Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Martin Holland 88

Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

Robotik: Alphabet verkauft Boston Dynamics an Softbank

Boston Dynamics hat unter anderem den zweibeinigen Atlas entwickelt.

Schon länger war abzusehen, dass die Verantwortlichen der Google-Mutter Alphabet unzufrieden sind, dass Boston Dynamics keine vermarktbaren Roboter produziert. Nun wurde das Unternehmen und seine aufsehenerregenden Kreationen nach Japan verkauft.

Knapp dreieinhalb Jahre nachdem Google den US-Robotikkonzern Boston Dynamics gekauft hat, stößt die Google-Mutter Alphabet das Unternehmen nun wieder ab. Die japanische Softbank-Gruppe kauft Boston Dynamics nach eigenen Angaben, ohne weitere Details zu benennen.

Anzeige

Das Roboter-Unternehmen macht immer wieder mit eigenen Entwicklungen auf sich aufmerksam, die vor allem eine hohe Beweglichkeit aufweisen. Vermarktbare Produkte sind aber wohl weiterhin nicht zu erwarten, weswegen schon vor mehr als einem Jahr berichtet worden war, dass sich Alphabet von der Tochter trennen wollte.

Der japanische Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank macht schon seit längerem durch große Investitionen auf sich aufmerksam. Das Unternehmen kündigte nicht nur immense Investitionsfonds für Technik-Entwicklungen an, sondern versprach dem neuen US-Präsidenten Donald Trump auch 50 Milliarden US-Dollar für die USA, wo 50.000 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen. Vergangenes Jahr hatte Softbank außerdem den britischen Chipdesigner ARM übernommen, ohne dessen Prozessoren praktisch kein Smartphone auskommt.

In der Welt der Robotik ist Softbank kein unbekannter Name, steckt der Konzern doch hinter den bekannten Roboter Pepper. Boston Dynamics sei führend bei der Entwicklung fortgeschrittener dynamischer Roboter, die die Grundlage der nächsten "Informationsrevolution" bilden werden, begründete Softbank nun die Übernahme. Zusätzlich zu Boston Dynamics sei deswegen auch das japanische Unternehmen Schaft übernommen worden, das ebenfalls an humanoiden Robotern arbeitet und 2013 von Google gekauft worden war.

Quelle: Boston Dynamics

(mho)

88 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet Artgenossen geschickt eine Tür

    Boston Dynamics: Vierbeiniger Roboter öffnet geschickt eine Tür

    Der gelbe SpotMini von Boston Dynamics ist nun auch durch geschlossene Türen nicht mehr aufzuhalten. Dank eines Greifarms kann er die Klinke herunter drücken und die Tür öffnen. Im Video hilft er dabei einem armlosen Artgenossen.

  2. SpotMini: Boston Dynamics zeigt neuen vierbeinigen Laufroboter

    SpotMini: Boston Dynamics zeigt neuen vierbeinigen Laufroboter

    Die mittlerweile zu Softbank gehörende Firma Boston Dynamics will zeigen, was in der Robotik steckt; nun mit einer neuen Version eines vierbeinigen Laufroboters.

  3. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

  4. Softbank will Uber-Aktien mit kräftigem Abschlag kaufen

    Fahrdienst Uber

    Der japanische Konzern will sich eine Beteiligung von mindestens 14 Prozent bei Uber sichern - und bewertet angeischts der vielen Skandale den Fahrdienstvermittler weit niedriger als bislang.

  1. Post aus Japan: Die Rückkehr ins Roboterreich

    Post aus Japan: Die Rückkehr ins Roboterreich

    Der Mobilnetzbetreiber und IT-Investor Softbank hat Googles Roboterunternehmen gekauft. Damit kehrt die Entwicklung mehrbeiniger Roboter wieder dahin zurück, wo sie die meisten Fans hat: nach Nippon.

  2. Die manierliche Maschine

    War das Gerempel mit einem höflichen Roboter der Moment, von dem wir später sagen werden: Da hat es angefangen?

  3. Biomimetik: Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Lasertentakel zerlegt Atommüll

    Ein ferngesteuerter Roboterarm soll besonders gefährlichen Schrott besser verarbeiten, als jeder Mensch das könnte.

  1. Familientransporter: Neuer Citroën Berlingo wird fast zum Van

    Als der erste Citroën Berlingo 1996 auf den Markt kam, wurde er zum Trendsetter für Hochdachkombis und fand viele Fans bei Familien und Gewerbetreibenden. Kann der Nachfolger die alten Tugenden fortführen?

  2. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  3. Autonomes Parken am Airport Hamburg

    alternative Antriebe, Autonomes Fahren

    Volkswagen, Porsche und Audi testen am Airport Hamburg das autonome Parken. Fahrer sollen vorm Parkhaus ihr Auto abgeben können – und während es einparkt und vielleicht auch Strom lädt, geht der Mensch bereits zum Gate. Noch ist das Areal gesperrt, aber die Technik funktioniert

  4. Türkische Staatsführung deklariert Wahlkampfauftritte um

    Osterreich und die Niederlande geben sich unnachgiebiger als der deutsche Außenminister Maas und werden aus Ankara angegriffen

Anzeige