Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Sven-Olaf Suhl 12

Nokia mit deutlichem Umsatz- und Gewinnwachstum

Der finnische Handy-Weltmarktführer und Mobilfunkausrüster Nokia konnte im ersten Quartal 2006 seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 29 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro steigern. Den Löwenanteil steuerte die Handysparte mit 5,9 Milliarden Euro bei, was einem Wachstum von 30 Prozent entspricht. Den größten Umsatzzuwachs erzielte die Sparte Multimedia mit nun 1,75 Milliarden Euro, was einem Plus von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch die Netzwerksparte konnte um 19 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zulegen, während der Umsatz der Abteilung Enterprise Solutions um 39 Prozent auf 186 Millionen Euro deutlich zurückging.

Der Nettogewinn des finnischen Konzerns kletterte im ersten Quartal im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 1,048 Milliarden Euro. Mit jeweils über 18 Prozent erzielten die Sparten Mobiltelefone und Multimedia die höchsten Umsatzrenditen. Hingegen sank die Profitabilität der Netzwerksparte auf 8,8 Prozent gegenüber einer operativen Umsatzrendite von 15,4 Prozent im ersten Quartal 2005. Hingegen weitete sich das Defizit der Enterprise Solutions im ersten Quartal auf 66 Millionen Euro – entsprechend einer Umsatzrendite von minus 35,5 Prozent – aus. Anfang des Jahres hatte Nokia Stellen in den Abteilungen Networks und Solutions abgebaut.

Im ersten Quartal konnten die Finnen 75,1 Millionen Handys absetzen, das entspricht einem Zuwachs von 40 Prozent im Jahresvergleich. Den Gesamtabsatz der Handybranche schätzt Nokia im ersten Quartal auf 215 Millionen Stück – woraus die Finnen einen Marktanteil von 35 Prozent ableiten, entsprechend einem Zuwachs von drei Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 103 Euro pro Handy konnten die Finnen wieder mehr erlösen als im vierten Quartal 2005 (99 Euro). Im Weihnachtsquartal hatten sinkende Handypreise dem Konzern einen rückläufigen operativen Gewinn beschert.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Nokia in Euro

Quartal Umsatz Nettogewinn
1/00 6,5 Mrd. 0,91 Mrd.
2/00 7 Mrd. 0,98 Mrd.
3/00 7,58 Mrd. 0,92 Mrd.
4/00 9,28 Mrd. 1,21 Mrd.
1/01 8 Mrd. 1,05 Mrd.
2/01 7,35 Mrd. 0,83 Mrd.
3/01 7 Mrd. 0,76 Mrd.
4/01 8,79 Mrd. 1,15 Mrd.
1/02 7 Mrd. 0,92 Mrd.
2/02 6,94 Mrd. 0,90 Mrd.
3/02 7,2 Mrd. 0,88 Mrd.
4/02 8,8 Mrd. 1,24 Mrd.
1/03 6,7 Mrd. 0,97 Mrd.
2/03 7,02 Mrd. 0,66 Mrd.
3/03 6,9 Mrd. 0,86 Mrd.
4/03 8,79 Mrd. 1,17 Mrd.
1/04 6,63 Mrd. 0,82 Mrd.
2/04 6,64 Mrd. 0,71 Mrd.
3/04 6,94 Mrd. 0,66 Mrd.
4/04 9,063 Mrd. 1,019 Mrd.
1/05 (*) 7,396 Mrd. 0,863 Mrd.
2/05 (*) 8,059 Mrd. 0,799 Mrd.
3/05 (*) 8,403 Mrd. 0,881 Mrd.
4/05 (*) 10,333 Mrd. 1,073 Mrd.
1/06 (*) 9,507 Mrd. 1,048 Mrd.

