Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Michael Söldner 203

Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

Die Darstellung einer Route hängt vom gewählten Transportmittel ab.

Bild: Google

Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

Google plant eine umfangreiche Modernisierung seines Kartendienstes Google Maps. Die Neugestaltung soll laut Google besser an die persönlichen Bedürfnisse der Nutzer angepasst sein. Als erster Schritt hierfür ändern die Entwickler die Kartendarstellung bei Navigation, öffentlichem Nahverkehr sowie im Erkundungsmodus. Sie hebt relevante Informationen für eine Reise stärker hervor. Als Beispiele nennt Google Tankstellen bei der Fahrt mit dem Auto oder Bahnhöfe bei der Reise mit der Bahn.

Anzeige

Die Farbgebung wurde im Rahmen der Neugestaltung ebenfalls angepasst. Hinzugekommen sind verschiedenfarbige Symbole, die interessante oder relevante Örtlichkeiten in Kategorien einordnen. Restaurants, Bars und Cafés stellt der Dienst beispielsweise in Orange dar, auf der Karte erscheinen sie zusätzlich mit entsprechend eingefärbten Symbolen. Dunkelblau dargestellte Geschäfte kennzeichnen Icons für allgemeine Waren und Lebensmittel. Deutlich stärker differenziert werden Orte rund um Freizeit und Unterhaltung. Diese hellblaue Kategorie teilt Google Maps in Kunst, Theater, Museum, Kino, Musik und so weiter ein.

Google will die Änderungen innerhalb der kommenden Wochen in alle eigenen Produkte integrieren, die auf Maps aufbauen. Dazu zählen neben der Suche auch Google Earth, Android Auto oder der Google Assistant. In den Apps und Webangeboten von Drittanbietern, die per API auf die Daten von Maps aufbauen, soll das neue Design erst später Einzug halten. (Michael Söldner) / (ps)

203 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kamera-Zertifizierung: Google startet "Street View Ready"-Programm

    Google Street View

    Private Google-Nutzer können seit einigen Monaten auch Bildmaterial für Street View liefern. Google führt dafür nun spezielle Zertifikate für 360-Grad-Kameras ein.

  2. Android O ausprobiert: Das ist neu, das wird anders

    Android O ausprobiert: Das ist neu, das wird anders

    Ohne Vorankündigung hat Google die erste Entwicklerversion von Android O freigegeben. Die verspricht große Dinge, wie eine Verlängerung der Akkulaufzeit, verbesserte Notizen und endlich auch Benachrichtigungs-Icons. Wir haben die Preview ausprobiert.

  3. EU-Kartellwächter lassen Google mit 2,4 Milliarden Euro büßen

    EU-Kartellwächter lassen Google mit 2,4 Milliarden Euro büßen

    Die EU-Kommission bestraft Google, weil das Unternehmen seinen eigenen Preisvergleichsdienst bevorzugt hat.

  4. Play Music: Google fährt erstmals bei Apples CarPlay mit

    Play Music: Google fährt bei Apples CarPlay mit

    Während Google Maps nach wie vor nicht für Apples iPhone-Fahrzeugintegration zur Verfügung steht, kommt nun der Streamingdienst des Konzerns auf die Geräte.

  1. Google Kalender mit Thunderbird synchronisieren unter Windows

    Du möchtest über Thunderbird auf deinen Google-Kalender zugreifen? Wir erklären dir, wie du beim Synchronisieren vorgehen musst.

  2. Wie lösche ich den Verlauf in Google Chrome?

    Wie lösche ich den Verlauf in Google Chrome?

    Wie du am einfachsten deinen Browserverlauf in Google Chrome löschst, erklären wir dir Schritt für Schritt in unserem tipps+tricks-Artikel.

  3. "OK, Google" - Die wichtigsten Sprachbefehle und Tipps für Google Now

    Google Now: Die besten Sprachbefehle, Tipps für Now-Karten

    Der persönliche Android-Assistent Google Now blendet interessante Infos als Karten ein und beantwortet gesprochene Fragen. Termine anlegen, nach dem Wetter fragen oder den Musikspieler öffnen: All das geht dank Google Now per Sprachsuche.

  1. Google veröffentlicht 3 Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google veröffentlicht Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google hat drei experimentelle Fotos-Apps für Android und iOS veröffentlicht. Die "Appsperiments" nutzen Techniken, an denen Google derzeit forscht. Bei allen Apps steht der Spaß im Vordergrund.

  2. Q#: Microsofts Development Kit für Quantencomputing mit eigener Programmiersprache und Simulator

    Q#: Microsoft stellt Preview seines Development Kit für Quantencomputing vor

    Mit der neuen, in Visual Studio integrierten Programmiersprache Q# will Microsoft Entwicklern die Programmierung von Quantencomputern vereinfachen. Die Preview des Quantum Development Kit steht ab sofort zur Verfügung.

  3. Im Test: Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Seit ein paar Monaten gibt es die zehnte Generation des Honda Civic auch hierzulande. Ein Test mit dem Basismodell zeigt, dass Honda der eigenwilligen Gestaltung der beiden Vorgänger weitgehend treu geblieben ist. Doch an mindestens einem Punkt muss nachgebessert werden

  4. Diversifikation: Aston Martin Project Neptune & Valkyrie

    Aston Martin designt ein U-Boot von Triton. Die technische Basis heißt 1650/3 LP und soll bis zu 500 Meter tief tauchen können. Inspiriert hat die Gestalter der Aston Martin Valkyrie, ein in seiner Gestaltung eigenwilliges Hypercar mit 1000 PS aus einem V12-Mittelmotor

Anzeige