Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.527.223 Produkten

Jo Bager 37

Tablet- und Kinderschutzsoftware von Kaspersky

Eugene Kaspersky, Mitgründer von Kaspersky Lab, ist fest davon überzeugt, dass die Malware-Entwicklung auf mobilen Geräten denselben Weg nehmen wird wie auf PCs: Er geht von einer massiven Zunahme der Schädlinge in der Zukunft aus. So hat sein Unternehmen 1160 Schädlinge beziehungsweise Schädlingsvarianten für Android beobachtet; nur im Dezember 2011 waren es bereits 1199.

Er geht davon aus, dass Benutzer ihre mobilen Geräte wie Handys und Tablets auf kurz oder lang so schützen müssen wie den PC. Mitte Februar hatte Kaspersky Labs daher "One" vorgestellt, eine Paket für den privaten Gerätepark mit Software für Windows, Mac OS und diverse Smartphone-Betriebssysteme. Das damals bereits vorgestellte, aber noch nicht verfügbare Tablet Security für Android-Tablets wurde im Rahmen des Mobile World Congress freigegeben und kann ab sofort über den Market und die Kaspersky-Homepage bezogen werden. Es umfasst unter anderem einen Virenwächter, Schutz vor Phishing-Sites sowie Funktionen, mit denen sich ein gestohlenes Gerät wiederfinden oder dort befindliche Daten löschen lassen.

Als Beta-Version stelle Kaspersky Kinderschutz-Apps für Android und iOS vor. Die Android-App soll systemweit den Aufruf von Websites verhindern können, die nicht für Kinder geeignet sind. Außerdem können Eltern die für ihre Kinder zugänglichen Apps beschränken. Unter iOS stellt Kaspersky Parental Control einen eigenen Browser bereit – sowie eine detaillierte Beschreibung, wie Eltern den Zugriff ihrer Kinder auf andere Apps mit iOS-Bordmitteln beschränken können. Die Android-App ist ab sofort verfügbar, das iOS-Pendant soll im März folgen. Während des Betatests kosten beide nichts. (jo)

37 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Android-Schädling Tordow: Banking-Trojaner mutiert zum Super-Trojaner

    Android-Schädling: Banking-Trojaner mutiert zum Super-Trojaner

    Sicherheitsforscher warnen vor einer Banking-Malware, deren Funktionsumfang sämtliche Träume von Kriminellen erfüllen dürfte: Der Trojaner kann im Grunde alles mit infizierten Android-Geräten anstellen.

  2. Trojaner tarnte sich als Pokémon-Go-App und infizierte tausende Android-Geräte

    Trojaner tarnte sich als Pokémon-Go-App und infizierte tausende Android-Geräte

    Sicherheitsforscher warnen vor einem Android-Schädling, der sich als Pokémon-Go-App ausgibt. Der Trojaner soll infizierte Geräte unter anderem rooten und Werbe-Apps installieren können.

  3. MWC 2016: Sicherer Online-Zugang für Mobilgeräte

    MWC 2016: Sicherer Online-Zugang für Mobilgeräte

    Avast hat's am Flughafen in Barcelona getestet: Sobald ein WLAN mit dem Namen "Free WIFI" auftaucht, ist jeder drin. Sicherer Online-Zugang vom Smartphone ist wichtiger denn je und etliche Hersteller werben um die Gunst der Kunden.

  4. c't Android 2017 jetzt im Handel

    c't Android 2017 ab sofort im Handel

    Android, aber sicher: Das ab sofort erhältliche Sonderheft c't Android 2017 zeigt, wie man Androids Abwehrkräfte stärkt. Dazu gibt es Tests von Foto-Apps und Tunings-Tools sowie spannende Praxistipps rund um Android.

  1. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 6(s) und 6(s) Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  2. Android Nougat: Funktionen, Veröffentlichung, Preview-Versionen

    Android Nougat: Funktionen, Veröffentlichung, Preview-Versionen

    Die nächste Android-Version heißt Android Nougat und kommt im Herbst 2016. Welche Funktionen Google in Android ändert, kann man zum großen Teil jetzt schon sehen: dank der Developer-Preview-Versionen von Android N.

  3. Jailbreak beim iPhone: Chancen und Gefahren

    Mit der Verbreitung der Pegasus-Spyware war er wieder in aller Munde: Mit einem Jailbreak gelangt man hinter die Kulissen von iOS oder installiert Software auf iPhone, iPad und iPod touch, die Apple nicht in den App Store lässt. Was Sie über die Risiken und die gewonnene Freiheit wissen sollten.

  1. Klartext: Zweckehen im australischen Busch

    Klartext

    Beziehungen funktionieren manchmal nicht von Anfang an, sondern weil man daran arbeitet, mit sich Arrangieren und gemeinsamen Erlebnissen. Das funktioniert manchmal sogar bei Beziehungen aus Hass. Wie beim Renault Koleos

  2. Falsche Frequenz: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    Dundee University: Rauchmelder wecken Kinder nicht

    27 von 34 Kindern sind in einem Test der Dundee University nicht aufgewacht, als der Rauchmelder vor einem Brand warnte. Jetzt möchte die Universität eine neue Entwicklung testen.

  3. Todesstoß: Forscher zerschmettern SHA-1

    Forscher zerschmettern SHA-1

    Totgesagte sterben manchmal auch schneller. In einer Kooperation zwischen der CWI Amsterdam und Google gelang es, dem bereits angeschlagenen Hash-Verfahren SHA-1 mit einer echten Kollision den praktischen Todesstoß zu versetzen.

  4. Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    Erster HFR-Film auf Ultra HD Blu-ray: Ang Lees irre Videotour

    In den USA hat Sony Pictures den ersten Spielfilm mit erhöhter Bildwiederholrate (High Frame Rate, HFR) auf UHD Blu-ray veröffentlicht. Wir haben uns "Billy Lynn’s Long Halftime Walk" angeschaut.

Anzeige