Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.532.512 Produkten

Ronald Eikenberg 123

Sendepause durch Firmware-Lücken

Der Sicherheitsforscher Luigi Auriemma hat in der Firmware von Samsungs netzwerkfähigen TV-Geräten und Blu-ray-Playern eine Schwachstelle entdeckt, durch die ein Angreifer die Geräte faktisch lahm legen kann. Die Geräte lauschen auf Port 55000, um Steuerpakete von iOS- und Android-Smartphones entgegen zu nehmen.

Wenn diese Pakete unerwartete Zeichen wie einen Zeilenumbruch enthalten, nimmt das Gerät laut Auriemma nach fünf Sekunden keine Befehle mehr entgegen – weder über das Smartphone noch über die Infrarot-Fernbedienung. Weitere fünf Sekunden später führt das Gerät angeblich einen Neustart nach dem anderen durch. Den Angaben des Forschers zufolge kommt man aus dieser Schleife nur durch das Eingreifen eines Technikers wieder heraus, der das Gerät über den Service Mode zurücksetzen muss.

Auriemma hat einen Proof-of-Concept-Exploit veröffentlicht, mit dem man das Problem nachvollziehen können soll. Auch der Sony-Fernseher Bravia KDL-32CX525 lässt sich über das Netzwerk lahm legen. Die Gefahr, die von diesen Schwachstellen ausgeht, ist allerdings gering: Der betroffene Port ist im Normalfall nur im lokalen Netzwerk erreichbar, sofern man dies nicht anders in den Router-Einstellungen festlegt. Der böswillige Angreifer muss sich also im gleichen Netz befinden. So könnte einem das ungeschützte WLAN zum Verhängnis werden, wenn der Nachbar nicht mit der Lautstärke des Fernseher einverstanden ist. (rei)

123 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Eduroam-Netz an Unis: Android-Nutzer sollten dringend Zertifikat installieren

    WLAN-Router

    Wer sich auf dem Campus mit einem Android-Gerät über das eduroam-Netzwerk mit dem Internet verbindet, kann von Angreifern ausspioniert werden.

  2. BlackBerry, Google und LG patchen unter anderem abermals kritische Stagefright-Lücke

    BlackBerry, Google und LG patchen unter anderem abermals kritische Stagefright-Lücke

    Bereits seit Juni 2015 kämpft Google gegen kritische Schwachstellen in Multimedia-Komponenten von Android. Der alleinige Empfang einer MMS kann ein Gerät schachmatt setzen. Nun liefern verschiedene Hersteller erneut Sicherheitsupdates.

  3. Nexus-Serie: Google fixt abermals Mediaserver von Android

    Google Nexus 6

    Googles monatlicher Patchday für die Geräte der Nexus-Serie kümmert sich unter anderem um fünf als kritisch eingestufte Sicherheitslücken. Dabei taucht wieder der Mediaserver auf, der 2015 von verschiedenen Stagefright-Lücken durchsiebt war.

  4. Sicherheitsforscher kapern HTTP-Verbindungen von Linux

    Sicherheitsforscher kapern HTTP-Verbindungen unter Linux

    Eine Schwachstelle im Linux-Kernel gefährdet TCP-Verbindungen. Unter bestimmten Voraussetzungen konnten sich Sicherheitsforscher in Verbindungen einklinken und diese etwa lahmlegen und sogar manipulieren.

  1. Die Zahl der Verkehrstoten steigt

    Sind die Smartphones und andere elektronische Geräte der Grund?

  2. c't uplink 9.8: Sicherheits-Checklisten, Zukunft für alte Tablets, Fairphone 2

    c't uplink 9.8: Sicherheits-Checklisten, Zukunft für alte Tablets, Fairphone 2

    In der Weihnachtsfolge des Podcasts aus Nerdistan besprechen wir, wie die IT-Geräte unter den Geschenken abgesichert werden sollten. Außerdem gucken wir, wozu veraltete Tablets noch nützlich sind und was das Fairphone 2 anders macht als die Konkurrenz.

  3. Das Pentagon auf Hackerjagd

    Die Darpa will Cyberangreifer anhand ihres Verhaltens, ihrer Methoden und Geräte identifizieren

  1. Zahlen, bitte! Als 128 KByte das Maß der Dinge waren

    Zahlen, bitte! Als 128 KByte noch was waren

    Heute vor 33 Jahren erschien der erste Macintosh – genauer: der Macintosh 128K. Ein Anlass, in fantastischen Zahlenwelten zu schwelgen.

  2. WebEx: Böses Sicherheitsloch in Ciscos Web-Conferencing

    Böses Sicherheitsloch in Ciscos Web-Conferencing

    Die von Millionen genutzte Browser-Erweiterung Cisco WebEx stümpert in Sachen Sicherheit. Selbst die von Cisco in aller Eile produzierte neue Version dichtet eine klaffende Lücke bestenfalls notdürftig ab.

  3. Kartendienste: Kartellamt billigt Einstieg neuer Investoren bei Here

    Kartendienste: Kartellamt billigt Einstieg neuer Investoren bei Here

    Der von Autobauern aus den Nokia-Trümmern gerettete Kartendienst arbeitet weiter an der Expansion seiner Plattform und hat für seine neuen Investoren nun grünes Licht von den Kartellwächtern bekommen.

  4. Fahrbericht: Mazda MX-5 RF Skyactiv-G 160

    Mazda MX-5

    Wir fuhren die neue MX-5-Variante mit elekrisch vesenkbarem Targadach. Kann der MX-5 RF (für „retractable hardtop“) eine reizvolle und emotionale Alternative zum gewiss nicht drögen Roadster sein? Das würde ihn von der „Roadster-Coupé“ -Variante des Vorgängers unterscheiden

Anzeige