Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jan-Keno Janssen 97

Oculus steigt in VR-Preiskampf ein: Oculus Rift dauerhaft für 450 Euro Update

Oculus steigt in VR-Preiskampf ein: Oculus Rift dauerhaft für 450 Euro

Nate Mitchell von Oculus zeigte auf der OC4, dass man mit der Core-2.0-Software auch innerhalb der virtuellen Realität programmieren kann.

Das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift kostet ab sofort dauerhaft 450 Euro. Außerdem strickt Oculus die Benutzerführung komplett um: Mit dem Core-2.0-Update können sich Nutzer ihre eigene VR-Umgebung zusammenbasteln.

Anzeige
Oculus Rift
Oculus Rift ab € 579,–

Mit einer dauerhaften Preissenkung auf 400 US-Dollar (in Deutschland vermutlich 450 Euro) reagiert Oculus offenbar auf die kommende Mixed-Reality-Konkurrenz: Die Mitbewerber-Headsets von Acer und Lenovo kosten ebenfalls 450 Euro.

Anzeige

Auch in anderen Belangen scheint sich Oculus von den Mixed-Reality-Mitbewerbern inspirieren zu lassen: Wie bei der von Microsoft entwickelten MR-Plattform ermöglicht auch Oculus künftig das freie Platzieren von Windows-Fenstern.

Oculus-Werbevideo zum Dash-Menü

Im Rahmen des "Core 2.0"-Update gibt es außerdem eine generalüberholte Benutzerführung, die komplett auf die frei im Raum getrackten Touch-Handcontroller zugeschnitten ist – das aktuelle Konzept wurde für konventionelle Controller entwickelt. Ein so genanntes "Dash"-Menü soll sich jederzeit aufrufen lassen und mit natürlichen Handbewegungen bedienbar sein.

Oculus-Werbevideo zum neuen "Home"-Menü

Als neues "Home"-Hauptmenü dient ein virtueller Raum, den Nutzer selbst gestalten können – mit diversen Möbeln, Postern und anderen Deko-Objekten. Spiele kann man künftig auf Wunsch starten, indem man sie als Module in eine virtuelle Spielkonsole steckt. Entwickelt wurde das neue Menü mit der Unreal Engine 4. Außerdem neu: Spiele-Achievements sowie die Möglichkeit, die Home-Umgebungen anderer Nutzer zu besuchen.

Oculus will eine frei verfügbare Beta-Version des Core-2.0-Updates im Dezember veröffentlichen.

Update: In einer vorherigen Version des Artikels war zu lesen, die Oculus Rift koste in den USA 300$. Richtig sind 400$. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Anzeige

(jkj)

97 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Oculus Go: Autarkes VR-Headset für 200 US-Dollar

    Oculus Go: Autarkes VR-Headset für 200 US-Dollar

    Facebook hat auf seiner VR-Entwicklerkonferenz OC4 ein autarkes Virtual-Reality-Headset vorgestellt. Die Oculus Go soll 200 US-Dollar kosten. Außerdem gibt es neues zum kabellosen "Santa Cruz"-Headset.

  2. Standalone-VR-Brille von Oculus soll 2018 auf den Markt kommen

    Standalone-VR-Brille von Oculus soll 2018 auf den Markt kommen

    Oculus arbeitet an einer VR-Brille, die ohne eingestecktes Smartphone oder angeschlossenen Rechner auskommt. Das Standalone-Headset soll einem Bericht von Bloomberg zufolge 2018 erscheinen – allerdings noch ohne Positionstracking.

  3. VR-Brille Oculus Rift ab heute auch im stationären Handel

    VR-Brille Oculus Rift ab September auch im stationären Handel

    Bisher musste man die Oculus Rift online bestellen und mitunter wochenlang darauf warten. Jetzt kann man die Virtual-Reality-Brille auch bei Media Markt und Saturn bekommen. Weitere stationäre Händler sollen folgen.

  4. Oculus-Handcontroller Touch offenbar ab November für 200 Euro erhältlich

    Oculus-Handcontroller Touch offenbar ab Oktober für 200 Euro

    Oculus Touch, die Hand-Controller für die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift, kommen offenbar im November für 199 Euro in den Handel. Zu lesen waren die Informationen auf der Media-Markt-Website – allerdings nur kurz.

  1. Oculus Rift im Test: Virtual Reality für die Massen

    Oculus Rift im Test: Virtual Reality für die Massen

    Mit der Oculus Rift ist nun seit über 20 Jahren die erste VR-Brille für Verbraucher im Handel. Bildqualität und Softwareangebot können sich sehen lassen, ein paar Problemchen gibts aber auch. c't hat die Brille ausführlich getestet.

  2. Oculus Connect 2016: "Wir denken nicht im Traum daran, VR nur für soziale Netzwerke einzusetzen."

    Oculus Connect 2016: "Wir denken nicht im Traum daran, VR nur für soziale Netzwerke einzusetzen."

    Ein Gespräch mit Oculus' Vice President Mobile Max Cohen über schnurloses VR-Headsets, soziale Netzwerke und Killer-Applikationen – und warum ein Erfolg von PlayStation VR auch Oculus nutzt

  3. Oculus Touch im Test: So echt können sich Hände in VR anfühlen

    Oculus Touch im Test: So echt können sich Hände in VR anfühlen

    Ohne Hand-Controller wirkte das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift immer etwas unvollständig – vor allem im Vergleich zur HTC Vive. Nun ist Oculus Touch endlich da. c't hat die Hand-Controller ausführlich getestet.

  1. Mobilfunkanbieter: Nachfrage bei iPhone 8 "kraftlos"

    iPhone 8

    Spekulationen über eine Halbierung der iPhone-8-Produktion haben Apples Aktienkurs am Donnerstag nach unten gezogen. Ein großer Mobilfunkanbieter bezeichnete die Nachfrage des neuen Modells als “kraftlos”.

  2. Künstliche Intelligenz: AlphaGo Zero übertrumpft AlphaGo ohne menschliches Vorwissen

    Künstliche Intelligenz: AlphaGo Zero übertrumpft AlphaGo ohne menschliches Vorwissen

    Im asiatischen Strategiespiel Go hat das Programm AlphaGo der Google-Tochter DeepMind in diesem Jahr den stärksten menschlichen Profispieler besiegt. Eine neue Version hat das Spiel jetzt ohne menschliches Vorwissen gelernt und spielt noch stärker.

Anzeige