Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Lutz Labs 36

Speichertechnik: Fortschritte bei ReRAM und ST-MRAM

FMS 2017: Fortschritte bei ReRAM und ST-MRAM

NAND-Flash ist nicht der einzige nichtflüchtige Speicher für SSDs. 3D XPoint ist auf dem Markt und auch bei ReRAM und ST-MRAM gibt es Fortschritte.

Anzeige
Intel SSD DC P4800X 375GB, PCIe 3.0 x4
Intel SSD DC P4800X 375GB, PCIe 3.0 x4 ab € 1484,69

Der größte Vorteil einer SSD gegenüber einer klassischen Festplatte ist die Geschwindigkeit, mit der sie ihre Daten liefern kann. NAND-Flash ist recht billig und flott, aber es geht schneller: 3D XPoint auf Basis von PCM (Phase Change Memory) ist fertig. Intel liefert bereits einige SSDs damit aus, Fertigungspartner Micron lässt sich noch etwas Zeit.

ReRAM

Weitere aktuelle Techniken beruhen auf Widerstandsveränderungen oder Magnetismus. Das US-amerikanische Unternehmen Crossbar setzt auf ReRAM (Resistive RAM). Die Fertigung übernimmt das Unternehmen nicht selbst, es vergibt ausschließlich Lizenzen und setzt auf Fertigungspartner. Auf dem Flash Memory Summit gab das Unternehmen bekannt, dass in Kürze die Fertigung im 2X-nm-Prozess starten soll – bislang lag die Strukturbreite bei 40 nm. Chips seien in fast beliebigen Größen möglich, von wenigen MBit bis hin zu 1 TBit.

ReRAM ist zwar deutlich flotter als NAND--Flash, aber auch wesentlich teurer. Daher kommt es vornehmlich in industriellen Applikationen zum Einsatz, wo es auf die Geschwindigkeit ankommt.

ST-MRAM

Das ebenfalls in den USA beheimatete Unternehmen Everspin liefert seit dem vergangenen Jahr T-MRAM-Chips mit 256 Mbit aus. In diesem Jahr gab Everspin bekannt, Samples von 1-GBit-Chips als Muster an Pilotkunden zu verschicken. ST-MRAM ist ebenfalls schneller als Flash, leidet aber ebenso am Preisproblem. Es kommt nach Unternehmensangaben vor allem in Beschleunigerkarten zum Einsatz.

Diskussion über die Flash-Zukunft

Auf verschiedenen Panels auf dem Flash Memory Summit ging es um die zukünftigen Entwicklungen. Einig waren sich die Referenten, dass NAND-Flash noch eine ganze Zeit der vorherrschende Speichertyp bleiben werde. Derzeit sei Flash durch die Umstellung vieler Fabs auf 3D-NAND zwar recht teuer, das werde sich aber ändern: Manch einer ging von einem Preisverfall von bis zu 75 Prozent in den nächsten sechs Jahren aus.

Die Alternativen seien jedoch auf dem Vormarsch. Derzeit sei 3D XPoint sehr stark, aber auch bei den anderen Speichertechniken sahen die Referenten Potenzial. Problematisch seien vor allen die noch recht unbekannten Materialien, die in der Fertigung benötigt werden. 3D XPoint, ReRAM und ST-MRAM seien auf einem guten Weg, andere alternative Speicherformen wie NRAM oder Speicher auf Molekül- oder Polymerbasis seien noch mindestens 10 Jahre vom praktischen Einsatz entfernt. (ll)

36 Kommentare

Anzeige
  1. Superschnelle SSDs mit ST-MRAM

    Superschnelle SSDs mit ST-MRAM

    3D XPoint oder ReRAM sind nicht die einzigen Speicher, die deutlich schneller sind als NAND-Flash. Everspin baut bereits seit einiger Zeit Speicher aus ST-MRAM. Problem dabei: Kleine Kapazitäten und hohe Preise.

  2. Flash Memory Summit 2016: 3D XPoint, 3D-Flash und NVMe

    Vorschau auf den Flash Memory Summit 2016

    Kommende Woche findet in den USA der Flash Memory Summit statt, das jährliche Treffen der Flash-Speicherbranche. Die heißesten Themen sind Intels 3D XPoint, 3D-Flash und PCIe-SSDs.

  3. Speicher für SSDs: Toshiba hält neues QLC-Flash für so haltbar wie TLC

    Toshiba: Neuer QLC-Flash so haltbar wie TLC

    Vor zwei Jahren hatte Toshiba Flash-Speicher mit einer Kapazität von 4 Bit pro Zelle vorgestellt. Während damals nur Archiv-SSDs mit möglichst wenigen Schreibvorgängen möglich schienen, könnte QLC-Flash nun auch in Desktop-SSDs zum Einsatz kommen.

  4. Speicher: 3D XPoint als Ersatz für Flash und DRAM

    NAND-Nachfolger 3D XPoint kommt näher

    Auf dem Flash Memory Summit im kalifornischen Santa Clara gab Micron weitere Informationen zum Flash-Nachfolger 3D XPoint heraus. Vor allem aber hat das Kind nun auch einen Micron-Namen: QuantX. Doch die Konkurrenz hat Alternativen.

  1. SSD statt Festplatte: Vorteile, richtige Auswahl und Einrichtung

    SSD als Systembeschleuniger

    Wer von HDD-Festplatte zu SSD wechselt, verpasst seinem Betriebssystem einen immensen Geschwindigkeitsschub. Wir erklären, wie Sie Solid State Drives richtig einbauen und wie die Technik funktioniert.

  2. SSD im Mac nachrüsten: Vorteile und Vorbereitung auf den Einbau (Teil 1)

    MacBook Pro mit SSD

    Eine SSD bringt gegenüber einer Festplatte oder einem Fusion Drive eine enorme Geschwindigkeitssteigerung. Selbst große SSDs sind längst billig zu haben. Wir zeigen in dieser Artikelserie, wie der Einbau – je nach Mac – genau geht und was Sie dafür brauchen.

  3. FAQ: iPhone-6s-CPU von TSMC oder Samsung?

    Seit einigen Tagen herrscht Verwirrung: Ein Nutzer behauptete, der Akku von iPhone-6s- und 6s-Plus-Modellen mit Samsung-Prozessor halte weniger lang durch als der in Geräten mit TSMC-Chip. Apple widersprach, doch mancher zweifelte die Aussage an. Mac & i bringt Licht ins Dunkel.

  1. Was erwartet Sie auf dem Caravan Salon 2017

    Wohnwagen

    Zwischen 25. August und 3. September präsentieren auf dem Caravan Salon in Düsseldorf über 130 Caravan- und Reisemobilmarken und mehr als 2100 Freizeitfahrzeuge. Der Salon ist damit die größte Campingmesse der Welt

  2. Die Welt im Glashaus

    Die Umbrüche im Verhältnis von Mensch, Maschine und Natur spiegeln sich in der Architektur aus Eisen und Glas wider - Teil 1

Anzeige