Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.356 Produkten

Oliver Bünte 6

Samsung-Erbe Lee Jae Yong auf Bewährung frei

Verschärfte Wettbewerbsbedingungen

Bild: dpa, Yonhap South

Der wegen Korruption zu fünf Jahren Haft verurteilte Erbe und Vize-Vorsitzende von Samsung Electronics kommt nach fünf Monaten Haft auf Bewährung frei.

Der Erbe des südkoreanischen Samsung-Konzerns, Lee Jae Yong, ist nach einem Berufungsverfahren wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Das Gericht hat seine fünfjährige Haftstraße wegen Korruption in eine Bewährungsstrafe von zweieinhalb Jahren umgewandelt. Dies meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Montag. Der 49-jährige Manager ist damit nach insgesamt einem Jahr Haft wieder in Freiheit.

Anzeige

Lee Jae Yong war vorgeworfen worden, hohe Summen gezahlt zu haben, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu erkaufen. Dazu soll er an Choi Soon Sil, eine enge Freundin der ehemaligen Präsidentin Südkoreas Park Geun Hye, Geldzahlungen veranlasst haben, um politische Unterstützung für eine Fusion zweier Konzerntöchter zu erhalten. Weitere Zahlungen sollen an Verwandte von Choi Soon Il geflossen sein. Im August letzten Jahres war der Samsung-Erbe deshalb wegen Bestechung, Untreue und Meineids schuldig gesprochen worden. Außerdem soll er Vermögenswerte im Ausland und aus kriminellen Straftaten verborgen haben. Dafür wurde er zu einer Haftstrafe von insgesamt fünf Jahren verurteilt.

Das Berufungsgericht hat jetzt Lee Jae Yong von einigen dieser Vorwürfe freigesprochen, darunter die Vermögensflucht ins Ausland. Eine Zahlung an ein Förderzentrum für Wintersport der Nichte von Choi Soon Il sei vom Gericht nicht als Bestechung anerkannt worden. Nach Berichten einiger südkoreanischer Medien wollen die Ankläger in Revision gehen. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich eine Haftstrafe von zwölf Jahren gefordert.

Lee Jae Yong ist der Sohn des schwer erkrankten, früheren Konzernchefs Lee Kun Hee, der maßgeblich die Entwicklung des Geschäftszweigs mit Elektronik vorangetrieben hatte. Bereits vor zehn Jahren legte Lee Kun Hee jedoch wegen eines Skandals als Vorsitzender alle Posten nieder.

Das Unternehmen Samsung verzeichnete jüngst ein Rekordergebnis unter anderem wegen des gut laufenden Geschäftes mit Speicherchips. (mit Material der dpa) / (olb)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Samsung-Erbe wegen Korruption zu fünf Jahren Haft verurteilt

    Samsung-Erbe wegen Korruption zu fünf Jahren Haft verurteilt

    Lee Jae Yong, der Erbe des südkoreanischen Megakonzerns Samsung, ist wegen Bestechung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Welche Konsequenzen sein Unternehmen ziehen wird, ist unklar, aber das Urteil könnte zum Problem werden.

  2. Korruptionsskandal in Südkorea: Samsungs De-facto-Chef verhaftet

    Samsung

    Südkoreas größter Konzern Samsung steckt tief in der Korruptionsaffäre um Präsidentin Park. Dem inoffiziellen Konzernchef Lee Jae Yong droht jetzt eine Anklage. Am Freitagmorgen wurde er nun nach langem hin und her verhaftet.

  3. Samsung-Erbe wegen Korruption angeklagt

    Samsung

    Der südkoreanische Mischkonzern Samsung will sich nach Vorwürfen der Korruption verändern. Das Strategiebüro soll abgeschafft werden. Ein Samsung-Erbe und weitere Topmanager sollen vor Gericht.

  4. Südkorea: Haftbefehl gegen Samsungs De-facto-Chef

    Samsung

    Eine Inhaftierung des Samsung-Erben Lee Jae Yong wegen Bestechungsvorwürfen rückt näher. Die Ermittler haben am Montag einen Haftbefehl gegen ihn beantragt, am Mittwoch muss ein Gericht darüber entscheiden.

  1. Südkorea: Neuwahlen innerhalb von zwei Monaten

    Verfassungsgericht bestätigt Amtsenthebung der Präsidentin

  2. Volkswagen-Manager muss in USA in Haft bleiben

    Volkswagen-Manager muss in USA in Haft bleiben

    Ein Anfang des Jahres festgenommener Volkswagen-Manager, den die USA im Abgasbetrugs angeklagt haben, muss in Haft bleiben. Das zuständige Berufungsgericht bestätigte am 23. Mai 17 die Abweisung eines Kautionsantrags

  3. Brasilien: Putschisten in Richterroben

    Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Verfahren als "lawfare" in Kritik. Zahlreiche Unregelmäßigkeiten

  1. Fahrbericht Audi A7 55 TFSI

    Wenn brandneue Smartphones das erste Mal in die Hände neugieriger Tester geraten, nennt man das gerne ein „Hands On“. Fahren kann das Ding auch. Vom hübsch gefalteten Blechkleid mal abgesehen, stecken aber gerade in den elektronischen Komponenten viele der Highlights der neuesten Generation

  2. MateBook X Pro: Huawei möbelt sein 3:2-Windows-Notebook auf

    Huawei möbelt sein 3:2-Windows-Notebook auf

    Das MateBook X Pro macht vieles besser als der erste Notebook-Versuch von Huawei. Das praktische 3:2-Display wird größer und höher aufgelöst, der Prozessor schneller, die Kühlung besser. Kurios ist die aufklappbare Kamera in der Tastatur.

  3. Noch ein Klassiker: HMD legt das Nokia 8110 neu auf

    Noch ein Klassiker: HMD legt das Nokia 8810 neu auf

    Der ikonische gebogene Slider ist wieder da: Das Nokia 8110 soll für Furore sorgen, obwohl es nur ein einfaches Handy ohne Smart-Funktionen ist. Im vergangenen Jahr ist Hersteller HMD Global das mit dem Nokia-Klassiker 3310 gelungen.

  4. Dimensionen der Tiefe: Die Bilder der Woche (KW8)

    Dimensionen der Tiefe: Die Bilder der Woche (KW8)

    Können Sie echte von unechten Bildern unterscheiden? Die Bilder dieser Woche machen deutlich, dass Fotos nicht zwingend ein Abbild der Wirklichkeit, sondern die Wirklichkeit des Fotografen wiedergeben.

Anzeige