Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.702.466 Produkten

122

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: "Hoch spekulativ"

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: "hoch spekulativ"

Janet Yellen bereitet sich für die Pressekonferenz vor.

Bild: federalreserve.gov

Janet Yellen misst dem Kryptogeld eine geringe Rolle zu, sieht sich aber dazu veranlasst, vor der Anlageform zu warnen.

Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet Yellen am Mittwoch auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed. Ihrer Einschätzung nach ist der Bitcoin, der zuletzt durch rasante Kursgewinne für Schlagzeilen sorgte, keine stabile Wertanlage.

Anzeige

Zuvor hatten bereits zahlreiche andere Währungshüter mehr oder weniger eindringlich vor den Gefahren der Digitalwährung für den einzelnen Anleger gewarnt. Die US-Notenbankchefin misst dem Bitcoin im internationalen Zahlungssystem insgesamt allerdings nur eine geringe Rolle bei – trotz der jüngst aufgelegten Bitcoin-Terminkontrakte an einer großen US-Börse. (dpa) / (anw)

122 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Bitcoin erreicht neues Rekordhoch knapp unter 1300 US-Dollar

    Bitcoin

    Erstmals hatte Bitcoin sogar den Wert einer Feinunze Gold übertroffen. Manche Anleger spekulieren auf ETF-Pläne der US-Börsenaufsicht, andere nutzen Bitcoins um staatlichen Kontrollen zu entgehen.

  2. Bitcoin hält sich bei 17000 Dollar

    Bitcoin

    Durch den Vorstoß auf klassische Finanzmärkte erhielt die Kryptowährung Bitcoin weiteren Schub. Finanzexperten warnen weiterhin vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung.

  3. Bundesbank-Vorstand: Bitcoin ist keine Währung

    Bitcoin

    Kein Geld, sondern nur ein Spekulationsobjekt ist der Bitcoin laut Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. Das hindert manche Banker aber nicht, sich für Geschäfte rund um die Kryptowährung zu interessieren.

  4. Bitcoin steigt auf über 10.000 US-Dollar

    Bitcoin

    Unermüdlich klettert der Bitcoin zum nächsten Allzeithoch: Am Dienstag erreichte die Kryptowährung erstmal die Marke von über 10.000 US-Dollar. Spekulationsblase oder die Geburt einer Art der Geldanlage?

  1. Bitcoin: Aufstieg, Fall, Wiederaufstieg …

    Auch die private Digitalwährung ist von Behördenentscheidungen abhängig

  2. Wie Länder auf Bitcoin und andere Kryptowährungen reagieren

    Teil 1: Die USA, Asien und Russland

  3. Bitcoins kaufen - so geht's

    Wer hat inzwischen nicht von der Kryptowährung "Bitcoin" gehört? Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst in den Bitcoin-Handel einsteigen können.

  1. Sternenexplosion: Amateur-Astronom beobachtet erstmals Beginn einer Supernova

    Astronomie: Amateur-Astronom beobachtet erstmals Beginn einer Supernova

    Der Argentinier Victor Buso widmet sich in seiner Freizeit der Astronomie: Nun ist es ihm offenbar als erstem Menschen überhaupt gelungen, die Anfänge einer Supernova abzulichten. Forscher erhoffen sich wichtige neue Erkenntnisse.

  2. Fritzbox 7583: Neuer AVM-Router für extraschnelles DSL

    MWC: Fritzbox 7583 für extraschnelles DSL

    Äußerlich gleich, innen flotter als der Vorgänger 7580: Die Fritzbox 7583 schafft an gebondeten G.fast-Anschlüssen maximal 3 GBit/s Downloadrate. Super Vectoring beherrscht sie aber auch.

  3. Klartext: Der Frosch, der Auto fährt

    Klartext

    Bei Comma.ai kann man sich an einem Open-Source-Projekt zum autonomen Fahren beteiligen. Das ist cool. Gründer George Hotz prahlt gern: "We are going to win autonomous cars." Das ist weniger cool. Ich verbreite etwas Ernüchterung

  4. Studie: IT-Freiberufler nagen nicht am Hungertuch

    Xing AG

    Selbständige werden häufig als Risikogruppe für Altersarmut dargestellt, was laut einer repräsentativen Allensbach-Studie zumindest für den IT-Bereich nicht zutrifft. Dort liege das frei verwertbare Monatsnetto-Einkommen für Freelancer bei fast 4700 Euro.

Anzeige