Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.682.592 Produkten

Bert Ungerer 345

Online-Handel: Zusatzgebühren gegen Lastspitzen

Hermes plant Aufschläge für Weihnachtspakete und heimische Zustellung

Bild: Hermes

Hermes und DPD denken offen über den Abschied von der festen Paketgebühr nach. Im Weihnachtsgeschäft 2018 könnte der Versand teurer werden als sonst, und auch eine Extragebühr für eine Zustellung nach Hause ist im Gespräch.

Der Zustelldienst Hermes plant, im kommenden Jahr eine zusätzliche Gebühr für Weihnachtssendungen einzuführen. Der Umfang der Preiserhöhung werde vom gerade anlaufenden Weihnachtsgeschäft 2017 abhängen, so die Wirtschaftswoche. Hermes erhoffe sich von der Maßnahme Entlastung für "die stressigste Zeit des Jahres". Allein derzeit suche Hermes 6000 Aushilfen, doch diese seien schwierig zu finden. Für 2017 habe Hermes erstmals Kontingente mit den Lieferanten vereinbart. Wer mehr Pakete zustellen lassen wolle, müsse auch mehr zahlen.

Anzeige

Wie die Wirtschaftswoche außerdem berichtet, müssen Paketempfänger damit rechnen, ihre Sendungen künftig häufiger als bisher in Abholstationen entgegenzunehmen. Laut DPD gebe es Überlegungen, die Zustellung an eine Abholstation zum Standard zu erklären und nur noch gegen Aufpreis nach Hause zu liefern. Hermes fordere darüber hinaus gemeinsame Abholstationen mehrerer Paketdienstleister. Hier seien "nicht zuletzt auch die Städte und Kommunen gefordert, zum Beispiel passende Immobilien zur Verfügung zu stellen“. (un)

345 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Hermes bestellt 1500 Elektro-Lieferwagen bei Mercedes

    Hermes will 1500 Elektro-Lieferwagen von Mercedes beschaffen

    Bis 2020 will Hermes 1500 elektrisch betriebenen Lieferwagen von Mercedes-Benz anschaffen. Die dafür vorgesehenen elektrischen Varianten des Vito und des Sprinter sollen zunächst ab Anfang 2018 in zwei Städten getestet werden.

  2. Telekom will Funkturm-Anteile verkaufen

    Deutsche Telekom

    Die Deutsche Telekom will 49 Prozent der Anteile an ihrer Tochtergesellschaft Deutsche Funkturm veräußern. Einige internationale Investoren haben schon Interesse an den Funkanlagen bekundet, die einen geschätzten Wert von etwa fünf Milliarden Euro haben.

  3. Furcht vor Paketkollaps – Lieferung an Haustür könnte bald extra kosten

    Droht der Paketkollaps? – Post und Co. haben vor dem Fest zu kämpfen

    Durch den Online-Boom müssen die Paketzusteller vor Weihnachten so viele Sendungen zustellen wie noch nie. Für die Post und ihre Konkurrenten ist das eine Herausforderung. Bald könnten Lieferungen an die Haustür extra kosten.

  4. Finanzministerium: Telekom-Anteile des Bundes stehen aktuell nicht zum Verkauf

    Deutsche Telekom

    Das Bundesfinanzministerium hat einen Bericht zurückgewiesen, der den Eindruck erweckte, dass der Bund beim langfristig geplanten weiteren Verkauf eigener Aktien der Deutschen Telekom aufs Gaspedal drücken wolle.

  1. Opel bietet Carsharing ab 2017 in Europa an

    Opel bietet Carsharing ab 2017 in Europa an

    Opel will als dritter deutscher Autohersteller ein eigenes System zum Autoteilen anbieten. Der bereits in den USA erfolgreiche Carsharing-Dienst „Maven“ der Konzernmutter General Motors werde im ersten Halbjahr 2017 auch in Europa angeboten, sagte Opel-Marketing-Chefin Tina Müller

  2. Einbahnstraße für Strom

    Elektroautos galten einmal als zentrale Säule des Smart Grids. Was ist von dieser Vision geblieben?

  3. LKW-Fahrverbote in China

    Die Energie- und Klimawochenschau: Über EU-Klimaziele, Hamburger Wohnungsbau, chinesische Luftverschmutzung und Energiekonzernen, die aus dem Ölgeschäft aussteigen

  1. Silicon Valley: Apples Shuttle-Busse angegriffen

    Neuer Apple Campus

    Der iPhone-Konzern betreibt wie andere IT-Konzerne auch ein eigenes Nahverkehrssystem, das Mitarbeiter von San Francisco in sein Hauptquartier bringt. Mehrere Fahrzeuge wurden nun attackiert – womöglich von Aktivisten.

  2. Fritzbox-Updates: Kommendes FritzOS 7 könnte zwei Router per Mesh-WLAN koppeln

    Fritzbox-Updates: FritzOS 7 könnte zwei Fritzboxen per Mesh-WLAN koppeln

    Der Routerhersteller AVM erwägt, die Mesh-Funktionen im erwarteten FritzOS 7 weiter auszubauen, um entfernte Geräte via Mesh anzukoppeln. Das erklärte die Firma im Rahmen einer Stellungnahme zu einem missverständlichen Facebook-Posting.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Das noch diesen Monat erwartete Linux 4.15 schützt vor den Auswirkungen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre. Ohne Performance-Verlust geht das aber auch bei Linux nicht. An weiteren Gegenmaßnahmen schrauben die Kernel-Entwickler bereits.

  4. Regulierer: Internet häufig langsamer als vertraglich vereinbart

    Deutsche Telekom

    Die Auswertung von rund 700.000 Bandbreitenmessungen bei der Bundesnetzagentur stellt den deutschen Zugangsanbietern kein besonders gutes Zeugnis aus: Viele Nutzer erhalten nicht einmal die Hälfte der versprochenen Bandbreite.

Anzeige