Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.701.081 Produkten

Martin Fischer 207

SSD mit 50 TByte Kapazität: Viking kündigt die UHC-Silo an

SSD mit 50 TByte Kapazität: Viking kündigt die UHC-Silo an

UHC-Silo

Bild: Viking Technology

Viking Technology hat eine SAS-SSD angekündigt, die je nach Variante 25 oder 50 TByte an Daten fasst. Ausgeliefert werden soll die Platte bereits, einen Preis hat der Hersteller dennoch nicht mitgeteilt.

Der Hersteller Viking Technology hat die SSD UHC-Silo vorgestellt. Sie fasst je nach Variante 25 TByte (VNF33122T934CCMHB) oder 50 TByte (VNF33145T834CCMHB) an Daten und gehört damit zu den größten SSDs ihrer Art. Praktisch nutzbar sind nach Hersteller-Spezifikation (Datenblatt-PDF) 22,9 beziehungsweise 45,8 TByte.

Anzeige
UHC-Silo: Anschluss
UHC-Silo: Anschluss (Bild: Viking Technology)

Die Ultra-High-Capacity-SSD (UHC) ist vor allem für Rechenzentrumsbetreiber gedacht, die vergleichsweise einfach besonders schnellen Speicher zu ihren Installationen hinzufügen wollen. Viking Technology garantiert eine Haltbarkeit von einem DWPD (Drive Write per Day) im Rahmen der fünfjährigen Garantie. Bei ihrer schieren Speichergröße ist es noch nicht einmal innerhalb von 24 Stunden möglich, die Festplatte vollzuschreiben – das gilt zumindest für das 50-TByte-Modell, denn theoretisch kann sie pro Tag nur gut 30 TByte schreiben. Schließlich liegt die maximale sequenzielle Leserate der Herstellerspezifikation zufolge bei 500 MByte/s, beim Schreiben sinkt der Wert auf nur noch 350 MByte/s. Für Zugriffe auf zufällige Adressen spricht Viking von 60.000 IOPS beim Lesen und 15.000 IOPS beim Schreiben.

Im Leerlauf nimmt die UHC-Silo nach Herstellerangaben rund 10 Watt elektrische Energie auf, im Betrieb 6 Watt mehr. Damit schluckt sie zwar im Vergleich mit üblichen Server-Festplatten etwas mehr, jedoch sinken durch die im Vergleich deutlich höhere Kapazität zugleich die Kosten für Energieversorgung, Kühlung und Platzbedarf. Diesbezüglich können Kunden nach Angaben des Herstellers eine um bis zu 80 Prozent höhere Kosteneffizienz pro Terabyte erreichen. Um das abschließend beurteilen zu können, fehlt nur noch der Preis – und den hat Viking Technology für die 25- und 50-TByte-Variante noch nicht genannt. Allerdings sollen die SSDs nach Angaben des Herstellers bereits ausgeliefert werden.

Seagate hat im August 2016 bereits eine SAS-SSD mit 60 TByte angekündigt, die ebenfalls Gehäuse im Desktop-Festplatten-Format 3,5 Zoll braucht. Toshiba stellte während des Flash Memory Summit 2016 bereits Festplatten mit einer Speicherkapazität von mehr als 100 TByte in Aussicht. (mfi)

207 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. 14-TByte-Festplatte mit Helium und SMR von HGST

    14-TByte-Festplatte mit Helium und SMR

    HGST hat die erste Festplatte mit einer Kapazität von 14 TByte vorgestellt.Die hohe Kapazität ereicht die Festplatte mit Helium-Füllung und Shingled Magnetic Recording.

  2. Toshiba bringt 14-TByte-Platte mit PMR-Aufzeichnung

    Toshiba bringt 14-TByte-Platte mit PMR-Aufzeichnung

    Dank Heliumfüllung bringt Toshiba neun Scheiben in der Server-Festplatte unter. Die MG07ACA ist bislang die einzige Festplatte, die eine solch hohe Kapazität ohne SMR-Aufzeichnung schafft.

  3. FMS 2017: Seagate mit 64-TByte-PCIe-SSD

    FMS 2017: Seagate mit 64-GByte-PCIe-SSD

    Seagate ist schon lange kein reiner Festplatten-Hersteller mehr. Zum Flash Memory Summit brachte das Unternehmen einige interessante Server-SSDs mit.

  4. Seagate: 12-TByte-Festplatten für Desktop und NAS

    Seagate: 12-TByte-Festplatten für Desktop und NAS

    Seagate erweitert seine Festplattenreihen für Desktop und Netzwerkspeicher um Modelle mit 12 TByte Speicherkapazität. Alle Laufwerke sind mit Helium gefüllt.

  1. SSD statt Festplatte: Vorteile, richtige Auswahl und Einrichtung

    SSD als Systembeschleuniger

    Wer von HDD-Festplatte zu SSD wechselt, verpasst seinem Betriebssystem einen immensen Geschwindigkeitsschub. Wir erklären, wie Sie Solid State Drives richtig einbauen und wie die Technik funktioniert.

  2. Optane-SSD für Server

    Optane-SSD für Server

    Der NAND-Flash-Nachfolger 3D XPoint kommt in Schwung: Intel bringt seine Server-SSD Optane DC4800X nun mit 750 GByte Kapazität. Die schnelle Karte könnte auch die RAM-Kosten für Server drastisch senken. c't hat vorab ein Exemplar getestet.

  3. Optane-SSD für Desktop-PCs

    Optane-SSD für Desktop-PCs

    Intel hat heute in Frankfurt die Optane SSD 900P vorgestellt: eine SSD, die statt mit NAND-Flash mit dem neuen Speichertyp 3D XPoint arbeitet. c't konnte vorab ein Exemplar testen.

  1. DSGVO: Folterfragebogen im Selbsttest

    DSGVO: Folterfragebogen im Selbsttest

    Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung tritt im Mai in Kraft. Sie bringt Verbrauchern neue Rechte und Unternehmen neue Pflichten. c't gibt einen Überblick, hilft Verbrauchern, ihre Rechte geltend zu machen - und testet das Prozedere für Unternehmen.

  2. Nervöse Nerds: Bill Gates in The Big Bang Theory

    Bill Gates

    Sheldon-Fans dürften unruhig werden: Der ehemalige Microsoft-Chef ist für eine Folge der Nerd- und Physiker-Sitcom angekündigt.

  3. SpotMini: Roboter lässt sich von Mensch nicht aufhalten

    Boston Dynamics: Roboter SpotMini öffnet Tür trotz Widerstand

    Ein Mensch hindert den Roboter SpotMini von Boston Dynamics mit Hockeyschläger und Seil beim öffnen einer Tür: Wie ein neues Video zeigt, wehrt sich der Roboterhund regelrecht und gibt nicht auf.

  4. Assassin's Creed Origins: Spielmodus "Entdeckungstour" macht antikes Ägypten frei erkundbar

    Assassin's Creed Origins: Spielmodus "Entdeckungstour" macht antikes Ägypten frei erkundbar

    Die Spielwelten zählten schon immer zu den Stärken der Assassin's-Creed-Reihe. Bei Origins trifft das besonders zu: Das wunderschön gestaltete antike Ägypten kann man jetzt in 75 vertonten Touren ungestört erkunden.

Anzeige