Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Martin Fischer 207

SSD mit 50 TByte Kapazität: Viking kündigt die UHC-Silo an

SSD mit 50 TByte Kapazität: Viking kündigt die UHC-Silo an

UHC-Silo

Bild: Viking Technology

Viking Technology hat eine SAS-SSD angekündigt, die je nach Variante 25 oder 50 TByte an Daten fasst. Ausgeliefert werden soll die Platte bereits, einen Preis hat der Hersteller dennoch nicht mitgeteilt.

Der Hersteller Viking Technology hat die SSD UHC-Silo vorgestellt. Sie fasst je nach Variante 25 TByte (VNF33122T934CCMHB) oder 50 TByte (VNF33145T834CCMHB) an Daten und gehört damit zu den größten SSDs ihrer Art. Praktisch nutzbar sind nach Hersteller-Spezifikation (Datenblatt-PDF) 22,9 beziehungsweise 45,8 TByte.

Anzeige
UHC-Silo: Anschluss
UHC-Silo: Anschluss (Bild: Viking Technology )

Die Ultra-High-Capacity-SSD (UHC) ist vor allem für Rechenzentrumsbetreiber gedacht, die vergleichsweise einfach besonders schnellen Speicher zu ihren Installationen hinzufügen wollen. Viking Technology garantiert eine Haltbarkeit von einem DWPD (Drive Write per Day) im Rahmen der fünfjährigen Garantie. Bei ihrer schieren Speichergröße ist es noch nicht einmal innerhalb von 24 Stunden möglich, die Festplatte vollzuschreiben – das gilt zumindest für das 50-TByte-Modell, denn theoretisch kann sie pro Tag nur gut 30 TByte schreiben. Schließlich liegt die maximale sequenzielle Leserate der Herstellerspezifikation zufolge bei 500 MByte/s, beim Schreiben sinkt der Wert auf nur noch 350 MByte/s. Für Zugriffe auf zufällige Adressen spricht Viking von 60.000 IOPS beim Lesen und 15.000 IOPS beim Schreiben.

Im Leerlauf nimmt die UHC-Silo nach Herstellerangaben rund 10 Watt elektrische Energie auf, im Betrieb 6 Watt mehr. Damit schluckt sie zwar im Vergleich mit üblichen Server-Festplatten etwas mehr, jedoch sinken durch die im Vergleich deutlich höhere Kapazität zugleich die Kosten für Energieversorgung, Kühlung und Platzbedarf. Diesbezüglich können Kunden nach Angaben des Herstellers eine um bis zu 80 Prozent höhere Kosteneffizienz pro Terabyte erreichen. Um das abschließend beurteilen zu können, fehlt nur noch der Preis – und den hat Viking Technology für die 25- und 50-TByte-Variante noch nicht genannt. Allerdings sollen die SSDs nach Angaben des Herstellers bereits ausgeliefert werden.

Seagate hat im August 2016 bereits eine SAS-SSD mit 60 TByte angekündigt, die ebenfalls Gehäuse im Desktop-Festplatten-Format 3,5 Zoll braucht. Toshiba stellte während des Flash Memory Summit 2016 bereits Festplatten mit einer Speicherkapazität von mehr als 100 TByte in Aussicht. (mfi)

207 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. 14-TByte-Festplatte mit Helium und SMR von HGST

    14-TByte-Festplatte mit Helium und SMR

    HGST hat die erste Festplatte mit einer Kapazität von 14 TByte vorgestellt.Die hohe Kapazität ereicht die Festplatte mit Helium-Füllung und Shingled Magnetic Recording.

  2. SSDs vom Festplattenhersteller WD

    SSDs vom Festplattenhersteller WD

    Nach der Übernahme des Flash-Herstellers SanDisk stellte WD nun erste SSDs unter dem eigenen Namen vor. Zunächst kommen SATA-SSDs, aber auch schnellere Laufwerke mit PCIe-Interface wollte WD nicht ausschließen.

  3. FMS 2017: Seagate mit 64-TByte-PCIe-SSD

    FMS 2017: Seagate mit 64-GByte-PCIe-SSD

    Seagate ist schon lange kein reiner Festplatten-Hersteller mehr. Zum Flash Memory Summit brachte das Unternehmen einige interessante Server-SSDs mit.

  4. Seagate-Festplatte: 2,5 Zoll, 5 TByte

    Seagate-Festplatte: 2,5 Zoll, 5 TByte

    Seagate steigert erneut die Kapazität von 2,5-Zoll-Festplatten: Satte 5 TByte speichert das größte Modell der Barracuda-Serie. Zudem stellt das Unternehmen eine neue SSHD mit 2 TByte vor.

  1. Optane-SSD für Server

    Optane-SSD für Server

    Der NAND-Flash-Nachfolger 3D XPoint kommt in Schwung: Intel bringt seine Server-SSD Optane DC4800X nun mit 750 GByte Kapazität. Die schnelle Karte könnte auch die RAM-Kosten für Server drastisch senken. c't hat vorab ein Exemplar getestet.

  2. SSD statt Festplatte: Vorteile, richtige Auswahl und Einrichtung

    SSD als Systembeschleuniger

    Wer von HDD-Festplatte zu SSD wechselt, verpasst seinem Betriebssystem einen immensen Geschwindigkeitsschub. Wir erklären, wie Sie Solid State Drives richtig einbauen und wie die Technik funktioniert.

  3. Optane-SSD für Desktop-PCs

    Optane-SSD für Desktop-PCs

    Intel hat heute in Frankfurt die Optane SSD 900P vorgestellt: eine SSD, die statt mit NAND-Flash mit dem neuen Speichertyp 3D XPoint arbeitet. c't konnte vorab ein Exemplar testen.

  1. Aston Martin präsentiert neuen Vantage

    Dem Aston Martin Vantage sollen eine neu konstruierte Karosserie ein V8-TwinTurbo von Mercedes-AMG und die erstmals bei der englischen Sportwagenmarke eingesetzte elektrisch gesteuerte Differenzialbremse Agilität auf Porsche 911-Niveau verleihen

  2. Mini tritt bei der Dakar-Rallye 2018 mit Allrad- und Hinterradantrieb an

    Mini

    Am 6. Januar 2018 startet in Lima die 40. Rallye Dakar. Mini wird die Rallye erstmals mit zwei konzeptionell komplett unterschiedlichen Fahrzeugtypen bestreiten. Zum Allradler kommt ein Buggy mit Hinterradantrieb

  3. Google will Content von russischen Medien im Ranking herabsetzen

    Der Medienkrieg tritt in eine neue Spirale ein. Alphabet-CEO Eric Schmidt will angeblich identifizierbare russische Desinformation von RT und Sputnik nicht zensieren, aber verschwinden lassen

  4. Apple wirft Skype aus App Store in China

    Apple in China

    Auf Anweisung des Ministeriums für öffentliche Sicherheit hat Apple eine Reihe von VoIP-Apps aus dem chinesischen App Store entfernt – dazu gehört auch Skype. Die Apps würden sich nicht an lokale Gesetze halten.

Anzeige