Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.531.613 Produkten

Hartmut Gieselmann 178

US-Militär will Gehirn per Ultraschall manipulieren


Einen ersten Prototypen des Ultraschall-Soldatenhelms hat Dr. Tyler in seinem Labor bereits entwickelt. Vergrößern
Bild: Tyler Lab
Es hört sich nach kruder Science-Fiction an, was Dr. William Tyler an der School of Life Sciences der Arizona State University für das US-Militär erforscht. Der Gründer der Firma Synsonix arbeitet an einem Helm für Soldaten, der die Gehirnaktivität des Trägers mittels "Transkranieller Ultraschallimpulse" beeinflussen soll. Die neue Technik erlaube es, so Tyler in seinem Blog Armed with Science, einzelne Hirnregionen gezielt zu stimulieren, ohne dass zuvor spezielle Elektroden eingepflanzt werden müssten. Die neue Ultraschallmethode sei fünfmal genauer als die mit Magnetfeldern arbeitende Transkranielle Magnetstimulation (TMS) und könne zudem in tiefere Hirnregionen vordringen.

Das Forschungsprojekt wird unterstützt vom U.S. Army Research Development and Engeneering Command (RDECOM ), dem Army Research Laboratory (ARL) sowie der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA). Ziel sei es, die Wirkungen von gezielten Ultraschallimpulsen auf einzelne Hirnregionen weiter zu untersuchen und ihre Auflösung zu verbessern. Die Technik könne dann eines Tages in die Helme der US-Soldaten implementiert werden. Dort solle der Ultraschall in Kampfsituationen Stress abbauen, das Schmerzempfinden reduzieren, die Aufmerksamkeit verbessern und traumatischen Hinrverletzungen vorbeugen. (hag)

178 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. US-Armee: Individuell angepasste Drohnen aus dem 3D-Drucker

    US-Armee: Individuelle Drohnen aus dem 3D-Drucker

    Die US-Armee testet jährlich neue Techniken für ihre Einsätze. Für die nächste Experimentier-Veranstaltung im Frühjahr 2017 hat sie sich nun schon für Drohnen aus dem 3D-Drucker entschieden. Soldaten sollen die Technik auf Herz und Nieren prüfen.

  2. US-Armee nutzt äußerst geschickte Roboter-Arme

    Geschickte Roboter-Arme

    Sie funktionieren wie ein zweites Paar Arme – nur, dass die Roboter-Arme aus einiger Entfernung gesteuert werden können und dadurch besonders für Gefahreneinsätze infrage kommen können.

  3. Kriegerische Roboter: Mensch und Maschine kämpfen gemeinsam

    RO-MAN 2016: Mensch und Maschine kämpfen gemeinsam

    Zwischen Robotern und Menschen kann es nicht nur zu Missverständnissen durch die Spracheingabe kommen, auch ist noch unklar, inwieweit der Mensch den Handlungen des Roboters vertrauen kann. Transparenz ist nötig.

  4. NASA-Forschung: Auf dem Laserstrahl in 15 Jahren nach Alpha Centauri

    Sonnensegel, Laser

    Unter anderem mit Geld der NASA forscht ein US-Wissenschaftler an einem Antriebskonzept, mit dem Sonden viel stärker beschleunigt werden könnten, als das bislang der Fall ist. Selbst zu anderen Sternen wären Sonden nur ein paar Jahre unterwegs.

  1. In Texas kursieren krause Verschwörungsängste vor dem Zweck der großen Militärübung Jade Helm

    Zwei Monate lange üben ab Juli Spezialeinheiten "unkonventionelle Kriegsführung" in sieben Bundesstaaten, Texas gilt dabei als Feindesstaat

  2. Bürgerübung gegen Militärübung

    Heute beginnt die große US-Militärübung "Jade Helm" von Spezialeinheiten in sieben US-Bundesstaaten, die vornehmlich in Texas umstritten ist und von Ängsten begleitet wird

  3. Afghanistan: Kriegsziel Krankenhaus

    In der Nacht des 3. Oktober 2015 starben 30 Menschen in einem Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Kundus durch das Bombardement US-amerikanischer Spezialeinheiten. Eine Analyse

  1. Vorstellung: Opel Crossland X

    Opel Crossland X

    Mit dem kleinen SUV Crossland X will Opel vom Boom in dieser Klasse profitieren. Das könnte klappen, denn der Crossland X scheint alle Zutaten für einen Erfolg mitzubringen. Noch verrät Opel allerdings nicht alle Details

  2. Fahrbericht: Mazda MX-5 RF Skyactiv-G 160

    Mazda MX-5

    Wir fuhren die neue MX-5-Variante mit elekrisch vesenkbarem Targadach. Kann der MX-5 RF (für „retractable hardtop“) eine reizvolle und emotionale Alternative zum gewiss nicht drögen Roadster sein? Das würde ihn von der „Roadster-Coupé“ -Variante des Vorgängers unterscheiden

  3. "So süß": WhatsApp-Kettenbrief führt auf Sex-Sites und in Abofallen

    "So süß": WhatsApp-Kettenbrief führt auf Sex-Sites und in Abofallen

    "Romantische Emoticons" verspricht ein Kettenbrief, der über WhatsApp verbreitet wird. Dahinter verbirgt sich nichts weiter als dubiose Geschäftstätigkeit.

  4. "Statistisch gesehen": Die Finanzen hinter Wikipedia

    "Statistisch gesehen": Die Finanzen hinter Wikipedia

    Jedes Jahr sammelt die Wikimedia-Foundation für den Betrieb von Wikipedia und mehr Millionen an Spendengeldern. Aber wofür wird das Geld ausgegeben? Die Technik ist jedenfalls nicht das teuerste, zeigt die Infografik von heise online und Statista.

Anzeige