neue MacBook-Pro-Modell wird ebenfalls ohne entnehmbares Speichermedium geliefert. Möglicherweise kommt man aber doch an dessen Inhalt.

  4. Microsoft: Surface Book bekommt mehr Power

    Microsoft: Surface Book bekommt mehr Power

    Der Hybrid-Laptop von Microsoft bekommt drei neue Ausstattungsvarianten mit aktuellen i7-Prozessoren, neuer GPU und einem dickeren Akku.

  1. Microsoft Surface Book: Edel-Laptop und Windows-Tablet in einem

    Microsoft Surface Book: Edel-Laptop und leichtes Tablet in eins

    Microsofts Vorzeige-Hybrid-Gerät Surface Book hat topaktuelle Komponenten, einen tollen Bildschirm, lange Laufzeit – und einige unschöne Bugs.

  2. c't uplink 17.9: Frühgeburt Intel Core X, Microsoft Surface Laptop und Docker

    c't uplink 17.9: Frühgeburt Intel Core X, Microsoft Surface Laptop und Docker

    Diese Woche sprechen wir über Intels Core-X-CPUs und warum sie zu früh auf den Markt gekommen sind. Außerdem bringen wir Klarheit in das Gewirr der Surface-Geräte von Microsoft und die Software-Container von Docker.

  3. Pro & Contra: Ist das iPad Pro das bessere Surface?

    Das neue Profi-Tablet von Apple hat ein großes Display und ist für die Stiftbedienung optimiert. Microsoft bietet das im Surface Pro 3 schon länger.

  1. "Ich kann das, weil ich CEO bin": Cloudflare-Chef verstößt Neonazi-Seite – die geht offline

    "Ich kann das, weil ich CEO bin": Cloudflare-Chef verstößt Neonazi-Seite

    Obwohl sein Unternehmen entschieden hatte, eine Neonazi-Seite weiter vor DDoS-Attacken zu schützen, ließ Cloudflare-CEO Matthew Prince doch den Vertrag kündigen, nun ist die Seite offline. Dass er über so viel Macht verfügt, hält er selbst für falsch.

  2. Atommülllager: Bohrung in der Asse wegen erhöhter Radioaktivität gestoppt

    Atommüllager: Bohrung in der Asse wegen erhöhter Radioaktivität gestoppt

    Im Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel wurde eine Bohrung zur Erkundung einer Kammer abgebrochen, in der Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen lagern.

  3. Gefälschte Mahnungen verlangen Geld für Nutzung von youporn.com

    Gefälschte Mahnungen verlangen Geld für Nutzung von youporn.com

    Zurzeit kursiert eine E-Mail, in der eine Rechtsanwaltskanzlei Geld dafür einfordert, die Website youporn.com besucht zu haben. Dabei handelt es sich um eine Fälschung.

  4. Klartext: Elektroautos sind ein bisschen besser

    Klartext

    Wenn wir den von der aktuellen Diesel-Diskussion verunsicherten Autokunden ansehen, finden wir unter vielen anderen Wünschen auch den nach Absolution, den er sich vom Elektroauto erhofft. Ein paar Zeilen lesen kann billiger helfen

Anzeige