Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.191 Produkten

Martin Holland 16

Russisch-europäische Marsmission: ExoMars vor entscheidendem Manöver

Russisch-europäische Marsmission: ExoMars vor entscheidendem Manöver

Künstlerische Darstellung der Sonde auf ihrem Weg zum Mars.

Bild: ESA/ATG medialab

Die europäisch-russische Raumsonde ExoMars soll am Donnerstag für eine halbe Stunde ihr Triebwerk zünden, um den Kurs Richtung Mars zu ändern. Die Steuerungsbefehle wurden vorher zur Sonde geschickt, dann bleibt den Forschern nur, abzuwarten.

Die russisch-europäische Raumsonde ExoMars steht kurz vor einem kritischen Manöver, das sie am morgigen Donnerstag auf ihren endgültigen Kurs zum Mars bringen soll. Wie die europäische Weltraumagentur ESA in einem Blogeintrag erläutert, soll der Antrieb der Sonde am Donnerstag um 11.30 Uhr MESZ für eine halbe Stunde aktiviert werden. Die Sonde hat dann rund 335 Millionen Kilometer hinter sich. Nach dem Manöver sollen der Orbiter TGO und der an ihm montierte Lander Schiaparelli auf dem richtigen Weg sein, um am 19. Oktober am Roten Planeten anzukommen.

Anzeige

Wenn nötig, könne am 11. August ein weiteres derartiges Manöver durchgeführt werden, erklärt die ESA. Dann werde auch das Einschwenken in den Orbit geübt. Denn dieses Manöver müsse ExoMars auch ausführen, wenn sich die Sonde aufgrund eines unerwarteten Ereignisses in einen Ruhezustand versetzen würde. Deswegen werde die Sonde spätestens bei diesem kritischen Manöver am Mars in einen besonderen Modus versetzt, in dem das Triebwerk auf jeden Fall feuert. Bis dahin ist ExoMars aber noch etwas unterwegs und steht nun vor dem kritischen DSM-1 (Deep-Space Manoeuvre 1).

ExoMars ist der erste Teil einer europäisch-russischen Mission, mit der der Mars detaillierter erforscht werden soll als je zuvor. Der Orbiter TGO (Trace Gas Orbiter) soll als Wissenschaftssatellit um den Mars kreisen und in der Atmosphäre unter anderem nach Spuren von Methan suchen. Der Lander Schiaparelli soll am Fallschirm zur Marsoberfläche hinabsegeln und wertvolle Erfahrungen sammeln für die zweite Etappe von ExoMars. Die besteht aus einem Rover, der die Oberfläche erkunden soll und sich eigentlich 2018 auf den Weg machen sollte. Das mussten die beteiligten Weltraumagenturen aber im Mai auf das nächste mögliche Startfenster im Jahr 2020 verschieben.

(mho)

16 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover und Sonden

    Mars hinter der Sonne: Keine Befehle mehr an Rover und Sonden

    "Sommerferien" auf dem Mars: Etwa alle zwei Jahre kommt es vor, dass der Rote Planet von der Erde aus gesehen hinter der Sonne verschwindet. Für die Raumfahrt bedeutet dies Kommunikationsprobleme.

  2. ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    ExoMars: Mars-Sonde Schiaparelli nach Computerfehler abgestürzt

    Wie bereits vermutet wurde, ist der Mars-Lander Schiaparelli vergangenes Jahr aufgrund eines Softwarefehlers abgestürzt. Das hat nun eine unabhängige Kommission ermittelt. Die Sonde war Teil einer Mission zur Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars.

  3. "Neue Ära der Mars-Forschung": Vor 20 Jahren landete Pathfinder

    "Neue Ära der Mars-Forschung": Vor 20 Jahren landete Pathfinder

    Das Landen auf dem Mars ist schwierig, aber mit Pathfinder und Sojourner gab es vor genau 20 Jahren erstmals Lander und rollenden Rover auf dem Roten Planeten. Das war der Beginn einer Jagd auf den Mars, die heute etwas ins Stocken geraten ist.

  4. 2018 geht es für die Nasa zum Mars

    2018 geht es für die Nasa zum Mars

    Mehrere Sonden, dazu die Rover Opportunity und Curiosity: Die Nasa ist auf dem Mars bereits stark vertreten, schickt aber trotzdem weitere Geräte. 2018 soll der Lander InSight zum Roten Planeten fliegen.

  1. Europäisch-russischer Marsianer

    Die zweiteilige astrobiologische ExoMars-Mission meisterte mit dem gestrigen erfolgreichen Start die erste von vielen Hürden, zelebriert ihren Höhepunkt aber erst in drei Jahren

  2. Wettlauf zum Mars

    Menschliche Saat in roter Erde?

  3. Russland nimmt neuen Weltraumbahnhof in Betrieb

    Vorerst keine bemannten Flüge

  1. Im Test: Skoda Superb Combi 1.4 TSI ACT

    Skoda

    Skoda verspricht mit Hilfe von Zylinderabschaltung sehr günstige Werte in der noch gültigen Verbrauchsmessung NEFZ. Wir wollten wissen, wie sich die technisch aufwendige 1,4-Liter-Maschine im Skoda Superb schlägt und was sie unter verschiedenen Bedingungen verbraucht

  2. Schutz vor einem EMP-Angriff

    Gegen die wegen ihrer Folgen verdrängte Waffe des elektronischen Zeitalters, die das Stromnetz und die Elektronik in großen Teilen eines Lands lahmlegen könnte, gibt es auch in den USA noch kaum Vorkehrungen

  3. Das ungekürzte Originalvideo "2 Girls 1 Cup" und andere schöne Filme

    YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

  4. Vorstellung: Mercedes A-Klasse 2018

    Mercedes A-Klasse 2018

    Die vierte Mercedes A-Klasse soll mehr mehr Komfort bieten. Vor allem aber geht sie bei Bedienung neue Wege. Der immer größer werdenden Komplexität begegnet Mercedes mit einem Touchscreen und einer stark erweiterten Sprachsteuerung

Anzeige