Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

14

Qualcomm weist Broadcoms Übernahmeangebot zurück

Qualcomm

Qualcomm liefert Kommunikations-Chips und Prozessoren für diverse Smartphone-Modelle und verkauft zudem Lizenzen auf seine patentierte Erfindungen.

Bild: dpa, Mark Schiefelbein

130 Milliarden will Chiphersteller Broadcom für seinen Konkurrent Qualcomm auf den Tisch legen. Zu wenig, findet man bei Qualcomm.

Der Chipkonzern Qualcomm hat das 130 Milliarden Dollar schwere Übernahmeangebot des Konkurrenten Broadcom zurückgewiesen. Der Preis sei zu niedrig angesichts der technologischen Führungsposition und der Wachstumsaussichten der Firma, erklärte der Qualcomm-Verwaltungsrat am Montag.

Anzeige

Eine solche Reaktion war bereits erwartet worden, als Broadcom vor einer Woche seine feindliche Übernahme-Offerte vorlegte. Für Qualcomm selbst werden dabei rund 105 Milliarden Dollar geboten, der Rest sind Schulden, die ebenfalls übernommen werden sollen. Es wäre die bisher teuerste Übernahme in der Branche.

Qualcomm ist im Großteil der Smartphones und Tablet-Computer mit Kommunikations-Chips vertreten, die für die Verbindung zu Netzen sorgen. Zudem stellt das Unternehmen in vielen Telefonen auch den Hauptprozessor und verdient Geld mit Patentlizenzen auf diverse Technologien. (dpa) / (axk)

14 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Mobilfunk-Chips: Broadcom will Qualcomm kaufen

    Raspberry 3 mit Broadcom-Chip

    Es wäre die größte Übernahme in der Geschichte der Computerchip-Branche: Broadcom plant, ein Angebot für Qualcomm abzugeben. Außerdem will Broadcom in die USA umziehen.

  2. Broadcom will Qualcomm für 130 Milliarden US-Dollar kaufen

    Qualcomm

    Fast in jedem Smartphone steckt Technologie des Chipkonzerns Qualcomm drin. Die Firma wird jetzt zum Ziel eines feindlichen Übernahmeversuchs. Dabei drückte ein erbitterter Streit mit Apple zuletzt den Aktienpreis.

  3. Qualcomm schneidet nicht so schlecht ab wie befürchtet

    Qualcomm

    Rechtsstreitigkeiten und Strafen belasten die Bilanzen von Qualcomm. Apple klagt mittlerweile in drei Ländern gegen den Konzern. Analysten hatten aber schlechtere Quartalsergebnisse erwartet. Der Qualcomm-Kurs legte nachbörslich zu.

  4. Chip-Spezialist Qualcomm mit überraschend starkem Quartal

    Qualcomm

    Gute Nachrichten vor der milliardenschweren NXP-Übernahme: Chipherstersteller Qualcomm kann sich im vierten Quartal über einen deutlichen Umsatzzuwachs und einen Gewinnsprung freuen.

  1. Mobilfunk-Allianz für vernetzte Fahrzeuge

    Audi, BMW und Daimler bilden eine Allianz mit Unternehmen aus der Telekommunikations-Industrie für die Vernetzung von Fahrzeugen mit dem Mobilfunk der nächsten Generation. Teilnehmer der „5G Automotive Association“ sind die Telekom-Ausrüster Ericsson, Nokia und Huawei sowie die Chipentwickler Intel und Qualcomm

  2. Apple: Interesse an Sportwagen-Firma McLaren?

    Apple: Interesse an Sportwagen-Firma McLaren?

    Apple zeigt nach Informationen der Financial Times Interesse an dem britischen Sportwagen-Anbieter McLaren. Im Gespräch seien eine komplette Übernahme oder eine strategische Beteiligung. Die Gespräche hätten bereits vor einigen Monaten begonnen

  3. Die 10 besten Smart-TV-Apps

    Auf deinem Smart TV solltest du einige Apps unbedingt installieren! Wir zeigen dir die 10 besten Apps für deinen Fernseher.

  1. Hessen baut Videoüberwachung aus

    Überwachung, Kamera

    Videoüberwachung gilt bei Politikern und Polizei als wirksames Mittel gegen Verbrechen. Daher wächst die Zahl der Kameras in Hessen. Für Datenschützer wird oft zu leichtfertig darüber entschieden.

  2. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

  3. Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Am Sitz der Vereinten Nationen in Genf wurde diese Woche ein Thema diskutiert, das sich für große Teile der Öffentlichkeit nach wie vor wie Science-Fiction anhört: tödliche autonome Waffensysteme oder Killerroboter.

  4. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

Anzeige