Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.198 Produkten

Fabian A. Scherschel 32

PUBG: Entwickler ziehen nach scharfer Kritik Zonen-Änderungen zurück

PUBG: Entwickler ziehen nach scharfer Kritik Zonen-Änderungen zurück

Das Zonen-Update sollte das Campen gut ausgerüsteter Spieler beschränken.

Bild: Fabian A. Scherschel / heise online

Die tödliche, die Spielkarte verkleinernde Zone ist ein wichtiger Bestandteil eines Battle-Royale-Spiels. Die PUBG-Entwickler hatten ihre Zonen-Timings geändert, was zu starkem Widerspruch in der Community führte. Nun rudern sie zurück.

Mit dem letzten Update für Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) hatten die Entwickler der äußerst beliebten Multiplayer-Shooters die Geschwindigkeit und Pausen der tödlichen blauen Zone angepasst. Die blaue Zone sorgt im Spiel dafür, dass die Spielzone schrumpft und sich die Kontrahenten auf der Spiele-Karte früher oder später über den Weg laufen und angreifen müssen – als solches sind sie ein integraler Bestandteil des Battle-Royale-Genres. Mit einem weiteren Update wurden diese Änderungen nun für beide Karten des Spiels zurückgenommen, nachdem es zu heftigen Protesten unter PUBG-Spielern gekommen war. Nicht zuletzt auch auf Reddit, wo die Entwickler von Bluehole nach Kommentaren zu den Änderungen gefragt hatten.

Anzeige

Andere Teile des Updates, etwa die Verbesserungen der Karte Miramar, bleiben bestehen. Warum Bluehole die neuen Spiel-Parameter nur äußerst kurz auf den Testservern erprobte, um sie dann ungewöhnlich früh für alle Spieler auszurollen, ist nicht klar. Das Zurücknehmen der Zonen-Einstellungen liegt hingegen wohl in der heftigen öffentlichen Kritik der PUBG-Community begründet. Wohingegen es durchaus auch Zuspruch für Stimmen gab, welche die neuen Zonen-Timings positiv sahen. Die augenscheinlich dadurch angestrebten Ziele – ein spannenderes und schnelleres Spielerlebnis in der ersten Hälfte eines Matches und weniger Sniper-Camping durch gut ausgerüstete Spieler – schienen durch die Änderungen durchaus erfüllt.

Bluehole will weiterhin das Timing der blauen Zone ändern. Die Reaktion der Spieler habe allerdings klar gemacht, dass die umgesetzten Änderungen nicht die richtigen waren. Die Entwickler wollen die Zonen-Timings also noch einmal grundlegend überdenken. Das Statement der Firma deutet an, dass weitere Änderungen wohl weit subtiler sein werden, als das letzte Update. Vielleicht testen die Entwickler grundlegende Änderungen an wichtigen Spiele-Parametern beim nächsten Mal auch etwas länger zusammen mit der Community, anstatt sie einfach direkt live zu schalten. (fab)

32 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. PUBG: Update verbessert Miramar-Karte, Zonen schrumpfen schneller

    PUBG: Update verbessert Miramar-Karte, Zonen schrumpfen schneller

    Mehr Loot im Norden und mehr Fahrzeug-Spawns sollen Miramar spielerfreundlicher machen. Änderungen an der Zonen-Mechanik sorgen für mehr Hektik in den frühen Phasen des Multiplayer-Shooters.

  2. Xbox-One-Version von Playerunknown's Battlegrounds: Niedrige Grafikqualität und Framedrops

    Xbox-Version von Playerunknown's Battegrounds: Niedige Grafikqualität und Framedrops

    Seit dem 12. Dezember gibt es Playerunknown's Battlegrounds auch für die Spielkonsolen Xbox One und Xbox One X. Grafikqualität und Bildrate sind allerdings meilenweit von der PC-Version entfernt – und zwar im Negativen.

  3. Meistgewünschtes Feature: PUBG-Spieler können bald Karten wählen

    PUBG: Spieler können bald Spiele-Karten wählen

    Die Funktion, die sich PUBG-Spieler seit Monaten mit Abstand am häufigsten wünschen ist eine Auswahlmöglichkeit für die Karten des Multiplayer-Shooters. Dieses Feature soll nun bald kommen.

  4. PUBG-Entwickler kritisiert Epic Games und Klon-Spiel Fortnite Battle Royale scharf

    PUBG-Entwickler kritisiert Klon-Spiel Fortnite Battle Royale scharf

    Der Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hat Epic Games aufgrund ihres Klon-Spiels Fortnite Battle Royale scharf angegriffen. Die Firma denkt nun über weitere Schritte nach.

  1. c't-zockt Spiele-Review: Playerunknown's Battlegrounds

    Spiele-Review: Playerunknown's Battlegrounds

    Das Early-Access-Spiel "Playerunknown's Battlegrounds" wurde seit März 2017 bereits über 6 Millionen Mal gekauft. Der Multiplayer-Shooter, der noch in der Entwicklung steckt, übertrumpft damit manches Big-Budget-Spiel der großen Entwickler-Studios:

  2. Syrien: Saudi-Arabien bereit für Truppen-Einsatz

    Das Angebot zur Unterstützung von "sicheren Zonen" ist mit der Forderung der Ablösung von Baschar al-Assad verknüpft

  3. Kabul wird zur Festung ausgebaut

    Geplant ist eine 5 Quadratkilometer große Hochsicherheitszone ähnlich der Green Zone in Bagdad

  1. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  2. heise devSec 2018: Call for Proposals um eine Woche verlängert

    heise devSec 2018: CfP um eine Woche verlängert

    Bis zum 29. April haben Experten nun noch Zeit, ihre Vorträge für die Konferenz zum Thema sichere Softwareentwicklung einzureichen.

  3. Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

    Mercedes A-Klasse

    Die vierte A-Klasse ist ein hervorragendes Auto geworden, wie eine erste Ausfahrt zeigt. Eindrucksvoll ist der Vorsprung im Bereich Infotainment. Ein Modell für die breite Masse ist es aber nicht, denn Mercedes langt selbst für Kleinigkeiten heftig zu

  4. Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Test

    Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Vergleichstest

    Zwei winzige Ohrstöpsel, kein Kabel, keine Bügel – wem Komfort beim Musikhören wichtig ist, sollte zu kabellosen Ohrhörern greifen. Hält der Klang unter der gewonnenen Bewegungsfreiheit Schritt?

Anzeige