Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.020 Produkten

Leo Becker

Pro & Contra: Ein AppleOS statt iOS und macOS getrennt?

Pro & Contra

Die Betriebssysteme für iPhone, iPad und Mac nähern sich immer weiter an. Wäre es da nicht langsam konsequent, ein vereintes "AppleOS" anzubieten?

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 544,63

Während Microsoft ein Windows auch für unterschiedliche Gerätekategorien propagiert, beharrt Apple auf der strikten Trennung zwischen iOS und macOS – obwohl beide Systeme auf die gleiche Basis setzen und sich immer weiter annähern. Wäre es nicht langsam an der Zeit, die Betriebssysteme zu einem "AppleOS" zu vereinheitlichen?

Anzeige

Diese Frage diskutieren die Mac & i-Redakteure Holger Zelder und Wolfgang Reszel im neuen Mac & i Heft 4/2017, das über den Heise-Shop oder den Zeitschriftenhandel erhältlich ist. "Mit einem einheitlichen Betriebssystem müsste Apple nicht ständig das Rad neu erfinden, wie auch bei Drag & Drop und dem flexiblen Dock in iOS 11", betont Reszel. "Apps ließen sich insgesamt mit weniger Aufwand für alle Geräteklassen entwickeln."

"Entwickler, die ausschließlich für iOS programmieren, müssten ihre Software auf mehr Geräten testen und dafür eine andere Bedienphilosophie erarbeiten — ein nicht zu unterschätzender Aufwand. Was soll man am Mac mit einer Flut von Apps anfangen, die mangels Mobilfunk, Touchscreen oder Bewegungssensoren nur halbherzig oder gar nicht funktionieren?", hält Zelder dagegen.

Was denken Sie? Sollte Apple die Betriebssysteme endlich unter einen Hut bringen – oder weiter auf die zweigleisige Strategie setzen? Diskutieren Sie mit bei Mac & i:

(lbe)

Themen:

Anzeige
  1. Pro & Contra: Mehr Apple-Apps für Windows und Android?

    Pro & Contra: Mehr Apple-Apps für Windows und Android?

    iMessage oder FaceTime sind unter iOS beliebte Apps und funktionieren gut. Sind Forderungen, diese und andere Apple-Anwendungen für Android und/oder Windows anzubieten, berechtigt?

  2. Apple plant offenbar "Universal Apps" für iOS und macOS

    Apples Fotos-App

    Laut einem Medienbericht will Apple seine Betriebssysteme im kommenden Jahr enger zusammenbringen: Entwickler solle universelle Apps schreiben können, die auf iPhone, iPad und Mac laufen.

  3. Pro & Contra: Geht die iCloud zu weit?

    Hackerskandal

    Apple lagert immer mehr Daten und Funktionen in die iCloud aus. Ist das richtig so oder eher bedenklich?

  4. Mac & i Heft 2/2017 jetzt im Handel erhältlich

    Mac & i Heft 2/2017 jetzt im Heise-Shop bestellbar

    Themen: Fernzugriff auf den Mac, Umsteigen von Windows; iOS 10.3 & Co. ausreizen. Im Test: Tabellenkalkulationen, Überwachungskameras, Powerline-Adapter, Audio-Interfaces, Steuererklärungs-Apps. Apple vernachlässigt Deutschland, Apps mieten mit Setapp.

  1. Pro & Contra: Ein Betriebssystem für alle Geräte

    iOS und macOS nähern sich mit jedem Update an. Wäre es da nicht konsequent von Apple, ein vereintes "AppleOS" anzubieten, das auf iOS-Geräten und Macs gleichermaßen läuft?

  2. Pro & Contra: Mehr Apple-Apps für Windows und Android?

    iMessage und FaceTime sind in vielerlei Hinsicht besser als WhatsApp & Co., aber auf Macs und iOS-Geräte beschränkt. Sollte Apple die Apps auch für Android und Windows anbieten?

  3. Pro & Contra: Geht die iCloud zu weit?

    Apple lagert immer mehr Daten und Funktionen in die iCloud aus. Ist das richtig so oder eher bedenklich?

  1. Fahrbericht: Ford Expedition 2018

    Ford Expedition

    In den USA herrschen, was die richtige Fahrzeuggröße angeht, vielfach andere Vorstellungen als in Europa. Ein Ausflug mit dem für europäische Verhältnisse riesigen, auf dem US-Markt recht populären Ford Expedition 2018 zeigt dies eindrücklich

  2. Der Fluss der Kommerzialisierung

    Auf der Suche nach postpersönlichen Realitäten oder: Wie das Internet seine Zukunft als Medium der Nähe aufs Spiel setzt

  3. Erste Ausfahrt: VW Up GTI

    VW Up GTI

    Der aktuelle VW Up wird voraussichtlich im nächsten Jahr einen Nachfolger bekommen. Die letzte große Neuerung dieser Generation ist der lang angekündigte 115-PS-Dreizylinder im Up GTI.

  4. Hamburger Fotofahndung - 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt

    Hamburger Fotofahndung - 20 mutmaßliche G20-Gewalttäter ermittelt

    Vor einem Monat hat die Hamburger Polizei mehr als 100 Fotos von mutmaßlichen G20-Gewalttätern im Internet veröffentlicht. Das Vorgehen zahlt sich für die Ermittler offensichtlich aus, stößt aber weiterhin auf Kritik.

Anzeige