(*) Ausgewiesen nach seit dem 1. Januar 2005 gültigen neuen IFRS-Bilanzierungsregeln

12 Kommentare

Anzeige
  1. Auto- und Industriekunden bringen Infineon in Schwung

    Auto- und Industriekunden bringen Infineon in Schwung

    Im vergangenen Quartal hat Halbleiterhersteller Infineon seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um 10 Prozent auf 1,77 Milliarden Euro gesteigert.

  2. Sorgenkind A400M lässt Airbus-Gewinn einbrechen

    Sorgenkind A400M lässt Airbus-Gewinn einbrechen

    2,2 Milliarden Euro musste Airbus für das Jahr 2016 an Aufwendungen für den A400M bilanzieren. Damit sank der Gewinn des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um 63 Prozent.

  3. Mietsoftware-Wachstum verhilft SAP zu deutlichem Plus

    Mietsoftware-Wachstum verhilft SAP zu deutlichem Plus

    22,1 Milliarden Euro setzte der Softwarekonzern im vergangenen Jahr um. Das sind 6 Prozent mehr als im Jahr 2015.

  4. Breitbandausbau: Förderbescheide für 85.000 Kilometer neue Glasfaserkabel erteilt

    Breitbandausbau: Förderbescheide für 85.000 Kilometer neue Glasfaserkabel erteilt

    865 Millionen Euro hat der Bund in der vierten Phase des Breitbandförderprogramms an die Kommunen verteilt, rund 80 Prozent davon sollen in Glasfaser fließen. Insgesamt sind damit rund 3,1 Milliarden von 4 Milliarden weg.

  1. Frankreich verkauft Anteile von PSA

    PSA-Logo

    Der französische Staat ordnet seine Beteiligung an PSA neu. Der Anteil von 12,7 Prozent an PSA geht für 1,92 Milliarden Euro an die öffentliche Bank Bpifrance. PSA will den bisher zu General Motors gehörenden Autohersteller Opel kaufen

  2. Ausgangssperre und Unruhen in Tunesien

    Frankreich kündigt ein Rettungspaket von einer Milliarde Euro an

  3. Japans Pro-Atom-Regierung rettet mit immer mehr Steuergeld Tepco vor dem Ruin

    Die mit dem Fukushima-Unglück verbundenen Kosten wachsen rapide, die Regierung erhöht die zinslosen Kredite auf über 110 Milliarden Euro und denkt über weitere Hilfen nach

  1. iOS 11 steht zum Download bereit: iPhone und iPad werden produktiver

    iOS 11 iPad

    Ein Datei-Manager und grundlegenden Neuerungen vereinfachen die Arbeit mit iPhone und iPad. ARKit öffnet die Tore für eine Flut an Augmented-Reality-Apps. Alte iPhones und Apps müssen draußen bleiben.

  2. Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Benelli TRK 502: Italienerin made in China

    Eine neue Ducati Multistrada für 5999 Euro? Für den Preis unmöglich, aber bei Benelli gibt es jetzt eine Doppelgängerin, freilich mit deutlich weniger Hubraum und Leistung. Die TRK 502 sieht der Reiseenduro von Ducati verblüffend ähnlich, verfügt aber nur über 500 Kubikzentimeter Hubraum und leistet 48 PS

  3. "Pepe der Frosch": Urheberrecht soll Rechtsextremen ihr Symbol nehmen

    Symbol der Rechten: Erfinder will "Pepe den Frosch" mit Urheberrecht zurückerobern

    Mit den Mitteln des Urheberrechts will der US-Comicautor Matt Furie seinen Frosch Pepe aus den Händen der extremen Rechten zurückerlangen. Nach einem ersten juristischen Erfolg fordert er Unbefugte auf, die Figur aufzugeben. Sonst werde geklagt.

  4. Notfall-Robotik: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    ERL Emergency: Bodenroboter bewähren sich an den Ventilen

    Während des Roboterwettbewerbs ERL Emergency konnten die ersten Roboter Aufgaben absolvieren. Bodenroboter manövrierten in Gebäuden und schlossen Ventile. Die Unterwasserroboter konnten weniger glänzen.

Anzeige