Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Ronald Eikenberg 123

Sendepause durch Firmware-Lücken

Der Sicherheitsforscher Luigi Auriemma hat in der Firmware von Samsungs netzwerkfähigen TV-Geräten und Blu-ray-Playern eine Schwachstelle entdeckt, durch die ein Angreifer die Geräte faktisch lahm legen kann. Die Geräte lauschen auf Port 55000, um Steuerpakete von iOS- und Android-Smartphones entgegen zu nehmen.

Wenn diese Pakete unerwartete Zeichen wie einen Zeilenumbruch enthalten, nimmt das Gerät laut Auriemma nach fünf Sekunden keine Befehle mehr entgegen – weder über das Smartphone noch über die Infrarot-Fernbedienung. Weitere fünf Sekunden später führt das Gerät angeblich einen Neustart nach dem anderen durch. Den Angaben des Forschers zufolge kommt man aus dieser Schleife nur durch das Eingreifen eines Technikers wieder heraus, der das Gerät über den Service Mode zurücksetzen muss.

Auriemma hat einen Proof-of-Concept-Exploit veröffentlicht, mit dem man das Problem nachvollziehen können soll. Auch der Sony-Fernseher Bravia KDL-32CX525 lässt sich über das Netzwerk lahm legen. Die Gefahr, die von diesen Schwachstellen ausgeht, ist allerdings gering: Der betroffene Port ist im Normalfall nur im lokalen Netzwerk erreichbar, sofern man dies nicht anders in den Router-Einstellungen festlegt. Der böswillige Angreifer muss sich also im gleichen Netz befinden. So könnte einem das ungeschützte WLAN zum Verhängnis werden, wenn der Nachbar nicht mit der Lautstärke des Fernseher einverstanden ist. (rei)

123 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Patchday: Google verarztet Android und stopft 102 Sicherheitslücken

    Patchday: Google verarztet Android und stopft 102 Sicherheitslücken

    Mit dem aktuellen Patchpaket für seine Nexus- und Pixel-Geräte schließt Google unter anderem mehr als ein Dutzend als kritisch eingestufte Schwachstellen. Besitzer von Geräten anderer Hersteller müssen wie gewohnt warten.

  2. QuadRooter: Verwundbare LTE-Chips sollen über 900 Millionen Android-Geräte gefährden

    Android

    In Qualcomm-Chips für den Mobilfunk-Empfang von unzähligen Android-Geräten klaffen vier Schwachstellen. Im schlimmsten Fall könnten Angreifer Geräte kapern, warnt Check Point.

  3. Lücke in Ciscos IOS-Systemen kann geheime Schlüssel offenlegen

    Facebook-Rechenzentrum

    In Cisco-Geräten mit verschiedenen Versionen des Betriebssystems IOS klafft eine Schwachstelle, die Angreifer zum Abziehen von Informationen missbrauchen können.

  4. Netgear-Lücke dramatischer als angenommen, erste Sicherheits-Updates

    Netgear

    Die hochkritische Lücke im Web-Interface betrifft deutlich mehr Netgear-Router als bislang angenommen. Für eine Handvoll Geräte hat der Hersteller inzwischen eine Beta-Firmware herausgegeben, die das Problem löst.

  1. Die Zahl der Verkehrstoten steigt

    Sind die Smartphones und andere elektronische Geräte der Grund?

  2. Das Pentagon auf Hackerjagd

    Die Darpa will Cyberangreifer anhand ihres Verhaltens, ihrer Methoden und Geräte identifizieren

  3. c't uplink 9.8: Sicherheits-Checklisten, Zukunft für alte Tablets, Fairphone 2

    c't uplink 9.8: Sicherheits-Checklisten, Zukunft für alte Tablets, Fairphone 2

    In der Weihnachtsfolge des Podcasts aus Nerdistan besprechen wir, wie die IT-Geräte unter den Geschenken abgesichert werden sollten. Außerdem gucken wir, wozu veraltete Tablets noch nützlich sind und was das Fairphone 2 anders macht als die Konkurrenz.

  1. Terrormiliz setzt auf Drohnen: Hersteller DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Terrormiliz setzt auf Drohnen: DJI erklärt IS-Gebiet per Update zur "No Fly Zone"

    Die Terrormiliz IS hat in Syrien und im Irak offenbar mit Drohnen experimentiert, die Sprengstoff zu Anschlagszielen befördern sollen. Offenbar im Gegenzug hat DJI die Gebiete nun per Software-Update zu Flugverbotszonen für eigene Drohnen erklärt.

  2. NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    NASA-Raumanzüge der Zukunft: 80 Millionen US-Dollar verschwendet

    Als die USA den Plan beerdigten, bis 2020 Menschen zum Mond zu schicken, wurde der zugehörige Vertrag zur Entwicklung eines Raumanzugs nicht gekündigt. Das kostete die NASA Millionen, einen neuen Raumanzug gibt es trotzdem nicht. Nun wird die Zeit knapp.

  3. Yamaha XSR 900 Abarth

    Zweirad

    Yamaha und Abarth haben zusammen ein interessantes Retro-Bike konzipiert. Die XSR 900 Abarth ist auf 695 Stück limitiert und dürfte bald ausverkauft sein. Wer auf sportliche Bikes im Nostalgie-Look steht, sollte rasch zugreifen

  4. Windows 10: Microsoft liefert Updates auch außerhalb des Patchdays

    Windows

    Microsoft will Windows 10 nach dem Creators Update nun auch außerhalb des Patchdays mit Updates versorgen. Allerdings nicht, wenn es um das Schließen von Sicherheitslücken geht.

Anzeige