Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.056 Produkten

148

Sonntagsarbeit bei Amazon war nicht rechtmäßig

Amazon

Bild: dpa, Jan-Philipp Strobel/Archiv

Im Prozess um die Rechtmäßigkeit der Sonntagsarbeit im Amazon-Standort Bad Hersfeld im Weihnachtsgeschäft 2014 hat das Verwaltungsgericht Kassel das Urteil gesprochen. Demnach hat das Regierungspräsidium Kassel die Arbeit zu Unrecht genehmigt.

Das Verwaltungsgericht Kassel hat dem Internet-Versandhändler Amazon bei der Sonntagsarbeit im Weihnachtsgeschäft Grenzen gesetzt. Das Gericht urteilte bereits am vergangenen Dienstag, dass die Erlaubnis des Regierungspräsidiums Kassel für den Standort Bad Hersfeld in der Vorweihnachtszeit 2014 rechtswidrig war, wie ein Richter am Freitag sagte. Damit bestätigte er Angaben der Initiative Allianz für den freien Sonntag.

Anzeige

Die Kasseler liegen mit ihrer Entscheidung auf der Linie anderer Verwaltungsgerichte in Deutschland und des Bundesverwaltungsgerichts. Es blieb zunächst unklar, welche Auswirkungen das Urteil in Zukunft entwickelt.

Das Verwaltungsgericht Kassel begründete im vorliegenden Fall, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für die Zulassung von Sonntagsarbeit nicht vorlagen. Nach der üblichen Rechtsprechung könne Sonntagsarbeit in Einzelfällen zugelassen werden, wenn das aufgrund außergewöhnlicher Umstände zur Vermeidung eines erheblichen Schadens geboten ist. Amazon habe aber nicht darlegen können, inwiefern diese Umstände im Weihnachtsgeschäft vorlagen, sagte ein Gerichtssprecher.

Die klageführende Gewerkschaft Verdi bezeichnete es als wichtiges Signal, dass auch das Geschäftsmodell von Amazon mit sehr kurzen Lieferzusagen es nicht rechtfertige, eine Ausnahme vom Sonntagsschutz zu gewähren. Auch im Online-Handel dürfe nicht rund um die Uhr gearbeitet werden. Eine Amazon-Sprecherin kommentierte in München: "Wir bedauern die Entscheidung des Gerichts." (dpa) / (jam)

148 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Mediathek-Tipps rund um das Thema Fotografie (KW24)

    Mediathek-Tipps rund um das Thema Fotografie (KW24)

    Diesmal mit Beiträgen zur Fotokunst auf der documenta in Kassel, dem neuen Bildband der Modefotografin Ellen von Unwerth und einem Blick hinter die Kulissen der Food-Fotografie.

  2. Niedersachsens Grüne wollen Online-Handel am Sonntag einschränken

    Online einkaufen

    Kunden sollen zwar auch am Sonntag online bestellen können, es reiche aber auch, wenn die Bestellung am Montag bearbeitet werde, finden Grüne aus Niedersachsen.

  3. Vectoring: Telekom-Wettbewerber scheitern mit Klage gegen Regulierungsbehörde

    Vectoring: Telekom-Wettbewerber scheitern mit Klage gegen Regulierungsbehörde

    Die 18 Netzbetreiber, die gegen den Vectoring-Ausbau im Nahbereich der Telekom-Hauptverteiler geklagt hatten, sind vor dem Verwaltungsgericht Köln abgeblitzt. Das billigt der Bundesnetzagentur ein gewisses Regulierungsermessen zu.

  4. Datenschützer scheitern mit Klage gegen Kameraüberwachung in Bus und Bahn

    Datenschützer scheitern mit Klage gegen Kameraüberwachung in Bus und Bahn

    In Hannover kann der öffentliche Nahverkehr weiter rund um die Uhr überwacht werden. Die Verkehrsbetriebe Üstra setzten sich vor Gericht gegen die niedersächsische Datenschutzbehörde durch.

  1. Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen

    Was hat der VS-Beamte Temme mit dem Mord in Kassel zu tun? Eine absurd lange Sperrfrist soll vor allem eines signalisieren: "Bei uns kriegt Ihr nichts mehr raus!"

  2. Ein Verfassungsschützer während der Tat am Tatort

    Mit dem Mord an Halit Yozgat in Kassel endet die Ceska-Serie - Warum? Teil 3 der Telepolis-Serie zum "NSU"

  3. Operationen: Sonne macht steril

    Sonne macht steril

    Ein Start-up aus Kassel hat einen Sterilisator für chirurgische Instrumente entwickelt, der mit Solarenergie arbeitet. Die Anlage soll in armen Ländern die Hygiene bei Operationen verbessern.

  1. Zäune am Himmel: Wie sich Firmen und Behörden gegen Drohnen wehren

    Drohne und Flugzeug

    Drohnen werden immer beliebter. In wenigen Jahren könnten mehr als eine Million unbemannter Flugobjekte durch Deutschlands Luftraum surren. Dies lässt jedoch auch das Gefahrenpotenzial wachsen - und den Markt der Drohnenjäger.

  2. Telekom-Chef hat das Jammern satt

    Timotheus Höttges, CEO der Deutschen Telekom AG (DTAG)

    Weniger Kritik, aber auch weniger Regulierung, ein breiteres Funkspektrum und viel mehr Intelligenz im Netz verlangt Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges.

  3. 4K-Beamer: Die Preise purzeln weiter

    Ultra-HD-Beamer Optoma UHD50

    Optoma hat auf der CES den 4K-DLP-Beamer UHD50 für unter 1500 US-Dollar sowie den UHD51 mit eingebautem Mediaplayer und Sprachsteuerung angekündigt, Benq den W1700.

  4. NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    In seiner Zeichnung nahm Schwarwel die rassistische H&M-Werbung aufs Korn. Facebook und Instagram verstanden jedoch keinen Spaß.

Anzeige