Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.197 Produkten

Tom Sperlich 108

Schweizer Personalausweis bekommt Biometrie-Chip

Auch Schweizer Personalausweise – dort Identitätskarte genannt – werden künftig mit einem Biometrie-Chip versehen. Nach dem Schengen-Abkommen ist auch die Schweiz verpflichtet, bis 2010 biometrische Pässe einzuführen, bei denen Fingerabdrücke und Gesichtsbild auf einem Chip abgelegt werden. Zusätzlich zum Pass sollen jetzt auch die Personalausweise der Schweizer Bürgerinnen und Bürger mit einem solchen Chip versehen werden. Das hat der Schweizer Nationalrat heute in der zweiten Runde seiner Beratungen zum Thema beschlossen.

Anzeige

In der Frühjahrssession hatte der Nationalrat zunächst einstimmig beschlossen, dass neben den biometrischen Reisedokumenten weiterhin auch die bisherigen nicht-biometrischen Identitätskarten ohne Chip bezogen und bei der Wohnsitzgemeinde bestellt werden dürfen. Der die zweite Kammer des Schweizer Parlaments, der Ständerat, hatte sich hingegen für die Integration des Biometrie-Chips ausgesprochen. Daher musste sich der Nationalrat erneut mit dem Thema befassen. In der Vorberatung hatte sich die Nationalratskommission (mit 13 zu 7 Stimmen) aus Kostengründen ebenfalls für eine einheitliche Lösung neu auszugebender Identitätskarten ausgesprochen.

In seiner heutigen Sitzung folgte der Nationalrat mit 117 zu 67 Stimmen der Empfehlung der Kommission und dem Ständerat. Die neuen Identitätskarten sollen demnach weiterhin im Kreditkartenformat ausgegeben werden und auch dem Preisniveau der herkömmlichen Identitätskarte entsprechen. Aus dem Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) heißt es, die Gebühren für die Ausstellung der neuen biometrische Pässe und Reisedokumente sollen "familienfreundlich" sein. So soll der neue Pass für Erwachsene 140 Franken (rund 86,50 Euro), in Kombination mit der Identitätskarte 148 Franken und für Kinder 60 Franken (Kombination 68 Franken) kosten.

Zum ePass, dem neuen elektronischen Personalausweis und den Auseinandersetzungen um Ausweise mit digitalisierten biometrischen Merkmalen siehe den Online-Artikel in c't – Hintergrund:

(Tom Sperlich) / (Tom Sperlich) / (vbr)

108 Kommentare

Anzeige
  1. Neuer Pass mit mehr Sicherheitsmerkmalen ermöglicht mobile Kontrollen

    Der neue Reisepass ab 1. März 2017 und einige der Sicherheitsmerkmale

    Ab 1. März 2017 bekommen alle Bundesbürger, die einen Reisepass bestellen, eine neue Variante mit zahlreichen neuen Sicherheitsmerkmalen. Die eigentliche Passkarte ist optisch dem neuen Personalausweis angeglichen worden.

  2. Bundestag genehmigt Online-Zugriff auf Passfotos durch Sicherheitsbehörden

    Elektronischer Personalausweis

    Die Polizei, Geheimdienste, Steuer- und Zollfahnder sowie Ordnungsbehörden dürfen künftig Lichtbilder aus Personalausweis und Pass bei den Meldeämtern rund um die Uhr abgreifen. Datenschützer wittern ein Big-Brother-Maßnahme.

  3. Smart Borders in FFM: Pilotprojekt für automatische Einreiseabfertigung

    Schengenraum-Pilotprojekt Smart Borders in Frankfurt gestartet

    Einreisende aus Drittstaaten sollen am Frankfurter Flughafen ihre Passdaten und biometrischen Merkmale selbst ins Grenzkontrollsystem einspeisen und so den Ablauf der Grenzkontrolle beschleunigen.

  4. Biohacking-Retreat für Kurzentschlossene

    Biohacking-Retreat für Kurzentschlossene

    Nächste Woche noch nichts vor? Am 20. September startet das Biohack Retreat im schweizerischen Klöntal. Tickets gibt es über ein Crowdfunding, das in zwei Tagen endet.

  1. Schweiz: Moscheen sollen Finanziers offenlegen

    In Österreich, wo die Fremdfinanzierung 2015 verboten wurde, hat Staatssekretärin Muna Duzdar in "bis zu 60" Verdachtsfällen genauere Prüfungen eingeleitet

  2. Volksinitiative "Ja zum Verhüllungsverbot" reicht 100.000 Unterschriften ein

    Schweizer sollen über Niqab abstimmen

  3. Burkaverbot in der Schweiz: Als würde Afghanistan die Wehntaler Tracht verbieten

    Mit knapper Mehrheit hat sich der Schweizer Nationalrat für ein Verbot von Burka, Niqab und Co. ausgesprochen

  1. Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    Adblocker: Gute Chancen für Adblock Plus vor dem OLG Hamburg

    In einem weiteren Verfahren setzt sich der Anbieter Adblock Plus Eyeo voraussichtlich gegen Verlage durch. Die Richter sahen keinen Wettbewerbsverstoß durch den Werbeblocker.

  2. "Textbombe" chaiOS: Apple stellt Abhilfe in Aussicht

    iphone

    In der kommenden Woche will Apple per System-Update verhindern, dass sich iPhone, iPad und Mac allein durch den Empfang einer Nachricht zum Absturz bringen lassen. Ältere iOS-Versionen dürften verwundbar bleiben.

  3. Gemeinsame Codebasis: Office für Mac soll schneller zu Windows-Pendant aufschließen

    Office für Mac

    Microsoft liefert wichtige Funktionen wie die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten auf dem Mac nach. Eine zusammengeführte Codebasis soll sicherstellen, dass neue Office-Funktionen künftig umgehend auf andere Plattformen kommen.

  4. NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    NSA-Befugnis zur Massenüberwachung: US-Senat segnet Verlängerung ab

    Dank vieler Stimmen aus dem Lager der Demokraten hat der Senat ein umstrittenes Überwachungsgesetz für weitere sechs Jahre verlängert. Lange war darüber diskutiert worden, ob US-Bürger besser geschützt werden müssen.

Anzeige