Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Daniel Herbig 377

Quentin Tarantino entwickelt neuen Star-Trek-Film

Quentin Tarantino entwickelt neuen Star-Trek-Film

Bild: Paramount Pictures

Nach seinem Manson-Film will Quentin Tarantino bei einer Star-Trek-Produktion Regie führen. Die Idee für die Geschichte habe er bereits mit J. J. Abrams geteilt, berichten US-Medien. Das Duo sucht nun nach Drehbuchschreibern.

Quentin Tarantino ist als großer Star-Trek-Fan bekannt. Bei einem künftigen Film im Trekkie-Universum will Tarantino selbst Regie führen, berichten der Hollywood Reporter und Deadline übereinstimmend. Eine Idee für die Geschichte des Star-Trek-Streifens habe der Star-Regisseur bereits mit J. J. Abrams, dem Produzenten von Star Trek Beyond, geteilt.

Anzeige

Abrams sei von Tarantinos Story-Idee außerordentlich angetan, schreiben die US-Medien. Das Duo suche nun nach Drehbuchautoren, um die Geschichte des kommenden Star-Trek-Films festzuzurren. Sollte der Film umgesetzt werden, will Tarantino im Regiestuhl sitzen, während Abrams als Produzent wirken soll.

Bis es so weit ist, dürfte es allerdings noch etwas dauern. Tarantino arbeitet gerade an einem Film um die Ära der Sechzigerjahre, in dem die Manson-Familie zumindest eine Randrolle spielen soll. Dieser Film soll am 9. August 2019 in die Kinos kommen. (dahe)

377 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Kommentar: Star Trek wird erwachsen

    Kommentar: Star Trek wird erwachsen

    Fabian Scherschel saß früher in seiner Sternenflottenuniform jede Woche vor dem Fernseher, wenn Voyager lief. Jetzt ist er froh, dass Star Trek mit Discovery endlich die Neunziger hinter sich gelassen hat.

  2. Star Trek: Wo ist die Discovery?

    Star Trek: Wo ist die Discovery?

    Star Trek: Discovery ist bei Netflix gestartet. Auch spoilerfrei lässt sich sagen: Die ersten zwei Folgen sind richtig gut! Allerdings müssen eingefleischte Trekkies sehr viel Vorwissen verdrängen.

  3. Serienstart von Star Trek Discovery: Wo schon ganz viele zuvor gewesen sind

    Serienstart für Star Trek: Discovery

    In den USA startet die neue Star-Trek-Serie Discovery am Sonntag; in Deutschland ist die Prequel-Serie zu Captain Kirks Abenteuern ab Montag auf Netflix zu sehen. Vieles zum Setting von Discovery wirft allerdings noch Fragen auf.

  4. Facebook, Politik und Voreingenommenheit: Zuckerberg wehrt sich gegen Trump-Vorwürfe

    Zuckerberg

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach einem vorwurfsvollen Tweet von Donald J. Trump eine Verteidigungsrede für sein soziales Netzwerk verfasst. Er wirbt um Verständnis und weist jede Schuld zurück. Souverän klingt das aber nicht.

  1. "Sie haben uns angelogen"

    Medien im epikritischen Zeitalter. Kanon und Head Canon in "Star Trek: Discovery" und "The Elder Scrolls"

  2. Ist Sulu schwul?

    Im Streit um eine Figur im neuen Star-Trek-Film hat George Takei das Wort ergriffen

  3. "Geistiges Eigentum" an Klingonisch?

    Medienkonzerne gehen gegen Fan Fiction vor

  1. Google veröffentlicht 3 Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google veröffentlicht Fotos-Apps: Storyboard, Selfissimo und Scrubbies

    Google hat drei experimentelle Fotos-Apps für Android und iOS veröffentlicht. Die "Appsperiments" nutzen Techniken, an denen Google derzeit forscht. Bei allen Apps steht der Spaß im Vordergrund.

  2. Q#: Microsofts Development Kit für Quantencomputing mit eigener Programmiersprache und Simulator

    Q#: Microsoft stellt Preview seines Development Kit für Quantencomputing vor

    Mit der neuen, in Visual Studio integrierten Programmiersprache Q# will Microsoft Entwicklern die Programmierung von Quantencomputern vereinfachen. Die Preview des Quantum Development Kit steht ab sofort zur Verfügung.

  3. Im Test: Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Honda Civic 1.0 VTEC Turbo CVT

    Seit ein paar Monaten gibt es die zehnte Generation des Honda Civic auch hierzulande. Ein Test mit dem Basismodell zeigt, dass Honda der eigenwilligen Gestaltung der beiden Vorgänger weitgehend treu geblieben ist. Doch an mindestens einem Punkt muss nachgebessert werden

  4. Diversifikation: Aston Martin Project Neptune & Valkyrie

    Aston Martin designt ein U-Boot von Triton. Die technische Basis heißt 1650/3 LP und soll bis zu 500 Meter tief tauchen können. Inspiriert hat die Gestalter der Aston Martin Valkyrie, ein in seiner Gestaltung eigenwilliges Hypercar mit 1000 PS aus einem V12-Mittelmotor

Anzeige