Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jan-Keno Janssen 150

Probegerochen: Olorama-Geruchs-Generator für Heimkino und VR

Probegerochen: Olorama-Geruchs-Generator für Heimkino und VR

Das Olorama-"WAD" (Wireless Aromatizing Device) nimmt 10 Geruchspatronen auf.

Das Olorama-System nimmt zehn Riech-Patronen auf, die synchronisiert mit Filmen oder VR-Software abgefeuert werden können. Wir haben probegerochen.

Nicht nur fürs perfekte VR-Holodeck benötigt man einen "Geruchs-Generator", auch Erlebnis-(Heim)-Kinos wirken mit zur Szene passenden Gerüchen überzeugender. Das Start-up Olorama aus dem spanischen Valencia bietet nun ein solches System für VR-Entwickler und Heimanwender an. Das Gerät besteht aus einem Gehäuse, in das bis zu zehn unterschiedliche Geruchs-Patronen eingesetzt werden können. Ein Lüfter sorgt für die Verteilung im Raum. Laut Raúl Porcar, Gründer und CEO von Olorama, kann eine Patrone zwischen 60 und 100 Sprühstöße erzeugen, bis man sie ersetzen muss – die ausgestoßene Menge ist einstellbar. Den von einem Sprühstoß erzeugten Geruch kann man bis zu 40 Sekunden lang wahrnehmen.

Anzeige

In den Geruchspatronen befinde sich Aromaflüssigkeit aus natürlichen Extrakten, die sogar für Lebensmittel zertifiziert sei; man könne sie theoretisch ohne Bedenken trinken. Chemikalien wie zum Beispiel in vielen Lufterfrischern komme nicht zum Einsatz. Zurzeit bietet Olorama über 50 unterschiedliche Patronen an, die in die vier Geruchsgenres "Fantasy", "Wild", "Nature" und "Action" gegliedert sind.über 50 unterschiedliche Patronen

heise online / J.-K. Janssen
Ein Olorama-Geruchsgenerator kann eine Fläche von 14 Quadratmetern bespielen. Das reicht für Virtual-Anwendungen, für größere (Heim-)Kinos bracht man mehrere Geräte. (Bild: heise online / J.-K. Janssen )

Beim Olorama-System ist nicht nur eine Software mitgeliefert, mit der man selbst Videodateien mit den Sprühstößen synchronisieren kann. Für 20 Filme liegen laut Porcar bereits Synchronisationsdaten vor – vorausgesetzt, es sind die richtigen Patronen eingesetzt. 10 unterschiedliche werden mitgeliefert, ebenso ein vorkonfigurierter Router für die Synchronisation. Außerdem stellt das Unternehmen Olorama-Plug-ins für die 3D-Engines Unity und Unreal zur Verfügung; damit können Spiele- und VR-Entwickler Gerüche in ihre Titel einbauen.

Ausprobiert haben wir Olorama zuerst mit einem etwa dreiminütigen 360-Grad-Video auf einem Gear-VR-Headset. Manchmal passten Geruch und Video gut zusammen: Zum Beispiel, als es eindeutig verbrannt roch, während ein brandgerodetes Waldstück zu sehen war. Weniger gut funktionierte "Feuchter Boden": Diese Geruchs-Patrone roch eher nach "schimmligen Keller". Ebenfalls problematisch: Die "Holz"-Patrone roch für uns undefinierbar künstlich.

Besser gefiel uns eine etwa dreiminütige Szene aus dem Animations-Film "Ratatouille": Während die Protagonisten in einem Müllcontainer voller Süßspeisen saßen, roch es authentisch und appetlich nach Sahnetorte. Eine Szene, in der Käse und Erdbeeren gegessen wurde, verströmte den Duft von – Käse und Erdbeeren.

Das preisgünstigste Olorama-System mit einer Abdeckung von 14 Quadratmetern kostet im firmeneigenen Online-Shop 1600 Euro. Will man größere Bereiche bespielen, kann man zusätzliche "WADs" (Wireless Aromatizing Devices) bestellen. (jkj)

150 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Wie Apples Augmented-Reality-Zukunft aussehen könnte

    Apple

    Seit Monaten gibt es Gerüchte, laut denen der iPhone-Hersteller Produkte aus dem Bereich der erweiterten Realität plant. Der deutsche AR-Forscher Christian Theobalt spricht im Interview mit Mac & i über die technischen Möglichkeiten.

  2. Playstation VR im Test: Bequemer und spielfreudiger als Vive und Rift

    Playstation VR im Test: Bequemer und spielfreudiger als Vive und Rift

    Mit der PSVR öffnet Sony der Virtual Reality endlich den Massenmarkt. Wir haben die Hardware mit der Oculus Rift und HTC Vive verglichen und bewerten das Angebot von fast 30 Launch-Titeln.

  3. Neue handgesteuerte VR-Spiele für Oculus Rift

    GDC: Neue handgesteuerte VR-Spiele für Oculus Rift

    Oculus setzt für die Rift und Samsung Gear weiterhin auf Exklusiv-Titel. Diese sollen vor allem die neuen Touch-Controller nutzen. Knapp ein Dutzend neuer Titel wurden in San Francisco zur GDC vorgestellt.

  4. Unreal Engine 4.18 bringt verbesserte Lichteffekte

    Unreal Engine 4.18 bringt verbesserte Lichteffekte

    Die Spiele-Engine führt Volumetric Lightmaps ein und verbessert die Lichteffekte für Volumetric Fog. Außerdem öffnet sich Unreal AR-Anwendungen auf iOS und Android, und das Media Framework ermöglicht Video-Composition in Echtzeit.

  1. Spielen mit Geruch und Geschmack

    Spielen mit Geruch und Geschmack

    Heutige Computerspiele sind höchst aufwendig, sprechen aber trotzdem meist nur Augen und Ohren an. Entwickler sind dabei, noch weitere Sinne zu berücksichtigen – nicht nur zur Unterhaltung.

  2. Das Museum im Zeitalter seiner Virtualisierbarkeit

    Die Form des Virtuellen - Vom Leben zwischen zwei Welten

  3. GDC: Fünf VR-Weltenbauer plaudern aus dem Nähkästchen

    HTC Vive: Fünf VR-Weltenbauer plaudern aus dem Nähkästchen

    HTC bringt die Vive, Oculus die Rift, Sony will mit der Playstation VR nachziehen – über die Chancen und Herausforderungen virtueller Welten tauschten sich auf der Game Developers Conference 2016 fünf Entwickler aus.

  1. Terrorchef aus Katalonien war Geheimdienst-Spitzel

    Dass der seit vielen Jahren bekannte radikale Islamist Abdelbaki Es Satty ungehindert eine Terrorzelle aufbauen und in Barcelona ein Massaker verüben konnte, wird nun erklärlicher

  2. Hariri-Puppentheater: Deutschland bekommt Ärger, Frankreich Beifall

    Und Saudi-Arabiens Kronprinz treibt 400 Milliarden Dollar bei seinen Gefangenen im Ritz ein

  3. Paradise Papers: Für dumm verkauft

    Unser Steuersystem fördert die Großkonzerne, zerstört Kleinunternehmer und rasiert den Durchschnittsbürger. Ein Gastbeitrag

  4. Elektro-Lkw und neuer Roadster von Tesla: Elon Musk zündet nächstes Feuerwerk

    Elektro-Lkw und neuer Roadster von Tesla: Elon Musk zündet nächstes Feuerwerk

    Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen Ankündigungen vorzupreschen: jetzt mit einem Elektro-Sattelschlepper und einem neuen Roadster.

Anzeige