Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Andreas Wilkens 108

Toyota testet Schwerlaster mit Brennstoffzellen-Antrieb

Toyota will Schwerlaster mit Brennstoffzellen testen

Bild: Toyota

Die größten Häfen in Los Angeles und Long Beach haben ein hohes Verkehraufkommen und daher eine hohe Luftverschmutzung. Dort setzt Toyota probeweise Brennstoffzellen-Lkw ein.

Der japanische Autohersteller Toyota testet in den USA Schwerlastkraftwagen mit Brennstoffzellen-Antrieb. Das Pilotprojekt läuft in den Häfen von Los Angeles und Long Beach, wie es in einer Mitteilung heißt. Daran beteiligen sich auch die kalifornische Umweltbehörde CARB und die kalifornische Energiebehörde CEC. Ihnen geht es seit 2006 verstärkt darum, die Luft in den beiden genannten, stark von Fracht- und anderem Verkehr belasteten Gebieten zu verbessern. Bei dem mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellen wird lediglich Wasser ausgestoßen.

Anzeige

Toyota hat bereits in seinen Pkw-Modellen Prius und Mirai Erfahrungen mit dem Brennstoffzellen-Antrieb gesammelt. In dem "Project Portal" geht es darum herauszufinden, ob diese Antriebstechnik für den Transport schwerer Güter auf relativ kurzen Strecken geeignet ist.

Der Truck habe eine Leistung von 670 PS/490 kW bei einem maximalen Drehmoment von rund 1800 Nm, erklärt Toyota. Als Brennstoffzellen werden jene verwendet, die schon den Mirai antreiben, der seit Ende 2014 in Serie produziert wird. Dazu kommt ein Akku mit 12 kWh. Der Lkw soll bis zu 36 Tonnen Last bewegen können und pro Tankladung 320 km weit kommen.

Wegen des hohen Transportaufkommens sind die Anwohner der beiden größten US-Häfen von starkem Luftschmutz belastet. Um diesem beizukommen, wurde ein Projekt ausgeschrieben, eine Autobahn mit elektrischer Oberleitung zu testen. 2014 bekam dafür Siemens den Zuschlag.

(anw)

108 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. eHighway: Siemens bestückt Autobahnabschnitt in Hessen mit Oberleitung

    eHighway: Siemens bestückt Autobahnstrecke mit Oberleitung

    Der geplante eHighway in Hessen soll von Siemens gebaut werden. Fertig sein soll er Ende 2018.

  2. Neue Konzepte für die Luftfahrt

    Konzepte für die neue Luftfahrt

    Forscher verfolgen das Ziel von leisen und energieeffizienten Flugzeugen. Dabei sind Antriebe wie Solarkraft, Wasserstoff und Strom im Rennen.

  3. Toyota stellt Brennstoffzellen-Autos vor

    Toyota stellt Brennstoffzellen-Autos vor

    Einen Bus und ein Luxusauto mit Brennstoffzellen-Antrieb hat der japanische Autohersteller vorgestellt. Zweiteres wird wohl nicht in Serie gebaut werden.

  4. Elektromobilität: Praxistest von Oberleitungs-Lkw auf zwei Strecken ab Ende 2018

    Praxistest von Strom-Lkw auf zwei Strecken ab Ende 2018

    Nach langer Planung wird es jetzt konkret: Die Oberleitungs-Lkw kommen – zumindest auf zwei deutschen Autobahnen. Ein Praxistest soll zeigen, ob sich der Aufwand lohnt, Straßen zu elektrifizieren.

  1. Hyundais Brennstoffzellen-Studie FCEV II

    alternative Antriebe, Elektroautos, Hyundai

    800 rein elektrische Kilometer Reichweite, drei Minuten Tankzeit, Verkaufsstart 2018. Hyundai hat über den FCEV II als Nachfolgemodell für den iX35 FCEV nur wenige Fakten veröffentlicht, aber die sind relevant. Die Südkoreaner bleiben damit der einzige Vollsortimenter der Elektromobilität

  2. Energiewende im Straßenverkehr

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Wie kann man sich die Massenmotorisierung mit Elektromobilen vorstellen? Woher soll die Energie kommen, und auf welchen Wegen soll sie in die Autos gelangen? Solide Szenarien oder Modellrechnungen aus Wirt- und Wissenschaft scheinen zu fehlen. Dann die naheliegenden Fragen also mal freihand

  3. Im Fahrbericht: Toyota Prius Plug-in

    Toyota Prius Plug-in

    Die neue Generation des Toyota Prius Plug-in hat deutlich gewonnen. Die größere Reichweite ist dabei nur ein Nebenaspekt. Dank höherer Leistung des E-Motors läuft der Benziner viel seltener als im Vorgänger. Und das Auto an sich ist ebenfalls deutlich besser geworden

  1. Firefox Quantum auf 170 Millionen Geräten installiert

    Firefox Quantum auf 170 Millionen Geräten installiert

    Mozilla feiert, denn Firefox Quantum kommt bei den Nutzern gut an. Inzwischen läuft das "größte Update aller Zeiten" auf 170 Millionen Endgeräten. Auch die Firefox-Apps profitieren von der Aufmerksamkeit.

  2. Abgas-Skandal: Unzulässige Abschalteinrichtung im VW Touareg – KBA verordnet Rückruf

    Abgas-Skandal: Unzulässige Abschalteinrichtung im VW Touareg – KBA verordnet Rückruf

    Die Halter von 25.800 VW Touareg erhalten demnächst Post von VW. Ihre Autos sollen eine neue Motorsoftware bekommen.

  3. Klartext: The Real GT

    Audi

    Schnelle Kombis sind die eigentlichen GT-Wagen, denn während die Maseratis dieser Welt in leeren Hallen am Batteriejogger vereinsamen, fressen Autos wie Audis RS 4 Avant Kilometer, als gäbe es morgen keine. Sie schaffen den GT-Spagat einfach besser

  4. Fallout 4 VR im Livestream: Mit der Vive im Wasteland unterwegs

    Fallout 4 VR im Livestream: Mit der Vive im Wasteland unterwegs

    c't-Redakteur Jan-Keno Janssen stellt sich heute nur mit einer Vive bewaffnet den Herausforderungen der Postapokalypse in Fallout 4 VR. Der Livestream startet um 16 Uhr. Übrigens: Das Spiel läuft auch mit Oculus Rift, allerdings nicht wirklich rund.

Anzeige