Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.701.803 Produkten

Michael Söldner 203

Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

Die Darstellung einer Route hängt vom gewählten Transportmittel ab.

Bild: Google

Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

Google plant eine umfangreiche Modernisierung seines Kartendienstes Google Maps. Die Neugestaltung soll laut Google besser an die persönlichen Bedürfnisse der Nutzer angepasst sein. Als erster Schritt hierfür ändern die Entwickler die Kartendarstellung bei Navigation, öffentlichem Nahverkehr sowie im Erkundungsmodus. Sie hebt relevante Informationen für eine Reise stärker hervor. Als Beispiele nennt Google Tankstellen bei der Fahrt mit dem Auto oder Bahnhöfe bei der Reise mit der Bahn.

Anzeige

Die Farbgebung wurde im Rahmen der Neugestaltung ebenfalls angepasst. Hinzugekommen sind verschiedenfarbige Symbole, die interessante oder relevante Örtlichkeiten in Kategorien einordnen. Restaurants, Bars und Cafés stellt der Dienst beispielsweise in Orange dar, auf der Karte erscheinen sie zusätzlich mit entsprechend eingefärbten Symbolen. Dunkelblau dargestellte Geschäfte kennzeichnen Icons für allgemeine Waren und Lebensmittel. Deutlich stärker differenziert werden Orte rund um Freizeit und Unterhaltung. Diese hellblaue Kategorie teilt Google Maps in Kunst, Theater, Museum, Kino, Musik und so weiter ein.

Google will die Änderungen innerhalb der kommenden Wochen in alle eigenen Produkte integrieren, die auf Maps aufbauen. Dazu zählen neben der Suche auch Google Earth, Android Auto oder der Google Assistant. In den Apps und Webangeboten von Drittanbietern, die per API auf die Daten von Maps aufbauen, soll das neue Design erst später Einzug halten. (Michael Söldner) / (ps)

203 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kamera-Zertifizierung: Google startet "Street View Ready"-Programm

    Google Street View

    Private Google-Nutzer können seit einigen Monaten auch Bildmaterial für Street View liefern. Google führt dafür nun spezielle Zertifikate für 360-Grad-Kameras ein.

  2. Android O ausprobiert: Das ist neu, das wird anders

    Android O ausprobiert: Das ist neu, das wird anders

    Ohne Vorankündigung hat Google die erste Entwicklerversion von Android O freigegeben. Die verspricht große Dinge, wie eine Verlängerung der Akkulaufzeit, verbesserte Notizen und endlich auch Benachrichtigungs-Icons. Wir haben die Preview ausprobiert.

  3. EU-Kartellwächter lassen Google mit 2,4 Milliarden Euro büßen

    EU-Kartellwächter lassen Google mit 2,4 Milliarden Euro büßen

    Die EU-Kommission bestraft Google, weil das Unternehmen seinen eigenen Preisvergleichsdienst bevorzugt hat.

  4. Android Things ermöglicht den Google Assistant auf Smart Displays

    Android Smart Display

    Google kündigte auf der CES-Konferenz in Las Vegas den Einzug des Google Assistant auf Smart Displays und im Auto an. Damit präsentiert Google eine praktische Verwendung der Betriebssystemvariante Android Things.

  1. Google Maps: Karte drehen und kippen

    Sie möchten Ihre Google Maps-Karte anders ausrichten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Karte an PC und Handy drehen, kippen und neigen können.

  2. Google Maps: Entfernung messen

    Sie möchten bei Google Maps die Entfernung zwischen verschiedenen Punkten messen? Wie das geht, zeigen wir hier:

  3. Google Kalender mit Thunderbird synchronisieren unter Windows

    Du möchtest über Thunderbird auf deinen Google-Kalender zugreifen? Wir erklären dir, wie du beim Synchronisieren vorgehen musst.

  1. Welt-Pressefoto des Jahres 2017: Die Nominierungen stehen fest

    Zivilisten während der Kämpfe um die irakische Stadt Mossul

    Bilder von Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Natur und Naturzerstörung – mehr als 4500 Fotografen haben sich am World Press Photo Contest für das beste Pressefoto des Jahres 2017 beteiligt, nun steht die Vorauswahl für die besten Aufnahmen fest.

  2. Fahrbericht VW T-Roc 2.0 TSI 4Motion

    VW

    Die Bezeichnung „Sport“ ist für den T-Roc mit 190 PS irreführend, denn fast alles an diesem Auto ordnet sich vor allem einer wie nebenher entstehenden Leichtfüßigkeit unter. Die oft angestrengt wirkende und dadurch anstrengende Ernsthaftigkeit eines sportlich positionierten Autos fehlt dagegen

  3. Hier gibt es Linux-Spiele

    Spielen mit Linux

    Spiele für Linux gibt es mittlerweile reichlich. Steam, Gog.com, Itch.io und andere Online-Plattformen bieten aktuelle Titel, kleine Indie-Produktionen und alte Klassiker auch für Linux-Systeme – mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen.

  4. Wenn Rom ruckelt: Age of Empires Definitive Edition mit technischen Unzulänglichkeiten für 20 Euro

    Age of Empires Definitive Edition: Technische Unzulänglichkeiten für 20 Euro

    Microsoft hat Age of Empires generalüberholt und verkauft das Spiel nun für 20 Euro als Definitive Edition. Die neue Ausgabe ist im Vergleich zum Original hübscher, technisch allerdings miserabel umgesetzt.

Anzeige