Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Stefan Porteck 73

Seat holt Alexa ins Auto

Seat holt Alexa ins Auto

Ab Ende des Jahres soll Amazons Sprachassistentin in mehreren Modellen von Seat verfügbar sein.

Digitale Sprachassistenten dringen in alle Lebensbereiche vor und machen auch vor Autos nicht halt. Etliche Autohersteller setzen auf Amazons Alexa: Wer ein Echo oder Echo Dot zu Hause stehen hat, kann über entsprechende Skills den Zustand des Fahrzeugs abfragen – beispielsweise die Restreichweite – oder die Türen des Autos auf- und zuschließen. Seat geht einen Schritt weiter und kündigt auf der IAA in Frankfurt an, als erster europäischer Hersteller die Alexa Voice Services (AVS) ins Fahrzeug zu holen.

Bei Problemen mit der Wiedergabe des Videos aktivieren Sie bitte JavaScript

Der Unterschied zu herkömmlichen Skills: Der Sprachassistent im Auto st mit dem eigenen Amazon-Account verbunden und kann so auf alle mit dem Konto verknüpften Dienste zugreifen – ganz so als würde man den heimischen Amazon Echo benutzen. So lassen sich vom Fahrersitz per Sprachkommandos unter anderem gewünschte Songs abspielen, Kalendereinträge erfragen oder Routen zu gewünschten Orten planen. Anschließend übernimmt das Bordeigene Navigationssystem Führung zum Ziel. Darüber hinaus kann Alexa mit dem Amazon-Account verknüpfte Smart-Home-Geräte ansteuern. Das erlaubt es dem Fahrer, beispielsweise bereits auf dem Weg nach Hause über Alexa im Wohnzimmer die Heizung aufzudrehen und das Licht einzuschalten.

Die Alexa Voice Services will Seat ab Ende des Jahres in den Modellen Ateca und Leon anbieten. 2018 sollen die größeren SUVs sowie die Kleinwagen Arona und Ibiza dazukommen. Laut Seat wird Alexa dann auch auf Deutsch mit dem Fahrer reden – bei der Präsentation auf dem Messestand auf der IAA sprach Alexa bislang nur Englisch und Spanisch. (spo)

73 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Sprachassistenten halten Einzug ins Auto

    Hallo Auto!

    Im Vergleich zu Assistenten auf Smartphones oder fürs Wohnzimmer sind Bordcomputer und Navigationssysteme für PKWs dumm wie Brot. Das soll sich ändern.

  2. Amazon: Sprachassistentin Alexa kommt nach Deutschland

    Amazon: Sprachassistentin Alexa kommt nach Deutschland

    Ab jetzt spricht Amazons digitale Sprachassistentin auch deutsch und beantwortet Fragen oder steuert das Smart Home. Zunächst wird es hierzulande den stationären Lautsprecher Echo und den für den Anschluss an die HiFi-Anlage gedachten Echo Dot geben.

  3. Amazon Echo und Echo Dot nun ohne Einladung erhältlich

    Amazon Echo und Echo Dot ab sofort auch ohne Einladung erhältlich

    Interessenten aus Deutschland und Österreich können Amazons sprachgesteuerte Netzwerklautsprecher Echo und Echo Dot jetzt direkt bei Amazon kaufen – ohne Einladung oder Umwege über eBay.

  4. Amazon Alexa: Über 500 deutschsprachige Skills und ein neues Zuhause

    Amazon Alexa: Ãœber 500 deutschsprachige Skills und ein neues Zuhause

    Zum Deutschlandstart der sprachgesteuerten Netzwerklautsprecher Echo und Echo Dot gab es nur eine Handvoll zuschaltbarer Sprachbefehle (Skills). Inzwischen ist die Zahl auf über 500 angewachsen und es gibt eine Zuhause auf Amazon.de.

  1. Nachwuchs: Verhaltensstörungen und schlechte Manieren durch KI?

    Neue Familienmitglieder im Smart Home wie Alexa, Google Home und Erziehungshelfer wie Mattels Aristotle erfüllen Kinderpsychologen mit Sorge

  2. Künstliche Intelligenz: Drei Firmen, drei Ansätze

    Künstliche Intelligenz: Drei Firmen, drei Ansätze

    Google, Amazon und Apple wollen zum Topunternehmen beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz für Endanwender werden. Ihr Vorgehen könnte nicht unterschiedlicher sein.

  3. Skoda: Ab 2018 kein Diesel mehr im Fabia

    Skoda Fabia

    Mit Skoda hat erstmals eine Marke des Volkswagen-Konzerns das Aus für den Diesel in einem Kleinwagen verkündet. Dies betrifft die Baureihe Fabia. „Vom kommenden Jahr an werden wir den Dieselmotor im Fabia nicht mehr anbieten“, sagte Skoda-Vorstandschef Maier

  1. Joomla und LDAP: Sicherheitslücke erlaubt das Auslesen von Anmeldedaten

    Joomla und LDAP: Sicherheitslücke erlaubt das Auslesen von Anmeldedaten

    Wird Joomla in Zusammenhang mit einem LDAP-Server betrieben, können Angreifer Login-Informationen aus der Datenbank auslesen. Das öffnet Tür und Tor für Angriffe auf die Joomla-Installation und unter Umständen weitere Rechner im lokalen Netz.

  2. AfD: Keiner kann mehr sagen, von alldem nichts gewusst zu haben

    Muss die AfD inzwischen als eine Nazipartei bezeichnet werden, da sie immer offener an nationalsozialistische Ideologie anknüpft?

  3. FIFA 18 angespielt: Karacho-Fußball, auf Hochglanz poliert

    FIFA 18 angespielt: Karacho-Fußball, auf Hochglanz poliert

    Spielerisch tritt die Fußball-Simulation FIFA 18 auf der Stelle. Das ist zu verkraften, denn der jüngste Teil der Reihe hat anderes zu bieten: Top-Grafik, TV-Atmosphäre und den zweiten Teil des interaktiven Story-Kampagne The Journey.

  4. Erdogans militarisierte Außenpolitik irritiert den Westen

    Türkische Truppen sind in Somalia, Katar, Nordirak, Nordsyrien, Afghanistan, Nordzypern, Aserbaidschan und vor der Küste des Libanon stationiert

Anzeige